Kreide

Flüssigkreidestifte von TimeTEX - Lehrerfreund-Praxistest 05.09.2004, 13:50

Oft sind die Hände von Lehrpersonen mit weißem Kreidestaub bedeckt. Der TimeTEX-Verlag bietet Flüssigkreidestifte in verschiedenen Stärken und Farben an. Unser Erfahrungsbericht.

Anzeige

Timetex Flüssigkreidestift

TimTEX Flüssigkreidestift
Größe L: 1.95€
Größe XL: 2.95€
3tlg. Set L-Stifte: 5.45€
Farben: weiß, rot, gelb, grün, schwarz, blau

Die TimeTEX Flüssigkreide befindet sich in nicht nachfüllbaren Stiften, deren saftiges Potenzial durch schütteln des Stiftes und Pumpen mit der Spitze (ähnlich goldenen Eddings) geweckt wird. Die Stifte sind in verschiedenen Stärken und Farben erhältlich und schreiben auf allerlei didaktischen Oberflächen. Sie sind geeignet für

glatte Oberflächen wie z.B.
- Tafeln, OVH-Folien, Fliesen
- Fensterscheiben, Spiegel (...)

TimeTEX-Katalog 04/05

Freundlicher Weise hat uns der TimeTEX-Verlag einige Stifte zur kritischen Prüfung überlassen. Wir haben die Stifte im Kollegium verteilt mit der Bitte um Test und Rückmeldung.
Die Reaktionen fielen höchst unterschiedlich aus. Manche KollegInnen waren von den Stiften vollständig begeistert, andere kamen gar nicht damit zurecht. Als Vor- und Nachteile wurden genannt:

Das fanden KollegInnen gut:

  • Das Schriftbild an der Tafel verschönert sich ungemein. Dies liegt daran, dass die Stifte anders in der Hand liegen, als dies herkömmliche Kreide tut: die Stifte werden wie Stifte gehalten. Mit Kreide ein aussichtsloses Unterfangen, das bestenfalls zu unerhörtem Quietschen führt.
  • Hübsche Optik durch unterschiedliche Farben und Stärken. Abgeschrägte Spitzen erlauben unterschiedliche Strichdicken.
  • Kein Kreidestaub mehr an Händen, Kleidern, Taschen, Büchern.
  • Universelle Einsetzbarkeit - man kann mit dem Stift auch mal rasch etwas auf der OHP-Folie markieren.

Das fanden KollegInnen schlecht:

  • In Einzelfällen richteten die Stifte beim Nachladen (=Schütteln) ohne Kappe eine Sauerei an.
  • Manche Farben sind auf der Tafel schlecht lesbar (z.B. gelb).
  • Säuberung der Tafel muss intensiver als mit Kreide durchgeführt werden (d.h.: mehr Wasser auf dem Schwamm, druckvolles Wischen).
  • Beim Beschreiben von Fenstern führt das Wischen mit einem Schwamm zu riesigem Geschmier.

Fazit

Wer sein Schriftbild an der Tafel verschönern möchte, ist mit den Stiften sicher gut beraten. Unter ökologischen Gesichtspunkten ist ein nicht nachfüllbarer Stift jedoch problematisch. Wir können zur Zeit keine Aussagen über die Haltbarkeit treffen, da auch nach einigen Tests alle Stifte noch tadellos schreiben. Am besten probieren Sie bei Interesse einfach mal ein oder zwei Exemplare aus.

Anzeige