🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Lehrerarbeitszeit

Auf dieser Seite sind 26 Artikel aufgelistet, die zum Schlagwort »Lehrerarbeitszeit« passen. Eine Übersicht über alle 408 Schlagworte finden Sie in der Stichwortwolke. Wenn Sie nach etwas Bestimmten suchen, ist Ihnen das strukturierte Inhaltsverzeichnis eine große Hilfe.
Für das vollkommene Glück werfen Sie einen Blick auf unsere beliebten Notenschlüsselrechner.

Anzeige

Lehrerarbeitszeit26 Beiträge

Urlaubstechniken

Wie Lehrer/innen ihre Ferien optimal gestalten können

Lehrer/innen haben ziemlich viel Ferien (auch genannt: »unterrichtsfreie Zeit«). In diesen Ferien korrigieren Lehrer/innen, sie bereiten Unterricht vor und organisieren Elternabende. Und sie gehen in Urlaub. Verreisen oder Balkonien? Jamaica oder Bodensee? Joggen oder schlaf(f)en? Eine Entscheidungshilfe.

Sandburg
Bild: pixabay [CC0 (Public Domain)]

Deputate im Vergleich

Pflichtstunden der Lehrer/innen in den Bundesländern

Die Anzahl der Unterrichtsstunden, die Lehrer/innen jede Woche unterrichten müssen, unterscheidet sich je nach Bundesland - bis zu 6(!) Pflichtstunden trennen Volldeputate. Die KMK veröffentlicht jedes Jahr die Zahlen in der Übersicht - hier die aktuellen für das Schuljahr 2015/2016.

Lehrerin verstellt an einer Schultafel Uhren
Bild: Shutterstock (Montage)

Ferienpolitik BRD

Sommerferien in der BRD - Wie die Bundesländer rotieren

Nur Bayern und Baden-Württemberg haben immer zum gleichen Zeitpunkt Sommerferien (Ende Juli/Anfang August). Die anderen Bundesländer rotieren vor und zurück, entsprechend verschieben sich die anderen Ferientermine zu Weihnachten, Ostern oder Herbst; entsprechend wird das Schuljahr mal länger oder kürzer. Ein Überblick über die Verteilung der Sommerferien von 2011 bis 2024 und einige weiterführende Informationen.

Familie in den Sommerferien; Überlagerung Diagramm mit Ferienterminen
Bild: Shutterstock / TravnikovStudio (Montage)

Burnout-Prävention

5 Tipps: Arbeitsbelastung als Lehrer/in reduzieren

Auch wenn man sich mittags durchaus mal auf dem Tennisplatz tummeln kann: Die meisten Lehrer/innen leisten Knochenarbeit, nicht selten mit 70-Stunden-Wochen. Als besonders anstrengend wird von vielen Lehrer/innen der hohe energetische Aufwand in Unterrichtsituationen und in der Kommunikation mit Eltern empfunden. Hier helfen einige organisatorische Kniffe, um die Arbeitsbelastung zu reduzieren.

Entspannter Weihnachtsmann
Bild: Shutterstock/Mirelle
Anzeige

Bericht eines Quereinsteigers aus den USA

Lohnt es sich, Lehrer zu werden?

Der US-Amerikaner Dave Reid hat nach 25 Jahren in der IT-Branche den Beruf des Lehrers ergriffen. In seinem Bericht stellt er die Frage, ob sich die zahlreichen und harten Entbehrungen, die das Lehrerdasein mit sich bringt, wirklich lohnen.

Ausgelaugte (Lehrer?-)Person, am Schreibtisch eingeschlafen
Bild: flickr-User Tim Pierce: »Tuesday« [CC by]

Arbeitszeitstruktur bei Lehrer/innen

Wie viel (und vor allem: wann) Lehrer/innen arbeiten

Die Arbeitszeit von Lehrer/innen ist für Nicht-Lehrer/innen völlig undurchschaubar: mittags auf dem Tennisplatz, dafür Samstagnacht am Schreibtisch? 12 Wochen Ferien pro Jahr, um 13 Uhr Feierabend - und trotzdem über die Belastung klagen? Eine Veranschaulichung der Problematik, basierend auf einer empirischen Erhebung von Herrn Mess.

Vergleich: Arbeitszeitstruktur Lehrer und Angestellte

Geschmacksfrage

Was ist anstrengender: Unterricht vorbereiten oder Tennis spielen?

Auch wenn man Lehrer/innen mittags ab und zu auf dem Tennisplatz sieht - abends sitzen sie dann alle da und bereiten den Unterricht für den nächsten Tag vor. Alle? Fast alle. Manche bereiten nämlich kaum etwas vor - und baden es dann am nächsten Tag aus. Wer hat letztlich die bessere energetische Bilanz? Über zwei ganz unterschiedliche Lehrertypen.

Tennisspieler vs. Lehrer beim Unterrichtvorbereiten
Bild: Shutterstock (Montage)
Anzeige
Anzeige

Newsletter

14379 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.
Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.0983 Sekunden bei 31 MySQL-Queries. 286 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |