Ende einer Ära

Hilbert Meyer emeritiert 30.06.2009, 11:01

Hilbert Meyer war Professor für Schulpädagogik an der Universität Oldenburg und ist bekannt für seine zahllosen Publikationen zu pädagogisch-didaktischen und unterrichtlichen Themen. Nun ist er emeritiert - und markiert damit das Ende einer Ära, in der die Didaktik noch nicht Sklavin empirisch-psychologischer Unterrichtsforschung war.

Anzeige

Seine Lehrbücher wurden weit über eine Million Mal verkauft und in sechs Sprachen übersetzt. Er zählt zu den erfolgreichsten und bekanntesten Pädagogen Deutschlands (...): Prof. Dr. Hilbert Meyer. Der Hochschullehrer für Schulpädagogik an der Universität Oldenburg wurde am Freitag im Alter von 67 Jahren emeritiert und mit einer großen Feier, an der über 400 Gäste teilnahmen, verabschiedet.

business-on.de 28.06.2009: Erfolgreicher Pädagoge Prof. Dr. Hilbert Meyer emeritiert

Was Hilbert Meyer von allen anderen Pädagogik-Professoren unterscheidet: Er ist den meisten Lehrer/innen (zumindest namentlich) bekannt. Denn seine zahlreichen Buchveröffentlichungen zählen zur Pflichtlektüre für Fachleiter/innen und Referendar/innen. Mit am weitesten verbreitet in den Studienseminaren sind der Leitfaden Unterrichtsvorbereitung und Didaktische Modelle. Eher theoretisch (und deshalb auch Pflichtstoff für Prüfungen) sind Schulpädagogik Bd.1 (Für Anfänger)
und Schulpädagogik Bd.2 (Für Fortgeschrittene). Nicht zu vergessen sind auch die legendären “UnterrichtsMethoden” (Band 1: Theorieband, Band 2: Praxisband).

In Hilbert Meyers Schaffen stehen theoretische Überlegungen zu Pädagogik, Didaktik und Methodik im Vordergrund, die als Grundlage für die Schul- und Unterrichtspraxis dienen. Spätestens seit dem PISA-Desaster gilt - auch unter vielen Didaktiker/innen - zunehmend nur noch das, was “gemessen” und “empirisch überprüft” werden kann. Die Fachdidaktiken bewegen sich damit in großen Schritten weg von einer pädagogischen Disziplin und identifizieren sich zunehmend mit Lernpsychologie und Grundlagenforschung, die der Heterogenität von Schulklassen und den Anforderungen an schulische und fachliche Sozialisation nicht mehr gerecht werden.

Hilbert Meyer ist nun emeritiert. Das markiert das Ende einer Ära, in der den pädagogisch-didaktischen Disziplinen die Entwicklung der einzelnen Schüler/innen wichtiger war als der Lernerfolg.

Anzeige