🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Anzeige

Deutschunterricht

Dimensionen des Kreativen Schreibens 07.05.2006, 19:54

Beim Kreativen Schreiben nach Vorlage müssen die SchülerInnen spezifische literarische Dimensionen berücksichtigen. Kathrin Scherer hat unser Arbeitsblatt für eine Einführungsstunde als Powerpoint-Präsentation aufbereitet und ergänzt. Niveau Sek I/II.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Die Präsentation kann in einer einführenden Stunde gezeigt und besprochen werden. Sie baut auf dem Lehrerfreund-Arbeitsblatt “Kreatives Schreiben nach literarischer Vorlage” auf und wurde von Kathrin Scherer um einige sinnvolle Punkte ergänzt. Danke!

Die hier vorgestellten Aspekte beziehen sich gleichzeitig auf das zu erstellende Schreibprodukt als auch - soweit vorhanden - Vorlage, den Impulsgeber/-bild o.ä.
Beim Schreiben sollen die Schüler/innen all diese Kategorien reflektieren und bewusst umsetzen. Der Übung halber können die Schüler/innen auch einen kreativen Schreibauftrag vorbereiten, indem sie die vorgestellten Punkte stichwortartig füllen und dann erst zu schreiben beginnen.
Wird zu einer Vorlage geschrieben, müssen die elementaren Aspekte zwischen Vorlage und Schreibprodukt kongruent sein. Wenn die Vorlage im Mittelalter spielt, kann das Schreibprodukt des/der Schüler/in nicht im Jahr 2550 spielen; wenn ein psychopathischer Massenmörder in der Vorlage als Hauptperson auftaucht, muss er auch beim Kreativen Schreiben aufgegriffen werden und darf nicht als sympathischer Pazifist dargestellt werden.

Inhalt der Präsentation “Dimensionen Kreativen Schreibens”

Elementare Dimensionen

Ort & Zeit


- Wo und wann findet meine Handlung statt?....
Dimensionen Kreativen Schreibens - Screenshot aus der Präsentation: Übersichtsbild

Personen & Charaktere


- Wer ist Teil der Handlung?...
- Was kennzeichnet diese Person?...
- In welchem Verhältnis stehen die Personen zueinander?...

Thema/ Konflikt

- Welche Message soll beim Leser ankommen?...
—- primär?...
—- sekundär?...

Geeignete Textsorte

- Dialog?...
- Brief?...
- Innerer Monolog?...
- Tagebucheintrag?...
- Gedicht?...

Sprache & Erzählstil

- Sprechen & Schreiben
—- zum Zeitpunkt der Handlung?...
—- meiner Figuren?...
—- zu meinem Thema/ Konflikt?...

Dimensionen Kreativen Schreibens

Übersichtsbild

Anzeige

Newsletter

14379 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Dimensionen des Kreativen Schreibens".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

6

Zum Artikel "Dimensionen des Kreativen Schreibens".

  • #1

    Ein englisches Wort wie Message und alle fangen an zu kritisieren. Schaut euch mal die ganzen Berufsbezeichnungen an..
    Englische Berufsbezeichnungen werden einfach besser anerkannt. Nicht nur Junge Generation orientiert sich am aktuellen Trend, viele Unternehmen legen sogar Wert darauf.

    schrieb Beat am

  • #2

    “@JürgFrei: Wenn man schon Anglizismen kritisiert, sollte man auch auf die angelsächsische Apostrophierung verzichten. Der Genitiv steht ohne Apostroph.

    ... wenn es denn ein Apostroph (’ nicht ´) wäre ;-)

    schrieb MWiehle am

  • #3

    @JürgFrei: Wenn man schon Anglizismen kritisiert, sollte man auch auf die angelsächsische Apostrophierung verzichten. Der Genitiv steht ohne Apostroph.

    schrieb PeterW am

  • #4

    Sehr gute Präsentation, finde ich auch angemessen und gut erklärt.
    Zur Sensibilisierung im Sprachumgang gebe ich den Kollegen allerdings recht.

    schrieb jfuchs am

  • #5

    ich schliesse mich Anmali´s Anglizismen-Kritik zur Gänze an! Alle Lehrer sollten in der Sprachwahrnehmung sensibel sein. Trotzdem eine gelungene Foliendarstellung.

    jürgfrei

    schrieb JürgFrei am

  • #6

    Hallo,

    die Präsentation finde ich sehr gelungen. Aber warum heißt es “message” und nicht Botschaft o.ä.? Wir Deutschlehrer sollten m.E. nicht auf der Welle der Amerikanismen mitschwimmen, schon gar nicht, um uns bei den Schülern anzubiedern.
    Trotzdem danke und nichts für ungut.

    Anmali

    schrieb Anmali am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.5082 Sekunden bei 107 MySQL-Queries. 200 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |