Anzeige
Anzeige
🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Rechtschreibung

Rechtschreibung/Grammatik: 30 häufig gestellte Fragen bei der Duden Sprachberatung 30.09.2005, 00:33

In Zweifelsfällen kann man bei der Duden Sprachberatung anrufen (1.86€/min) und fragen, wie der Plural von Baby oder von Airbus A380 lautet. Kostenlos aber: 30 häufig gestellte Fragen aus der Praxis der Sprachberatung.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Als Quiz wäre diese Seite besser. Für den Rechtschreibunterricht ist sie definitiv zu hart.

Screenshot zur ersten Frage der 30 häufigsten Fragen bei der Duden Sprachberatung zu Rechtschreibung, Grammatik usw.

 

Anzeige

Newsletter

14057 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Rechtschreibung/Grammatik: 30 häufig gestellte Fragen bei der Duden Sprachberatung".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

9

Zum Artikel "Rechtschreibung/Grammatik: 30 häufig gestellte Fragen bei der Duden Sprachberatung".

  • #1

    Hallo Hartmut, schauen Sie doch bitte auch mal, von wann die Beiträge sind, auf die Sie hier antworten. Jeder, der hier seit 2005 schrieb, bekommt eine Nachricht, dass es Neues gibt.

    schrieb aBohn am

  • #2

    Ja , Flugzeuge sind im englischen Sprauchraum Vehicles, wie Schiffeund daher weiblich.
    Es ist die Antonov oder die Boeing. Airbus benutzt das den bus im Stamm und ist daher deutsch als männlich vorbelastet. Im engsten Sinnes mußte es die Airus sein, das sagt aber keiner, daher ist Airbus neutral. Also sächlich.

    “fundierte Antwort geben, ob daß wirklich stimmt?”  ist übrigens flasch geschrieben, weil das das ein Artikel ist. also: “fundierte Antwort geben, ob das wirklich stimmt?”

    Hartmut

    schrieb Hartmut am

  • #3

    Plural von A380? Für mich wäre es logisch, es aus dem Englischen zu übernehmen. One Bus, two buses. Also two Airbuses 380. Hört sich komisch an, zugegeben.
    Aber noch etwas anderes zum Thema Airbus380. In Fachkreisen spricht(und schreibt) man im Moment
    doch tatsächlich “die A380”. Begründung: Es käme aus der Schifffahrt und alle Schiffe seien weiblich. So auch das Luftschiff. Ist für mich nicht nachvollziehbar. Kann mir da jemand ein fundierte Antwort geben, ob daß wirklich stimmt?

    schrieb Anette Maier am

  • #4

    Hallo Ella,

    der Beitrag ist hier zwar etwas falsch aufgelaufen aber das macht nichts.

    Ich denke, dass sich “Schmierpapier” von “Papier, das zum Schmieren verwendet wird” herleitet. Schmieren ist hier eine landläufig gebrauchte Form von “unsauber schreiben”.

    Ich sage als Lehrer schon mal zu einem Schüler: “Da hast du aber was hingeschmiert, das kannst du viel besser!”
    Würde ich dagegen behaupten, es wäre “schmierig”, was ein Schüler da abgeliefert hat, dann hätte ich ihn schwer in seiner Würde verletzt.
    Ich denke deshalb schon, dass die Lehrerin richtig liegt, also: Verb und Nomen.

    Herzliche Grüße,
    Hans-Jörg

    schrieb Hans-Jörg Schulz am

  • #5

    Hallo
    ich hoffe ich bin hier richtig. Meine Tochter 4.Klasse hat eine Frage, wo ich nicht weiter komme:
    Wort: Schmierpapier - ist es Verb+Nomen
    oder Adjektiv+Nomen
    Laura meint A+N von schmierig, die Lehrerin sagt aber V+N von schmieren. Was ist nun richtig??
    danke an Alle… Ella

    schrieb Ella am

  • #6

    die splittingvariante führt häufig zu unsäglichen konstruktionen wie “der/die lehrer/in vermittelt seiner/m/ihrer/m Schüler/in seine/n/ihre/n kosmetiker/in.” - also unbenutzbar.

    schrieb Gerhard S. am

  • #7

    Lieber Hans-Jörg Schulz,

    unter der Prämisse eines soliden Feminismus’ ist sogar *uns* die neue Rechtschreibung zweitrangig. Ab und an verwenden wir auch die Splitting/in-Form, aber bei häufigerer Verwendung ist die Groß-I-Form entspannterIn. Es gibt unseres Wissens nach keine/n bessere/n Möglichkeit/in.

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #8

    Sehr geehrte Damen und Herren von “Der Lehrerfreund”,

    vielen Dank für diese informativen Auskünfte!

    Ich hoffe, dass sich nun auch “Der Lehrerfreund” diese Seiten genau ansieht und dann keine “LehrerfreundInnen”, “VersenderInnen” und “PaedagogInnen” mehr fabriziert. :roll:

    Herzliche Grüße,
    H-J. Schulz

    schrieb Hans-Jörg Schulz am

  • #9

    Den Plural vom Airbus 380 zu bilden ist schon irgendwie pervers ;-)

    schrieb Martin Schäfer am

Anzeige
Nach oben

 >  1686 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.1340 Sekunden bei 62 MySQL-Queries. 581 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |