🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Anzeige

Rechtschreibung Adjektive

Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven - die wichtigsten Regeln + Übung 07.09.2008, 20:45

Die fünf wichtigsten Regeln zur Klein- und Großschreibung von Adjektiven mit einer Übung. Niveau Sekundarstufe I; DaF (Deutsch als Fremdsprache).

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Inhalt des Arbeitsblattes “Regeln zur Großschreibung von Adjektiven”

Die wichtigsten Regeln zur Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven:

  1. Adjektive schreibt man in der Regel klein: schöne Autos, der lustige Clown, ein aufregender Ausflug.
  2. Werden Adjektive wie Substantive verwendet („substantivischer Gebrauch“), dann werden großgeschrieben: die Roten, der Lustige, etwas Schönes. Großgeschriebene Adjektive werden oft durch vorangehende „Begleiter“ (Begleitwörter) wie Artikel, Pronomen, Präpositionen usw. gekennzeichnet. Oft geht substantivierten Adjektiven eine unbestimmte Mengenangabe voraus, z.B. „viel“, „etwas“, „alles“, „nichts“, „wenig“, „lauter“, „manches“, „allerlei“: viel Schönes sehen, etwas Neues erzählen, wenig Aufregendes erleben, alles Gute wünschen.
  3. Adjektive werden kleingeschrieben, wenn sie sich auf ein vorher oder nachher genanntes Nomen beziehen (auch wenn ein Begleitwort vor dem Adjektiv steht!). Dieses Nomen lässt sich immer ergänzen, ohne dass der Satz seinen Sinn verliert: Der große Clown war lustiger als der kleine.
  4. Adjektive im Superlativ (zweite Steigerungsstufe) mit „am“ schreibt man klein, wenn man das Adjektiv mit „wie?“ erfragen kann und das „am“ nicht in „an dem“ aufgelöst werden kann: Der Clown ist am lustigsten. Wie-Frage: Wie ist dieser Clown? Am lustigsten. Ersetzung durch „an dem“: Der Clown ist an dem lustigsten. (→ geht nicht).
  5. Wird ein Superlativ wie ein Nomen gebraucht, schreibt man ihn groß: Es ist das Beste, wenn du still bist. Sie hat ihr Bestes gegeben. Ich will nicht das erste Beste. Das Meiste ist mir bekannt. [Duden-Empfehlung: Kleinschreibung] Das Wichtigste muss noch gesagt werden.

Übung: Berichtige den folgenden Text!

der lustige clown hat gestern etwas interessantes gemacht. meistens macht er aufregende dinge, gestern hat er aber auch gefährliche gemacht: er hat einem betrunkenen alles gute gewünscht, obwohl dieser gar nicht geburtstag hatte! das war wirklich spannend. ich war so aufgeregt, dass ich vor dem einschlafen etwas beruhigendes lesen musste, um die aufregung vergessen zu können. das hat auch geklappt, und am nächsten tag konnte ich in der schule allen etwas neues erzählen. aber mein freund fritz war auch im zirkus, und der fand den clown gar nicht so aufregend. „ist das das spannendste, was du erlebt hast?“, fragte er, und ich antwortete, dass mir die nummer mit den löwen auch gefallen habe. „ja, das meiste gestern war langweilig, bis auf die löwennummer, da hast du recht“, sagte fritz. „ich habe in diesem Zirkus schon viel langweiliges gesehen, aber die löwennummer war am besten. der weiße löwe sah gefährlich aus, sogar noch gefährlicher als der schwarze.“ ich war froh, dass es auch etwas für fritz gegeben hatte.

Regeln: Großschreibung von Adjektiven + Übung (pdf)

Anzeige

Newsletter

14379 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven - die wichtigsten Regeln + Übung".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

11

Zum Artikel "Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven - die wichtigsten Regeln + Übung".

  • #1

    Super Erklärung

    schrieb Funi am

  • #2

    Hallo, leider kann ich nicht weiter helfen aber mein Deutschlehrer weiss bestimmt weiter aber ich kann meinen Lehrer fragen und dann nochmal antworten.

    schrieb Lara am

  • #3

    Der lustige Clown hat gestern etwas Interessantes gemacht. Meistens macht er aufregende Dinge, gestern hat er aber auch gefährliche gemacht: Er hat einem Betrunkenen alles Gute gewünscht, obwohl dieser gar nicht Geburtstag hatte! Das war wirklich spannend. Ich war so aufgeregt, dass ich vor dem Einschlafen etwas Beruhigendes lesen musste, um die Aufregung vergessen zu können. Das hat auch geklappt und am nächsten Tag konnte ich in der Schule allen etwas Neues erzählen. Aber mein Freund Fritz war auch im Zirkus und der fand den Clown gar nicht so aufregend. „Ist das das Spannendste, was du erlebt hast?“, fragte er und ich antwortete, dass mir die Nummer mit den Löwen auch gefallen habe. „Ja, das Meiste gestern war langweilig, bis auf die Löwennummer, da hast du recht“, sagte Fritz. „Ich habe in diesem Zirkus schon viel Langweiliges gesehen, aber die Löwennummer war am besten. Der weiße Löwe sah gefährlich aus, sogar noch gefährlicher als der schwarze.“ Ich war froh, dass es auch etwas für Fritz gegeben hatte.

    Freut mich wenn ich helfen konnte!

    P.S. Alle Angaben ohne Gewähr! ;)

    schrieb Helfer am

  • #4

    Überhebliche Kommentare sind erstens unhöflich, zweitens überflüssig und drittens unpädagogisch. Das hier ist ein “Lehrerfreund”, na also. Kein Oberlehrer-Forum.

    schrieb Alexander Hollnsteiner am

  • #5

    Hier die Lösung!
    Beklagten sich die drei “KommentatorInnen Jess, Jessi und Sahara hier tatsächlich über einen Zeitraum von 3 Jahren hinweg darüber, dass zum Beispieltext, den sie entdeckt hatten, kein Lösungstext mitgeliefert wurde? Obgleich die Lösung über dem Beispieltext steht? Die Erklärung dafür ist vermutlich ganz einfach: Der Lösungstext wäre zu schwierig! Z.B., weil die PISA-Schädigung bei ihnen bereits zu weit fortgeschritten ist. Es gibt aber ein Lernprogramm dafür unter http://brain.yubb.de/  (Falls die Beschreibung zu schwer lesbar: UNTEN auf der Seite steht der Download-Link)
    ____________________________________
    “Programming today is a race between software engineers striving to build better & bigger idiot-proof programs and the Universe trying to produce bigger & better idiots. So far, the Universe is winning.” (Rick Cook)

    schrieb Trolline am

  • #6

    Aber eben, das hast du ja eigentlich selber schon geschrieben:

    “dann steht man doof da,denn man macht ein Referat über das Thema und kann das Quiz noch-nicht-einmal verbessern !!!”

    schrieb Julia am

  • #7

    “denn man macht ein Referat über das Thema und kann das Quiz noch-nicht-einmal verbessern !!!

    Das ist bescheuert !!!! Jetzt mal ganz ehrlich!!!!
    Trotzdem danke für die GANZEN VIELEN Informationen!!!”

    Hallo?! Bist du Lehrerin?
    Also wenn du ein Referat machst,solltest du schon selber eine Ahnung von der Theorie haben,sonst kannst du das ganze von Beginn an vergessen! Und wenn du eine Ahnung hast,sollte es ja wohl kein Problem sein,diesen Text zu verbessern!

    schrieb Julia am

  • #8

    Finde ich auch. Ich soll bis morgen ein Arbeitsblatt darüber erstellen, aber das hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Aber danke.

    schrieb Jess am

  • #9

    Die Lösung ist wirklich nicht vorhanden-warum?
    Wenn man das z.B. als Quiz verteilt und man die Antwort nicht weiß oder nicht weiß ob es richtig so ist wie die Anderen es verbessern,dann steht man doof da,denn man macht ein Referat über das Thema und kann das Quiz noch-nicht-einmal verbessern !!!

    Das ist bescheuert !!!! Jetzt mal ganz ehrlich!!!!
    Trotzdem danke für die GANZEN VIELEN Informationen!!!

    LG: Jessi aus der GHS!!!

    schrieb Jessi am

  • #10

    ich verstehe es auch nicht!

    schrieb Sarah am

  • #11

    Sind zur Übung keine Lösungen vorhanden?

    schrieb Lilly am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.1588 Sekunden bei 57 MySQL-Queries. 108 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |