Lehrerblogs

Platz 3: Lehrerzimmer (Top Ten 2006) 31.01.2007, 01:14

Offizielle Lehrerfreund-Top-10 des Jahres 2006, Platz 3: Lehrerzimmer

Anzeige
Dieser Beitrag ist Teil der Serie “Die besten Lehrer-Websites 2006: Offizielle Top 10 des Lehrerfreunds”. Dort finden Sie auch eine Übersicht über die anderen Plätze.
screenshot: lehrerzimmer

Thomas Rau ist der Bildungsblogdinosaurier. Er kommt aus München und unterrichtet Englisch, Deutsch und Informatik. Seinen unangefochtenen Status als Weblogdidakt hat er u.a. mit seinem Projekt LK Deutsch 2003-05 begründet, in dem der Deutschunterricht eines Leistungskurses zwei Jahre lang durch ein Weblog begleitet wurde (siehe auch Thomas Rau: “Unterrichtstagebuch im WWW” in Deutschmagazin 1/2006 (Oldenbourg), S. 53-58; Kurzübersicht über das Projekt (Lehrerfreund); oder Interview mit Herrn Rau (sagmal.de, 09.11.2006)). Man beachte dabei, dass es Weblogs in Deutschland eigentlich erst seit 2002 gibt; 2003 waren deutsche Benutzer von Weblogsoftware noch als Spinner verschrien.

Herr Rau hat also richtig viel theoretisches und praktisches Wissen über den Umgang mit Weblogs. Deshalb ist sein Blog als solches Lehrerzimmer schlechthin das Vorbild für ein Lehrerblog, was Inhaltsspektrum, Postingfrequenz, Sitestruktur und -features betrifft. Viele Beiträge stellen eine Mischung aus schulischen und privaten Themen dar, so z.B. Dienstliche Beurteilung, wo interessante Informationen zum Phänomen “dienstliche Beurteilung” mit Statements zur eigenen (=Herr Raus) dienstlichen Beurteilung vermischt sind. Solche Beiträge geben einen Einblick in den privaten Alltag (in diesem Falle: einer Lehrperson) und sind doch sachlich informativ - genau das macht ja die Faszination und den Erfolg des Mediums “Blog” aus. Ähnlich auch der Beitrag Wie ich mir meine Arbeitskraft erhalte (wir ergänzten).

Themen

Die Themen im Lehrerzimmer sind ein Querschnitt aus: Ideen zum Englisch- und Informatikunterricht, Erlebnisse aus dem Schulalltag, bildungspolitische und pädagogische Themen, Privates aus Herrn Raus Leben und allerlei zum Thema “Comics”. Diese letzten Bereiche lassen das Blog etwas aus der schulrelevanten Sphäre driften und geben ihm einen privateren Touch. Nicht zufällig trägt das Blog den Titel “Lehrerzimmer” und hat die URL “herr-rau.de”.

Fazit

Das pädagogische und technologische Knowhow des Betreibers macht das Blog “Lehrerzimmer” inhaltlich und phänomenologisch interessant und stets lesenswert. Was auch sehr gut funktioniert, ist die Kommentarkultur. Fast jeder Beitrag wird durch Kommentare von LeserInnen bereichert.

Anzeige