Fröhliches Basteln

Bastelbogen: Atomkraftwerk 16.03.2011, 19:22

Ausschnitt: Fertig gebasteltes Atomkraftwerk-Modell
Bild: areva-np.de: EPR-Papiermodell

Für den Unterricht in Vertretungsstunden, im Gemeinschaftskunde- oder Physikunterricht kann dieser Bastelbogen verwendet werden, mit dem man einen hypermodernen Druckwasserreaktor vom Typ EPR (1600 Megawatt) im Maßstab 1:800 basteln kann. Das Modell, so preist die es herausgebende Kernenergie-Firma AREVA NP an, passt damit "auf jeden Schreibtisch".

Anzeige
Anmerkung 16.03.2011: Kurz nach Fertigstellung des Beitrags hat AREVA NP wahrscheinlich unter dem Eindruck der Ereignisse in Japan den Link zum EPR-Modell von der Homepage entfernt (vorher-nachher-Screenshot). Der Bastelbogen ist aber immer noch als PDF downloadbar.

Der französische AREVA-Konzern dürfte Fußballfans als Hauptsponsor des 1. FC Nürnberg bekannt sein. Die Teiltochter AREVA NP (zusammen mit Siemens; NP steht für “Nuclear Power”) ist Marktführer im Bereich Atomkraftwerke:

Areva NP ist nach eigenen Aussagen weltweit führend im Sektor Planung und Herstellung von Kernkraftwerken und Forschungsreaktoren, Wartung, Komponentenfertigung und Versorgung mit Kernbrennstoffen. Rechnet man die gebauten Kraftwerke der beiden Vorgängerunternehmen zusammen, so hat kein Unternehmen weltweit mehr Kernkraftwerke gebaut als Areva NP. Für mehr als 90 Kernkraftwerke in 11 Ländern wurden Systeme und Komponenten geliefert. Inzwischen sind 66 % der Anteile von Areva NP im Besitz des französischen Konzerns Areva, die restlichen 34 % besitzt Siemens.

Wikipedia: Areva NP

Areva NP bietet für sein neuestes Modell, einen “evolutionären Druckwasserreaktor der Generation III+” einen Papierbausatz (vulgo: Bastelbogen) für Groß und Klein in zwei Versionen an: eine komplexere im Maßstab 1:350 und eine einfacher (1:800) - “passt auf jeden Schreibtisch!”

Bauen Sie Ihr eigenes EPR™-Modell!

Der Nachfolger des legendären Konvoi-Papiermodells

[...]
Mit mehr als 3000 Teilen auf 32 A3-Bögen bietet dieser Bausatz Modellbau vom Feinsten. Aber auch Anfänger können schon in der Grundversion aus etwa 220 Teilen in weniger als 60 Arbeitsstunden ein sehr attraktives Architekturmodell des EPR™ bauen.[...]

EPR-Modell im Maßstab 1:800 als Download

Dieses „Westentaschenmodell” des EPR™ passt auf jeden Schreibtisch! Aus 347 Teilen auf sechs Bögen im A4-Format können Sie in weniger als 40 Stunden ein handliches und dennoch attraktives Architekturmodell bauen, das auf einer DIN A3-Grundplatte Platz findet.

areva-np.de: EPR-Papiermodell

Stellen Sie sich vor, wie sich die Eltern freuen, wenn die Kinder aus der Schule das Modell eines Kernkraftwerks mitbringen, das auf den heimischen Schreibtisch oder ins Wohnzimmer passt!

Das (immer wieder äußerst lesenswerte) Online-Magazin telepolis hat den Bastelbogen entdeckt und weist darauf hin, dass der Bastelbogen nicht ganz vollständig ist:

Was der Bastelbogen dem Anschein nach nicht enthält, ist die maßgebliche technische Neuerung, mit der die ERP-Technologie angepriesen wird: Eine Keramikwanne unter den Reaktoren [pdf], die im Falle einer Kernschmelze ein Durchfressen der heißen Masse in den Boden verhindern soll. Dafür lassen sich auf eBay Auflaufformen erwerben, die mit 46 mal 26 Zentimetern den Reaktorbereich am Modell gut abdecken sollten.

telepolis 15.03.2011: Wir bauen uns ein Atomkraftwerk

Kernkraftwerk-Bastelbogen-Ausschnitt: Reaktor des Atomkraftwerks

Fertiges Modell des EPR-Kernkraftwerks

Titelausschnitt: Kernenergie-Arbeitsheft 'Reise zum Kern der Energie' von AREVA NPWer im Unterricht seine Schüler/innen mit weiteren objektiven Informationen zum Thema Kernenergie und Atomkraft versorgen möchte, dem kann man das hübsche Arbeits- und Rätselheft “Eine Reise zum Kern der Energie - Komm mit mir und erlebe ein großes Abenteuer!” von AREVA NP empfehlen. Die (wirklich interessanten und didaktisch für die Primarstufe sehr gut aufbereiteten) Informationen zeigen, wie sinnvoll, sauber und sicher die friedliche Nutzung der Kernenergie ist. Was der Untertitel “Komm mit mir und erlebe ein großes Abenteuer!” zu bedeuten hat, bleibt allerdings unklar.

Von telepolis stammt auch der Hinweis auf den Loriot-Film Weihnachten bei Hoppenstedts - Wir bauen uns ein Atomkraftwerk:

 

Anzeige