Rechtschreibung

Sechs Diktate (Partnerdiktat, Laufdiktat, Korrekturtext) 17.05.2004, 16:53

Übungsdiktate zu spezifischen Bereichen der Rechtschreibung und Zeichensetzung. Alle Diktate mit Wortzahl und Angaben zum jeweiligen Schwerpunkt. Partnerdiktat zum Ausdrucken.

Anzeige
Diese Diktate wurden in einer 7. Klasse Gymnasium erprobt. Selbstverständlich sind Sie auch für andere Schulformen und Klassenstufen mit entsprechendem Leistungsniveau geeignet.

Korrekturtext zur Rechtschreibung (287 Wörter).

- Kommasetzung bei Konjunktionalsätzen - Kommasetzung bei Relativsätzen - Getrennt-/Zusammenschreibung von Verb & Verb, Adjektiv und Verb, Substantiv und Verb - Groß- und Kleinschreibung (substantivierte Adjektive und Verben)

Setze die fehlenden Satzzeichen und korrigiere die Rechtschreibfehler!

ich weiß dass lernen die begeisterung der schülerInnen die lieber draußen in der sonne ballspielen wollen nicht gerade anregt obwohl sie irgendwie spüren dass es ziemlich nützlich ist die großschreibung und die kleinschreibung zu lernen. “du sollst das großschreiben!”, brülle ich in den raum. großschreibung hin oder her - manche müssen beim schreiben von klassenarbeiten immer so klein schreiben dass ich gar nicht erkennen kann ob sie kleingeschrieben haben weil meine augen in meinem alter auch nicht mehr die besten sind denn ich brauche zum sehen eine brille. diese brille auf die ich sehr aufpasse darf ich übrigens niemals in der schule liegenlassen denn ohne sie könnte ich kein einziges diktat mehr korrigieren. das korrigieren von diktaten ist eine sache die man ohne brille besser bleibenlassen sollte. sonst ärgert man sich nur noch mehr wenn die schülerInnen kleingeschrieben haben.
als ich als ich klein war früher in der schule diktate geschrieben habe dachte ich immer dass ich früher oder später flötengehen würde aber ich bin nie sitzengeblieben. alle anderen sind mindestens einmal sitzengeblieben obwohl der lehrer immer sagte: “ihr werdet alle das abiturschreiben.” er konnte nicht ahnen dass zum schluss nur noch ich übrigbleibe. obwohl er mich immer ermahnen musste: “du sollst geradesitzen! lass den mund nicht offenstehen!” mann - das ist mir schwergefallen. zumal mich der mensch immer “mein sohn” genannt hat obwohl ich gar nicht sein sohn war. und ich habe eine sechs nach der anderen geschrieben. der sollte mich kennenlernen! ich würde meinen schnitt hochrechnen indem ich meinen taschenrechner rechnenließ.

tja und dann lernte ich in der schule die zu besuchen mir immer große freudebereitete auch noch maschineschreiben. damals gab es noch keine computer mit denen tippen so einfach ging. aber ich habe es trotzdem gelernt.

ANZAHL DER GESETZTEN KOMMAS:
ANZAHL DER VOLLZOGENEN TRENNUNGEN:
ANZAHL DER GROSSSCHREIBUNGEN:

Diktat (85 Wörter)

Themen wie oben, Schwerpunkt auf Kommasetzung bei Relativ- und Konjunktionalsätzen.

Als ich einmal beim Essen war, sah ich, dass viele Schüler, die vor Geschäften stehen bleiben, ein Handy besitzen. Ich weiß, dass diese Neuigkeit mich nicht bekannt machen wird, aber es ist ja nur ein Diktat, das dem Üben dient. Beim Diktieren ist es nicht wichtig, dass es einen Sinn ergibt. Es ist viel wichtiger, dass Diktate, die den Schülern helfen, die Rechtschreibung, die so schwierig ist, kennen zu lernen, schwierig sind, obwohl Rechtschreiben ja eigentlich ziemlich einfach ist. Egal. Jetzt wollen wir spazieren gehen.

Partnerdiktat (92 Wörter)

Themen wie oben. Unter dem Text finden Sie die Partnerbögen zum Ausdrucken (Vorschau anklicken).

Dieter war mal wieder beim Stehlen erwischt worden. Als er davonrennen wollte, versperrte der Detektiv, der ihn gesehen hatte, die Tür. Er sagte: “Mein Sohn, ich verhafte dich jetzt, weil du einen Schokoriegel gestohlen hast.” Dieter fühlte sich bloßgestellt. Hätte er das Stehlen doch nur bleiben lassen! Indem er auf die Knie fiel, flehte er den Detektiv, der ihn erwischt hatte, an, dass er ihn laufen lassen sollte. Doch das stechende Blau der Detektivaugen war unerbittlich: “Mitkommen!” Obwohl die zwei Polizisten, die kurz darauf eintrafen, recht freundlich schienen, gestand Dieter sofort alles.

Partnerdiktat 1 Partnerdiktat 2

Diktat (59 Wörter)

Schwerpunkt auf Groß- und Kleinschreibung, Getrennt- und Zusammenschreibung

Ich wollte vorgestern Abend beim Joggen etwas Kaugummi kauen, aber das Kaugummikauen raubte mir den Atem. Wird es mir der Kaugummi wirklich übel nehmen, wenn ich ihn ausspucke? Obwohl der Kaugummi, der ursprünglich nach Himbeermarmelade geschmeckt hatte, durch das Kauen schon ganz ausgelutscht war, hatte ich beim Ausspucken ein schlechtes Gewissen und ich fühle mich seither morgens ganz schlecht.

Laufdiktat (106 Wörter)

Schwerpunkt auf Getrennt- und Zusammenschreibung von Adjektiv und Verb

Gestern wollte ich etwas fernsehen, obwohl ich die meisten Sendungen nicht ernst nehme. Immer diese gut aussehenden Menschen! Was soll mir da noch übrig bleiben, als den ganzen Tag zu fernzusehen?
Manche Leute sagen, dass man beim Fernsehen nichts lernt. Und dass man deshalb Probleme hat, wenn man in der Schule großschreiben oder kleinschreiben muss. Manche lösen das Problem, indem sie sehr klein schreiben - dann wird dem Lehrer nichts anderes übrig bleiben, als dem Schüler nahe zu bringen, dass er in Zukunft etwas größer schreiben muss. Aber er wird es dem Schüler schon nicht übel nehmen und ihn zufrieden lassen - welcher Lehrer wird schon einen Schüler totschlagen!

Diktat (170 Wörter)

- Kommasetzung bei Konjunktionalsätzen - Kommasetzung bei Relativsätzen - Getrennt-/Zusammenschreibung von Verb & Verb, Adjektiv und Verb, Substantiv und Verb - Groß- und Kleinschreibung (substantivierte Adjektive und Verben)

In diesem Diktat geht es um das Kaugummikauen in der Schule. Das Problem ist klar: Alle Schüler wollen immer Kaugummi kauen, obwohl Herr X ein Meister im Verbieten ist. Aber die meisten Schüler können sein Schreien, das manchmal durch das ganze Schulhaus zu hören ist, nicht ernst nehmen, weil ihnen Kaugummikauen wichtiger als alles in der Welt ist. Sie behaupten, dass das Kauen ihnen hilft, die Geheimnisse der Rechtschreibung kennen zu lernen. Sie sagen auch, dass Kaugummikauen mehr Spaß macht als Fußballspielen. Es sei etwas Schönes, das ihnen hilft, wenn sie Diktate schreiben müssen.
Natürlich wird niemand wegen Schmatzen von Buntem sitzen bleiben. Und es hängt auch davon ab, ob man erwischt wird. Als zum Beispiel gestern Morgen Stefan, der durch ständiges Kauen auffällt, von Herrn X am Kragen gepackt wurde, verschluckte er den Kaugummi einfach. Aber das wird ihm bald nicht mehr so leichtfallen. X wird ihn übermorgen in der Schülerzeitung bloßstellen und seine Untaten bekannt machen, und alle Schüler werden Angst haben und - nie mehr Kaugummi kauen.

(Hinweis: kennen lernen, bekannt machen, sitzen bleiben können auch zusammengeschrieben werden.)

Anzeige