Geschichte der USA

Geschichte der USA im 19. Jahrhundert - Didaktische Analyse 18.05.2004, 15:50

Geschichte der USA: Sogar der Lehrerfreund musste einst die Unbillen und peinlichen Befragungen des 2. Staatsexamens über sich ergehen lassen. Im Rahmen der Vorbereitungen entstand diese knappe und dennoch gelungene didaktische Analyse für die Einheit "Geschichte der USA im 19. Jh." (Niveau: Grundkurs 12).

Anzeige

Didaktische Analyse für die Einheit “USA”

Warum unterrichten wir Geschichte der USA? Welche Absicht verfolgen wir damit?

USA sind Vor- und Feindbild vieler Kulturen, verflochten in Weltpolitik, eigentlich die bestimmende politische und auch kulturelle Macht des 20.Jh. Viel wird von Amerikanern übernommen, gerade die Welt der Jugendlichen ist stark von amerikanischen Einflüssen geprägt (Hip-Hop, TV-Kultur, Fast-Food). Außerdem haben die meisten Jugendlichen eine sehr eindeutige Vorstellung von den USA, viele waren schon dort, für viele ist US-amerikanische Geschichte ein Mythos (Tellerwäscher->Millionär) -> es besteht eine hohe Motivation, sich mit dieser Geschichte zu beschäftigen, zumal ja auch DER Grundwert der amerikanischen Geschichte bis heute die “Freiheit” ist - und für die Entwicklung der S ist dies ein zentraler Begriff (alle stehen kurz davor, daheim auszuziehen usw.)

Allgemeine Ziele des Geschichtsunterrichts werden verwirklicht durch:

Erziehung zur Demokratie: Aufgabe der Schule generell; USA als der demokratische Staat schlechthin bietet ein Modell, an dem sehr pointiert demokratische Strukturen gezeigt und diskutiert werden können.
geschichtliches Bewusstsein: S sollen sich ihrer kulturellen Identität bewusst werden; USA sind wichtiger Faktor unserer Zeit (wir adaptieren kulturelle Normen von USA (z.B. Medienwahn)), außerdem sehr ähnliche Gesellschaft—> Geschichte der USA trägt wesentlich zu ihrer kulturellen Identität bei.
Gesellschaftliche Organisationsprinzipien: Geschichtsunterricht soll ihnen Organisationsprinzipien von Gesellschaften nahe bringen (wie organisieren sich Gesellschaften, welche Probleme treten dabei auf, wie gehen Gesellschaften mit solchen Problemen um). USA haben durch spezifische Entstehungsgeschichte viele solcher Probleme auf einem sehr unbelasteten Niveau lösen müssen (Frühphase).
S sollen durch Geschichtsunterricht soziale Kompetenz erwerben: Indem sie historische Entscheidungen analysieren und bewerten und somit zu vergrößerten Handlungsspielräumen gelangen. USA eignet sich hierfür auch sehr gut, da hier - durch die zeitliche Raffung vieler Abläufe - sehr prägnante und folgenschwere Entscheidungen getroffen wurden.

Anzeige