🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Anzeige

Bildung

Europäischer Bildungsmarkt: Apple ist die Nr. 1 04.02.2006, 17:35

Endlich mal eine gute Nachricht aus der Bildungsszene: Im letzten Quartal 2005 belieferte Apple mehr Bildungseinrichtungen mit Informationstechnik als andere Anbieter. Apple führt das nicht zuletzt auf didaktisch sinnvolle Software für Apple-Computer zurück.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Damit ist Apple - nach den Erfolgen in den USA - auch im westeuropäischen Raum zum Marktführer avanciert. In Deutschland liegt Apple hinter Fujitsu Siemens nur auf Platz 2 (15,6% Marktanteil), in Frankreich (19,5%), Schweden (15,2%) und der Schweiz (54,4%) liegt Apple im Bildungsbereich vor allen anderen Anbietern (Quelle: macnews.de: Apple wird Marktführer im westeuropäischen Bildungsmarkt).

Im Interview mit bildungsklick.de begründet Hervé Marchet, “Head Of Education, Apple Europe” den Aufschwung so:

In den Grundschulen funktioniert unser Konzept sehr gut, mit Produkten wie iLife etwa, um die Kreativität der Kinder anzuspornen. In der Sekundarstufe hingegen hatten wir zum einen das Problem, dass viele Schulen auf die Ausstattung mit möglichst vielen PCs geachtet haben. Somit wurde häufig nach den günstigsten Anbietern gesucht, anstatt sich anzuschauen, wie die Rechner dann auch wirklich genutzt werden.
Zum anderen wollten Schulen lehrplanorientiert Software nutzen. Also haben wir mit den Schulen gesprochen, und ihnen erklärt, dass es schwierig ist, mit Standardsoftware auf jeden Schüler individuell einzugehen. Unsere Idee ist es, Tools in die Hand zu geben, mit denen die Schüler und die Lehrer ihre eigenen Inhalte kreieren können. Unsere mäßigen Erfolge in der Sekundarstufe lagen also vor allem daran, dass es wenig lehrplanorientierte Software für den Mac gab. Immer mehr Lernsoftware wird aber heutzutage webbasiert angeboten, ist also auf dem Mac nutzbar. In Kombination mit den bereits angesprochenen Tools sind wir also gut positioniert, um auch im Sekundarbereich erfolgreich zu sein.

bildungsklick.de


Gefunden bei: mac-essentials.de: “Apple Marktführer im europäischen Bildungsbereich”


Anzeige

Newsletter

14379 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Europäischer Bildungsmarkt: Apple ist die Nr. 1".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

1

Zum Artikel "Europäischer Bildungsmarkt: Apple ist die Nr. 1".

  • #1

    Naja, schön und gut - aber so können Zahlen täuschen! Ganz klar ist die totale Übermacht der Windows-Computer in Schulen - auch wenn m. E. ganz klar das Mac OS X und Mac-spezifische Software viele überzeugende Vorteile haben!

    Vielleicht sollten Lehrer ganz einfach mal Macs ausprobieren und die, die Macs sowieso zu Hause benutzen, sich mehr für Macs an den Schulen einsetzen.

    PS: Gemischte Netzwerke von Windows-Computern und Macs sind überhaupt kein Problem!

    schrieb Fritz Multrus am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.5119 Sekunden bei 107 MySQL-Queries. 202 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |