Vorschlag für den Deutschunterricht

Amazons ‘Beliebte E-Book-Markierungen’ im Lektüreunterricht 04.12.2012, 21:51

Wenn Sie im Deutschunterricht mal rasch eine Stunde zu Ihrer Lektüre brauchen oder aber den Kindern kurz vor dem Abi mal tief in den Zahn fühlen wollen, dann können die 'beliebten Markierungen in E-Books' im Amazon-Kindle-Shop ein Schlaraffenland an Unterrichtsinspiration sein. Einige konkrete Hinweise zur Umsetzung im Unterricht.

Markierung auf Kindle-Ebook (iPhone-App)
Bild: flickr-User badosa[CC by]
Anzeige

"Beliebte Markierungen" bei amazon.de (Kindle-Shop)

Benutzer/innen von Amazons E-Book-Reader "Kindle" können in Büchern beliebige Textstellen markieren; außerdem kann man sich anzeigen lassen, wie viele andere Personen diese Textstelle ebenfalls markiert haben ("social reading"). Das Foto (flickr-User badosa, CC BY 2.0) zeigt ein Beispiel aus der Kindle-App für iPhone:

iPhone mit Kindle-E-Book-App und einer beliebten markierten Stelle im Text

Amazon sammelt diese Textstellen und veröffentlicht sie unter den Leserkommentaren als "Beliebte Markierungen":

Beliebte Markierungen auf amazon.de zur Kindle-Edition von Kafka: Die Verwandlung

Weitere überaus interessante Ausführungen u.a. zur Funktionsweise dieses Features hier: Sind E-Books böse?

Nicht bei allen Kindle-E-Books werden beliebte Markierungen aufgeführt. Dies hat sicher damit zu tun, dass E-Books noch v.a. in den USA genutzt werden, entsprechend wird in deutschsprachigen Texten nicht so viel markiert; Markierungen finden sich v.a. bei Klassikern von Goethe, Schiller & Co, die wegen erloschenen Urheberrechts kostenlos erhältlich sind. Möglicherweise ist der Grund in einigen Fällen aber auch im hiesigen Urheberrecht zu suchen, das die Veröffentlichung von Zitaten erschwert.

Bei einigen (auch modernen) Klassikern des Deutschunterrichts sind jedoch Markierungen vorhanden, die sich perfekt für den Unterricht nutzen lassen. Mal kurz nachschauen kostet nichts. Und möglicherweise gibt es in zwei Monaten schon eine Liste von markierten Stellen, wo heute nur weißer Hintergrund gähnt.

Beispiele

Unten eine Liste mit weiteren Links direkt in den Amazon-Kindle-Shop zu einigen Werken des schulischen Literaturkanons. Die "beliebten Markierungen" finden Sie dort immer unterhalb der Kundenrezensionen (Stand: 12/2012):

Screenshot einer Amazon-Produktseite mit 'Beliebten Markierungen' im Kindle-Shop

A) Franz Kafka: Der Prozeß

Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet. - Markiert von 51 Kindle-Nutzern

K. lebte doch in einem Rechtsstaat, überall herrschte Friede, alle Gesetze bestanden aufrecht, wer wagte, ihn in seiner Wohnung zu überfallen? - Markiert von 23 Kindle-Nutzern

»man muß nicht alles für wahr halten, man muß es nur für notwendig halten.« »Trübselige Meinung«, sagte K. »Die Lüge wird zur Weltordnung gemacht.« - Markiert von 22 Kindle-Nutzern

(Link: Franz Kafka: Der Prozeß im Amazon-Kindle-Shop)

B) Georg Büchner: Dantons Tod

Ich frage nun: soll die geistige Natur in ihren Revolutionen mehr Rücksicht nehmen als die physische? Soll eine Idee nicht ebensogut wie ein Gesetz der Physik vernichten dürfen, was sich ihr widersetzt? - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

(Link s.u.)

C) Johann Wolfgang Goethe: Iphigenie auf Tauris

Man spricht vergebens viel, um zu versagen; Der andre hört von allem nur das Nein.  - Markiert von 3 Kindle-Nutzern

Es fürchte die Götter Das Menschengeschlecht! - Markiert von 3 Kindle-Nutzern

Der Zweifel ist's, der Gutes böse macht. Bedenke nicht; gewähre, wie du's fühlst. - Markiert von 3 Kindle-Nutzern

Und rette mich, die du vom Tod errettet, Auch von dem Leben hier, dem zweiten Tode! - Markiert von 3 Kindle-Nutzern

(Link: Johann Wolfgang Goethe: Iphigenie auf Tauris im Amazon-Kindle-Shop)

Verwendung im Unterricht

Solche Markierungen sind interessant, weil sie möglicherweise zentrale Aspekte des Werks oder der Philosophie der Autor/in darstellen. Natürlich ist es auch möglich, dass die Kindle-Nutzer/innen einfach nur das markiert haben, was andere eben auch markiert haben (sehr oft wird bspw. der erste Satz markiert), das sollte auf keinen Fall übersehen werden. Aber auch das erlaubt eine interessante Diskussion darüber, warum die Markierung möglicherweise eben NICHT einen zentralen Aspekt des Buches zeigt.

Nun lassen sich mit diesen Markierungen zahlreiche interessante Dinge anstellen:

1. Herkunft der Zitate bestimmen

In den Amazon-Listen sind die Zitate ohne weitere Angaben dargestellt. Die Schüler/innen sollen in der Lektüre nach den zitierten Stellen suchen. Das ist in manchen Fällen überaus schwierig und muss von der Lehrer/in im Vorfeld geklärt werden.

Bei vielen Werken sind zehn beliebte Markierungen angegeben. Die können nach Belieben komplett oder arbeitsteilig (z.B. pro Partnerteam zwei oder drei Zitate) bearbeitet werden.

2. Einordnung der Zitate in den Kontext

Dies entspricht der typischen Prüfungsaufgabe im Fach Literatur: Ordne die Stelle (im Kindle-Markierungs-Fall: das Zitat) in die Handlung ein.

Neben der Herkunftsbestimmung (siehe Punkt 1) gilt es, den Handlungskontext kurz zu skizzieren (In welcher Situation befinden wir uns? Was passiert vorher, nachher?) und weiterhin darzulegen, welche Funktion der Textauszug hier für den Gesamtzusammenhang hat (z.B.: Charakterisierung einer Person, Vorantreiben der Handlung, Modellierung der Atmosphäre o.ä.).

Wenn hier mehrere Zitate bearbeitet werden, ist - je nach Lektüre - möglicherweise ebenfalls arbeitsteiliges Herangehen angesagt.

Eine nette Stunde kann man gestalten, indem die Herkunft und/oder Einordnung der Zitate in der Art eines Ratequiz gestaltet wird. Die Klasse wird in Gruppen aufgeteilt, anschließend werden die Zitate einzeln vorgestellt. Die Gruppen müssen Notizen über die Herkunft des Zitats anfertigen, z.B. "Wer hat das gesagt?", "Aus welchem Akt/Kapitel stammt dieses Zitat?" Zum Schluss werden die Ergebnisse verglichen und die Siegergruppe gekürt. Man beachte auch hier, dass die Bestimmung des Fundorts sich in vielen Fällen als schwierige Aufgabe gestaltet.

3. (Subjektive) "Wichtigkeit" der Zitate bestimmen

Im letzten Schritt kann gefragt werden, warum das markierte Zitat eine besondere Bedeutung für viele Personen hat (die Anzahl der Markierungen steht jeweils bei den Zitaten: "Markiert von x Kindle-Nutzern"). Das geschieht individuell unter Berücksichtigung der Arbeitsergebnisse aus Schritt 2. Besonders interessant wird dieser Punkt, wenn Ziel und Anspruch von Literatur generell und Fragen der Zielgruppe thematisiert werden; dann können auch ergänzend Top-Markierungen aus der Trivialliteratur herangezogen werden:

Stephenie Meyer: Biss zum Morgengrauen
»Du bist jetzt das Wichtigste in meinem Leben. Das Wichtigste, was es je gab in meinem Leben.« - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

Stephenie Meyer: Biss zur Mittagsstunde
»Bevor du da warst, Bella, war mein Leben eine mondlose Nacht. Sehr dunkel, aber mit Sternen – Punkte aus Licht und Weisheit. Und dann bist du über meinen Himmel gesaust wie ein Meteor. Plötzlich stand alles in Flammen, da war Glanz und da war Schönheit. Als du weg warst, als der Meteor hinter dem Horizont verschwunden war, wurde alles schwarz. Nichts hatte sich verändert, aber meine Augen waren vom Licht geblendet. Ich konnte die Sterne nicht mehr sehen. Und es gab für nichts mehr einen Grund.« - Markiert von 6 Kindle-Nutzern

Übersicht: Beliebte Markierungen in schulrelevanter Lektüre

Franz Kafka: Die Verwandlung

Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. - Markiert von 24 Kindle-Nutzern

Gleichzeitig aber vergaß er nicht, sich zwischendurch daran zu erinnern, daß viel besser als verzweifelte Entschlüsse ruhige und ruhigste Überlegung sei. - Markiert von 10 Kindle-Nutzern

Der Prokurist mußte gehalten, beruhigt, überzeugt und schließlich gewonnen werden; die Zukunft Gregors und seiner Familie hing doch davon ab! - Markiert von 9 Kindle-Nutzern


Max Frisch: Homo Faber

Und wörtlich: Wenn du dein Kind haben willst, dann müssen wir natürlich heiraten. Später ihr Vorwurf, daß ich von Müssen gesprochen habe! - Markiert von 3 Kindle-Nutzern


Georg Büchner: Dantons Tod

Ich frage nun: soll die geistige Natur in ihren Revolutionen mehr Rücksicht nehmen als die physische? Soll eine Idee nicht ebensogut wie ein Gesetz der Physik vernichten dürfen, was sich ihr widersetzt? - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

sind wir lasterhaft, wie Robespierre sagt, d. h. wir genießen; und das Volk ist tugendhaft, d. h. es genießt nicht, - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

Ich weiß wohl - die Revolution ist wie Saturn, sie frißt ihre eignen Kinder. - Markiert von 4 Kindle-Nutzern


Johann Wolfgang v. Goethe: Die Leiden des jungen Werther

Mißverständnisse und Trägheit vielleicht mehr Irrungen in der Welt machen als List und Bosheit. - Markiert von 61 Kindle-Nutzern

Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das bißchen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, daß sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden. O Bestimmung des Menschen! - Markiert von 51 Kindle-Nutzern

Und dann, so eingeschränkt er ist, hält er doch immer im Herzen das süße Gefühl der Freiheit, und daß er diesen Kerker verlassen kann, wann er will. - Markiert von 28 Kindle-Nutzern


Johann Wolfgang v. Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil

Habe nun, ach! Philosophie,   Juristerei und Medizin,   Und leider auch Theologie   Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.   Da steh ich nun, ich armer Tor!   Und bin so klug als wie zuvor; - Markiert von 89 Kindle-Nutzern

Ich bin der Geist, der stets verneint!   Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,   Ist wert, daß es zugrunde geht;   Drum besser wär's, daß nichts entstünde.   So ist denn alles, was ihr Sünde,   Zerstörung, kurz, das Böse nennt,   Mein eigentliches Element. - Markiert von 86 Kindle-Nutzern

Ein guter Mensch, in seinem dunklen Drange,   Ist sich des rechten Weges wohl bewußt. - Markiert von 72 Kindle-Nutzern

Was glänzt, ist für den Augenblick geboren,   Das Echte bleibt der Nachwelt unverloren. - Markiert von 70 Kindle-Nutzern


Friedrich Schiller: Die Räuber

Das Gesetz hat zum Schneckengang verdorben, was Adlerflug geworden wäre. Das Gesetz hat noch keinen großen Mann gebildet, aber die Freiheit brütet Kolosse und Extremitäten aus. - Markiert von 9 Kindle-Nutzern

Stelle mich vor ein Heer Kerls wie ich, und aus Deutschland soll eine Republik werden, gegen die Rom und Sparta Nonnenklöster sein sollen. - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

Frisch also! mutig ans Werk! – Ich will alles um mich her ausrotten, was mich einschränkt, daß ich nicht Herr bin. Herr muß ich sein, daß ich das mit Gewalt ertrotze, wozu mir die Liebenswürdigkeit gebricht. - Markiert von 5 Kindle-Nutzern


Friedrich Schiller: Don Carlos

Ein Federzug von dieser Hand, und neu Erschaffen wird die Erde. Geben Sie Gedankenfreiheit. - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

Carlos. Das ist was andres – Dann – ja, dann – Vergebung. Das wußt' ich nicht, daß Sie den König lieben. - Markiert von 3 Kindle-Nutzern

Zum Gott sich gaben – da versahen Sie's In etwas nur: Sie blieben selbst noch Mensch – Mensch aus des Schöpfers Hand. - Markiert von 3 Kindle-Nutzern


Heinrich v. Kleist: Die Marquise von O....

Die Obristin war über die zerstörende Heftigkeit ihres Gatten und über die Schwäche, mit welcher sie sich, bei der tyrannischen Verstoßung der Tochter, von ihm hatte unterjochen lassen, äußerst erbittert. - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

Durch diese schöne Anstrengung mit sich selbst bekannt gemacht, hob sie sich plötzlich, wie an ihrer eigenen Hand, aus der ganzen Tiefe, in welche das Schicksal sie herabgestürzt hatte, empor. - Markiert von 5 Kindle-Nutzern

Anzeige



neuerer Beitrag — Amazons ‘Beliebte E-Book-Markierungen’… — älterer Beitrag

Alle zwei bis vier Wochen Neues vom Lehrerfreund

Seit fast 15 Jahren verschicken wir einen kostenlosen Newsletter. Das meinen unsere Leser/innen:
»Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.«

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wenn es Ihnen nicht gefällt: ein Klick zum Austragen.

@

13021 Empfänger/innen

Anzeigen
Beitrag empfehlen
  • facebook