Arbeitsbedingungen

Studie: (Deutsche) Lehrer/innen im internationalen Vergleich 16.10.2005, 19:35

Eine Studie der OECD vergleicht die Arbeitsbedingungen deutscher Lehrer/innen mit denen anderer Länder.

Anzeige
  • (geändert: )

Und so sieht es laut der OECD-Studie aus:

  • Klassengröße: Die deutsche Klassengröße liegt nur knapp über dem internationalen Durchschnitt: 22,2:21,9 (Primarbereich), 24,6:23,6 (Sekundarbereich)
  • Unterrichtszeit: Die deutsche Lehrperson unterrichtet kaum mehr als die nicht deutsche.
  • Gehalt: Wer in der BRD als Lehrer/in arbeitet, verdient 40% mehr als die OECD-DurchschnittslehrerIn.
  • Beamtenstatus und Unkündbarkeit sind in den restlichen OECD-Ländern die Ausnahme.

Ergebnisse der Studie in einer hübschen Grafik zusammengefasst.

Warum also sehen sich - wie eine Studie der PH Ludwigsburg belegt - die deutschen Lehrer/innen als Buhmänner/-frauen der Nation? Während sie in den Augen der Bevölkerung auf Platz 13 von 18 Berufen liegen (immerhin noch vor Offizieren oder Politikern), geben sie sich selbst eine “5”:

Forscher der Hochschule hatten 112 Lehrer aller Schularten in Baden-Württemberg befragt. Fast zwei Drittel der Lehrer schätzten das Ansehen ihres Berufsstandes als “mangelhaft” ein; bewertet wurde es mit der Durchschnittsnote 4,6.

spiegel.de, 21.03.2005


Anzeige