Geschichtsunterricht

»Horizonte« - Interaktive Methodenschulung im Geschichtsunterricht (Rezension) 27.04.2007, 12:16

Anhand der beiden Themen "Vorgeschichtliches Dorf" und "Eine Urkunde erforschen" sollen mit der CD-ROM "Horizonte" Grundlagen der historischen Arbeit auf spielerische Weise vermittelt werden.

Anzeige
Die CD-ROM wurde uns freundlicherweise vom Westermann-Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Wie immer weisen wir darauf hin, dass diese Nettigkeit keinerlei Einfluss auf die Objektivität unserer Bewertung hat.

Ziel der CD “Horizonte” (29,95 Euro, Westermann-Verlag) ist es, wissenschaftliche Arbeitsweisen für Nachwuchshistoriker zu vermitteln: Wie arbeitet man mit historischem Material und welche Erkenntnisse können wir aus solchen Analysen ziehen? Außerdem werden Inhalte der Bildungsvorgaben für die Sekundarstufe I vermittelt (Leben in der Jungsteinzeit, mittelalterliche Quellen).

An zwei Beispielen wird die Schulung durchgeführt: Im ersten gilt es, anhand von Ausgrabungsfunden das Leben und Wohnen in einem Dorf der Jungsteinzeit zu rekonstruieren. Im zweiten Beispiel sollen die SchülerInnen einer Urkundenfälschung des 11. Jahrhunderts auf die Schliche kommen. Beide Themen werden durch einen ausführlichen (teilweise etwas langatmigen) Film eingeleitet.

Das Material ist didaktisch größtenteils außerordentlich gut aufbereitet. Es erlaubt einerseits eine vollkommen selbstständige Beschäftigung mit der CD, andererseits müssen die Inhalte verstanden und angewendet werden können, um weitere Kapitel freizuschalten. Die Überprüfungen erfolgen im Multiple-Choice-Modus, fragen aber dennoch nicht nur bloßes Wissen ab. So werden z.B. Keramikscherben aus verschiedenen Epochen vorgestellt, die SchülerInnen müssen danach Merkmale zuordnen und eine Entscheidung treffen, welcher Epoche die tatsächlich gefundenen Scherben zuzuordnen sein könnten (s.u. Bild).

Die Übergänge zwischen den einzelnen Bildschirmen sind nervtötend langsam, und die Benutzerführung ist intuitiv, manchmal aber umständlich(Tipp: Komplettes Verzeichnis der CD in einen Ordner auf die Festplatte kopieren und von dort starten). Das schmälert das Vergnügen etwas; insgesamt ist der motivationale Faktor jedoch als hoch einzuschätzen. Denn die SchülerInnen begeben sich auf eine “Spurensuche” und rekonstruieren historische Tatsachen. Die CD vermittelt das Gefühl, dass Quellenanalyse nicht nur Selbstzweck ist, sondern zu interessanten Erkenntnissen über die Menschen einer anderen Zeit führen kann.

Lehrer Online fasst in der Besprechung der CD-ROM ganz richtig zusammen:

Den Autoren ist es gelungen in einem in sich geschlossenen Lernprogramm anspruchsvolles Methodenlernen und interaktive Multimedia-Anwendungen zu verbinden. Die Schülerinnen und Schüler werden gefordert, aber nicht überfordert, da alle Kenntnisse und Fertigkeiten für die zu lösenden Aufgaben vermittelt und zugänglich gemacht werden.

Lehrer Online 04.04.2007: Methodenschulung im Geschichtsunterricht

Im Rahmen dieser Besprechung veröffentlicht der Rezensent auch den Vorschlag für ein Arbeitsblatt (Thema: Keramik) (pdf). Solche Arbeitsblätter hätte der Westermann-Verlag dringend beifügen müssen - wer setzt die SchülerInnen schon wortlos vor den Computer, um danach das Thema zu wechseln?

Insgesamt ein originelles, didaktisch wertvolles Konzept, das sich von dem üblichen inputorientierten Gelangweile wohltuend abhebt. Auch sind 133 Euro für die Schullizenz ein wirklich fairer Preis. Der Westermann-Verlag bietet eine kostenlose Demo zum Runterladen an (hier), alternativ kann auch eine kostenlose Demoversion auf CD bestellt werden (ebenfalls hier).

Screenshots

Klicken Sie auf eines der Bilder, um den Screenshot vergrößert anzusehen:

image image
Anzeige