Quiiiiietsch!!

Wissenswertes über das Quietschen unsachgemäß geführter Kreide 09.03.2007, 17:47

Hand, die mit Kreide etwas an die Tafel schreibt - Ausschnitt
Bild: markusspiske / pixabay [CC0 (Public Domain)]

Wieso quietscht Kreide auf der Tafel? Warum sträuben sich bei diesem Geräusch all unsere Körperhaare? Lässt sich Kreidequietschen als Mittel zur Disziplinierung einsetzen?

Anzeige

Wir kennen es alle, dieses nervdurchbohrende, ultrahohe Quietschgeräusch (mp3), wenn Kreide (oder gar Fingernägel) unsachgemäß über eine gebräuchliche Schultafel geführt werden. Das Geräusch entsteht so:

Beim Stick-Slip-Effekt gleitet die Kreide nicht gleichmäßig über die Tafel, sondern haftet, spannt sich an, trennt sich von der Tafel, gleitet ein Stückchen, um danach wieder zu haften. Das ganze passiert rasend schnell, wodurch das Kreidestück in Schwingungen versetzt wird. Diese übertragen sich auf die Tafel, die als Resonanzkörper wirkt.

fudder.de 09.02.2007: Warum quietscht die Kreide auf der Tafel?, gefunden bei neu-zehn.de 20.02.2007: Kreidequietschen….

Eine etwas komplexere Erklärung (auf Englisch) hier: physlinks.com

Unser Körper überzieht sich mit Gänsehautschauern, wenn wir das Kreidequietschgeräusch hören. Gänsehaut bedeutet bekanntlichermaßen: Der Körper versucht sich zu schützen vor einer (imaginären) Gefahr - die sich in diesem Fall in einem Warnsignal manifestiert, nämlich einem kreischenden, hohen Ton. Das Grüne Kreuz weiß mehr dazu:

Allerdings reagieren nicht alle Menschen gleich auf bestimmte Geräusche: Entscheidend ist nach Angaben der Experten, welche Erfahrungen jeder einzelne in bestimmten Situationen mit den schrillen Tönen gemacht hat.

Diese Erfahrungen werden demnach im limbischen System gespeichert, was dazu führt, dass schon der Gedanke etwa an das Kratzen von Fingernägeln bei empfindlichen Menschen einen Schauer auf dem Rücken auslösen kann.

rp-online.de 16.02.2007: Warum löst quietschende Kreide Schauer aus?

Drei Mädchen untersuchten im Rahmen von Jugend forscht die Bedingungen des Quietschens:

Die Quietscher treten auf, wenn die Kreide mit einem Winkel von 5° bis 40° über die Tafel geführt wird und dabei die Normalkraft 2 N bis 12 N und die Geschwindigkeit 0,15 m/s bis 0,80 m/s beträgt. [...] Ab einer bestimmten Kreidelänge können keine Kreidequietscher mehr erzeugt werden. [...] Zufällig entdeckten wir, dass Kreide bei geeignetem Quietschen ziemlich genau in der Mitte bricht.

Jugend forscht: Projekte 2005 (pdf)

Nach meiner Erfahrung lässt sich Kreide am besten dann zum Quietschen bringen, wenn sie vorne möglichst flach ist (“neu”) und in 90-Grad-Winkel druckvoll über die Tafel geführt wird. Aber vielleicht hat so jeder seine eigene Technik?!

Kreidequietschen als Mittel der Disziplinierung?

Als Lehrer/in möchte man manchmal gerne, dass die Schüler/innen schweigen, damit man in Ruhe was erklären kann. Die Methode des Rumschreiens ist aber auf Dauer sehr anstrengend. Wieso gewöhnen wir uns nicht an, die Kreide quietschen zu lassen und so für ein kollektives Aufstöhnen und anschließende Ruhe zu sorgen?

Anzeige