Jugendliche werden zu Eltern

»Die Mutter hat ein Arschgeweih ...« - Die neue Elterngeneration 01.04.2009, 13:19

Jugendliche verschicken Nacktfotos von sich selbst, haben das Handy zum Fetisch erhoben und besaufen sich bis zur Besinnungslosigkeit. Gisela Gille sieht darin eine Rebellion gegen eine Elterngeneration, die selbst schon ganz neue Lebensformen pflegt: "Die Mutter hat ein Arschgeweih, der Vater trägt das Baseballcap falschrum".

Arschgeweih, Foto
Bild: flickr-User FaceMePLS[CC by]
Anzeige

Unter Jugendlichen verbreitet sich eine neue Unsitte: Mit dem Handy (o.ä.) fertigt man Nacktfotos von sich selbst an oder filmt sich bei sexueller Interaktion. Diese Produkte geraten häufig (von den Darsteller/innen ungewollt) ins Internet, von wo sie sich nicht mehr entfernen lassen. Man geht davon aus, dass in den USA fast jede/r fünfte Jugendliche mindestens einmal Nacktfotos oder Sexfilme von sich selbst durch die Gegend verschickt hat. Die Rezeption solcher Filme liegt ebenfalls ziemlich hoch, in Deutschland weiß 

die Medienwissenschaftlerin Petra Grimm [...], dass 71 Prozent der Jungen und 66,6 Prozent der Mädchen schon einmal Sexvideos auf einem Handy gesehen hatten.

Frankfurter Rundschau 16.03.2009: Pornographie-Vorwurf - Nackt im Netz

Mehr über das Phänomen des “Sexting”: Frankfurter Rundschau 16.03.2009: Nackt im Netz.

In diesem Artikel kommt auch die Frauenärztin Gisela Gille zu Wort, die an schulische Aufklärungsarbeit mit Mädchen betreibt. Sie spricht ein geflügeltes Wort aus:

Sie interpretiert die Sex-Clips als Rebellion, ein immer verzweifelterer Versuch der Abgrenzung zu den Eltern. “Die Mutter hat ein Arschgeweih, der Vater trägt das Baseballcap falschrum”, sagt sie. Um sich zu unterscheiden, fühlten sich die Jugendlichen gezwungen “die Grenze noch etwas weiter zu überschreiten.”

Frankfurter Rundschau 16.03.2009: Pornographie-Vorwurf - Nackt im Netz, Hervorhebung Lehrerfreund

Frau Gille spricht mit diesem Gedankengang eine Entwicklung an, die Lehrer/innen bei Elternabenden mit flauem Gefühl im Magen wahrnehmen: Die Eltern heutiger und morgiger Schüler/innen entstammen einer Generation, die in einem kulturellen Umfeld aufgewachsen ist, das wir gestern noch ausschließlich als die Exzesse von Teenagern wahrgenommen haben: Flatratesaufen, SMSen, Baseballkappen, Gewaltspiele, Arschgeweihe, Alcopops und mittägliche Gerichtsshows in der Glotze.

Die Frage, ob sich die nächste Generation Jugendlicher nun noch weiter von den “alten” Normen wegbewegen wird, ist nicht relevant. Denn Arschgeweihe und Alcopops markieren trotz ihrer Kurzlebigkeit die Kultur der nächsten Generation - und damit die Norm. Ob damit auch eine massive Verschiebung grundlegender (wichtiger? guter?) Werte verbunden ist, bleibt zu diskutieren.

Anzeige



neuerer Beitrag — »Die Mutter hat… — älterer Beitrag

Einmal monatlich Neues vom Lehrerfreund

Seit fast 15 Jahren verschicken wir einen kostenlosen Newsletter. Das meinen unsere Leser/innen:
»Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.«

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wenn es Ihnen nicht gefällt: ein Klick zum Austragen.

13852 Empfänger/innen

Anzeigen
Beitrag empfehlen
  • facebook