Banker in der Schule

Britische Schulrekrutierungsbehörde »TDA« versucht Ex-Banker anzuheuern 01.12.2008, 22:48

Auch in Großbritannien sind Mathe- und Physiklehrer/innen knapp. Die "Schulrekrutierungsbehörde" veranstaltet Infoveranstaltungen, auf denen man (Ex-)Bankern den Lehrberuf schmackhaft machen möchte. Parallelen zum deutschen Sonderweg sind deutlich erkennbar.

Anzeige

Die TDA - Training and Development Agency for Schools heuert im Namen der britischen Regierung jährlich mehrere Zehntausend Lehrpersonen an. Da auch in Großbritannien ein Mangel an Physik- und Mathelehrer/innen herrscht, sucht die TDA sich jetzt als Ziel Banker, die im Rahmen des Bankcrashs entweder von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder die die aggressiven Arbeitsbedingungen im Londoner Bankgeschäft nicht mehr ertragen wollen.

Er sei sehr unglücklich gewesen, sagt Haynes und schaut seinem Publikum ernst entgegen. Nach einer Kunstpause hellt sich sein blasses Gesicht auf: “Als Lehrer habe ich mein Glück gefunden.” [...]
Als Referent angeheuert wurde Haynes von der staatlichen Schulrekrutierungsbehörde Training and Development Agency (TDA). Es ist die dritte Informationsveranstaltung der TDA in Canary Wharf, seit die Investmentbank Lehman Brothers vor zweieinhalb Monaten pleitegegangen ist. Im September und Oktober kamen jeweils rund 100 Interessenten, heute sind es schon 150 Zuhörer.

WELT online 01.12.2008: Frustrierte Ex-Banker sollen jetzt Lehrer werden

Der Seiteneinstieg gestaltet sich denkbar unkompliziert. Das Bruttogehalt (Berufsanfänger/in) beträgt 20.000 bis 25.000 Pfund jährlich (24.000 bis 30.000 Euro), womit man im OECD-Schnitt liegt.

Damit begeht man in Großbritannien den gleichen Fehler wie in Deutschland: Man stopft die personellen Löcher im Bildungssystem mit Personen, die qua ihrer fachlichen Qualifikation und Berufserfahrung sicher als Lehrer/innen sehr gut taugen könnten - es aber wahrscheinlich nicht tun, da den meisten von ihnen der pädagogische und didaktische Hintergrund völlig fehlen wird. Crashkurse dürften daran nichts ändern. Immerhin können die Banker unseren Kindern vielleicht vermitteln, wie man rasch einen Haufen Kohle macht.

gefunden und mehr bei WELT online 01.12.2008: Frustrierte Ex-Banker sollen jetzt Lehrer werden

Anzeige