Adobe Creative Suite 2 freigegeben

Photoshop & Co kostenlos zum Download 25.01.2013, 11:16

Adobe Photoshop CS2 - kostenlos
Bild: adobe.com

Photoshop kostenlos - ein richtiger Leckerbissen: Adobe gibt ältere Versionen der CS-Suite (enthält u.a. Photoshop, InDesign, Acrobat Pro) kostenlos zum Download frei. Wer seine Bilder bisher noch mit Paint & Co bearbeitet, sollte sofort zuschlagen.

Anzeige

Ergänzung 26.01.2013: Kostenlos!

Die Unklarheiten sind beseitigt. Adobe hat auf der Download-Seite klargestellt, dass die Creative Suite 2 auch von Personen verwendet werden darf, die sie NICHT irgendwann einmal käuflich erworben haben. Lesen Sie mehr hier: Geklärt: Adobe Photoshop / CS2 doch kostenlos verwendbar

Ergänzung 25.01.2013: Kostenlos oder nicht kostenlos??

In einem Blogeintrag schreibt Adobe:

Adobe strongly advises against running unsupported and outdated software. The serial numbers provided as a part of the download may only be used by customers who legitimately purchased CS2 or Acrobat 7 and need to maintain their current use of these products.

blogs.adobe.com 07.01.2013: Update on CS2 and Acrobat 7 Activation Servers, via Ralf Hilgenstock

Die Situation ist trotz dieser eindeutigen Worte ziemlich unklar; sogar der immer seriöse und kompetente heise-Verlag titelt “Adobe verschenkt die Creative Suite 2
Wie oben dargestellt: Die Situation scheint inzwischen geklärt zu sein [26.01.2013]

Update Ende


 

Die Adobe Creative Suite 2 (Adobe CS2) wurde 2005 eingeführt, aktuell ist die Version CS6. Bestandteil des Pakets sind u.a.

  • Photoshop (professionelle Bildbearbeitung)
  • InDesign (Layout-/Satzprogramm)
  • Acrobat Pro (PDF-Dokumente erstellen, bearbeiten)
  • Premiere (Videobearbeitung)
  • GoLive (Webseiten gestalten = WYSIWYG-Editor; inzwischen “Dreamweaver”)
  • Illustrator (vektorbasiertes Grafik-/Zeichenprogramm)

Die Adobe-Tools waren und sind (teilweise konkurrenzlose) professionelle Anwendungen; für die CS2 bezahlte man im Jahr 2005 mehr als 1.000 Euro. Auch heute noch gibt es bspw. zu Photoshop keine ernsthaften Alternativen.

Vor einer systematischen Installation im Schulnetz sollte man sich die Lizenzvereinbarung genau durchlesen und bei Adobe Deutschland nachfragen.

Für den Hausgebrauch und auch für die Verwendung im Schulunterricht ist es kein Problem, dass es sich um ältere Versionen handelt. Natürlich haben die neueren Versionen zahlreiche weitere Features, doch die zentralen Funktionen und Bedienkonzepte sind auch bei der CS2 schon vorhanden. Auch mit dem noch älteren Photoshop 7 kann man zur Not wunderbar arbeiten. Wermutstropfen: Auf dem Mac läuft die CS2 nur bis Mac OS 10.3.8, mit neueren Rechnern muss man ziemlich tricksen (siehe heise-Link unten).
Bspw. GoLive ist inzwischen wirklich veraltet. Da es aber im Bereich der WYSIWYG-Editoren keine sinnvollen kostenlosen Alternativen auf dem Markt gibt, ist die kostenlose GoLive-Version für alle überaus nützlich, die mal eben ein paar HTML-Webseiten basteln wollen (z.B. in Projekten in der Schule).

Interessant sind in erster Linie Photoshop und Acrobat:

Mit Adobe Photoshop kann man professionelle Bildbearbeitung betreiben. Lehrer/innen und Schulklassen arbeiten mit kostenlosen und ziemlich impotenten Tools wie Microsoft Paint, wenn sie mal ein Bild kleinschneiden müssen. Für intensivere Beschäftigung benutzt man das kostenlose GIMP. Das kann erstaunlich viel dafür, dass es kostenlos ist. Trotzdem spielt Photoshop eindeutig einige Ligen höher.

 

Acrobat kennen die meisten in der freien Reader-Version, die man benutzt, um PDF-Dokumente anzuzeigen. Acrobat Pro erlaubt das Erstellen von PDF-Dokumenten (u.a. durch Integration in ältere Office-Versionen, die noch keinen eigenen PDF-Creator mitbringen); außerdem können bestehende PDF-Dokumente bearbeitet und ausfüllbare PDF-Formulare erstellt werden. Ebenso können mehrere PDF-Dokumente zusammengeführt werden.

Für alle, die keine Adobe-Lizenz besitzen, ist die Freigabe der Creative Suite 2 ein wirklicher Hammer. Die Download-Links waren schon einmal kurzzeitig verschwunden, man sollte sofort zur Maus greifen und downloaden, bevor das noch einmal passiert.

Offensichtlich gibt es bei der Installation unter neuen Betriebssystemen ein paar Hürden. Wie man diese umschifft, ist in diesem heise-Artikel beschrieben: heise.de 07.01.2013: Adobe verschenkt die Creative Suite 2.

Direktlink zum Download der Software und der Seriennummern bei adobe.com: CS2-Download bei Adobe

Anzeige