Schülerin

In Finnland duzen sie Lehrer 16.10.2006, 10:23

Kurzes, interessantes Statement einer 17-jährigen Schülerin aus Finnland über Deutschland und das Schüler-Lehrer-Verhältnis.

Anzeige
  • (geändert: )

Die 17-jährige Schülerin lebte in Deutschland in einer Gastfamilie und findet die Deutschen "sehr höflich und freundlich":

"[...] Anfangs hat es mich irritiert, dass sie sich gegenseitig die Hände schütteln, aber mittlerweile gefällt mir das”, sagt Terhi und ergänzt: “Weniger gut finde ich, dass Schüler ihre Lehrer siezen. Das schafft zu viel Distanz. In Finnland duzen wir unsere Lehrer oder sprechen sie sogar mit Spitznamen an”.

Mitteldeutsche Zeitung 09.10.2006: Finnen duzen ihre Lehrer

Wahrscheinlich unterscheidet sich die finnische Spitznamen-Kultur von der unsrigen, denn intuitiv scheint einem der Gedanke gewöhnungsbedürftig: “Hey Dickbacke, ich kann das vorletzte Wort nicht lesen.”

Anzeige