Gewalt

Gewalt an Schulen - Projektbericht des BKA 25.05.2004, 12:55

In deutschen Schulen geht es wohl heftiger zur Sache, als vielen von uns das scheinen mag. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Kriminalitätsrate an deutschen Schulen des Bundeskriminalamts.

Anzeige

“Fast ein Drittel der Jungen haben allerdings in den letzten sechs Monaten vor der Befragung einen Mitschüler getreten oder geschlagen. Etwa 5% der Schüler zeigen regelmäßige, physische Aggressionen.”

Unter anderem kommt die interessante Studie (PDF) zu folgenden Ergebnissen:

  • Es besteht eine hohe Korrelation zwischen aggressivem Verhalten und dem Konsum gewalthaltiger Medien.
  • Aus Hauptschulen werden “geringfügig” mehr Aggressionen berichtet als aus anderen Schulformen.
  • “Mädchen operieren deutlich weniger mit physischer Gewalt, wogegen bei verbalen Formen der Aggression die Geschlechtsunterschiede wesentlich geringer ausfallen.” (S.2)
  • “Das Stereotyp der generell aggressiveren und delinquenteren ausländischen Jugendlichen kann nicht bestätigt werden.” (S.1)

Bei der Auswertung wurde dankenswerter Weise auf monokausale Erklärungsmuster verzichtet, sondern das Problem viel mehr im Zusammenspiel verschiedener Risikofaktoren (Familienstruktur, Peergroup, Freizeitverhalten, Medienkonsum usw.) definiert.

Auf die Studie sind wir gestoßen durch einen Artikel bei spiegel.de.

Ergänzende Links:

  • interessantes Interview mit Prof. Struck (Uni Hamburg), der die Ursache für gewalttätige Handlungen in Perspektivenlosigkeit und Erniedrigung sieht
  • Fälle schulischer Gewalt, die in letzter Zeit Aufsehen erregten, bei tagesspiegel.de
Anzeige