Handy

Studie: Gewaltvideos auf dem Handy von Schüler/innen 12.11.2008, 23:53

Eine Studie zur Handynutzung von 6- bis 14-jährigen Kindern in Österreich: Jede/r Zehnte hat bereits ein Gewaltvideo gesehen, auf dem Bekannte Opfer waren; 3% der Kinder waren bereits Opfer einer solchen "Happy Slapping"-Aktion. 28% der 13- bis 14-Jährigen wissen von einer Situation, in der ein Lehrer während des Unterrichts gefilmt wurde.

Anzeige

Während die mobilkom austria in der Pressemeldung zur “Kinderstudie 2008: Das Handy vom Big Brother zum Statussymbol und Freizeit-Manager” in vieler Hinsicht Gutes zu berichten hat (“Die Kinder haben ihre Handykosten überwiegend im Griff”, “Probleme mit dem Handy in der Schule entschärft”), ist die Verbreitung von Gewaltvideos unangenehm hoch:

Wie schon 2007 wurden auch in der aktuellen Kinderstudie die Erfahrungen mit Gewaltvideos erhoben. Im Vergleich zum Vorjahr kamen 2 % mehr Kinder in Berührung mit solchen Videos. 17 % der befragten Kinder wissen um Situationen, wo Schüler von anderen Mitschülern verprügelt und dabei mit dem Handy gefilmt wurden. Ein Gewaltvideo auf das eigene Handy haben 6 % der Kinder bekommen. Jeder Zehnte hat sogar schon selbst solche Szenen beobachtet, ebenso viele haben Gewaltvideos am Handy von Freunden gesehen. Opfer einer Attacke wurden 3 % der Kinder zwischen 6 und 14 Jahren.

mobilkom austria 12.11.2008: Kinderstudie 2008: Das Handy vom Big Brother zum Statussymbol und Freizeit-Manager (Pressemeldung)

gefunden bei nachrichten.at 12.11.2008: Gewaltvideos auf Handys machen Schule

Anzeige