Effizientes Stemmen

MyExcuse.de: Entschuldigung (für versäumten Unterricht) online erstellen 11.11.2010, 12:11

Ausschnitt: Auswahl von Entschuldigungsgründen von Vorlage
Bild: Screenshot von myexcuse.de

Bei "MyExcuse" können Schüler/innen und Eltern auf Knopfdruck vollständige Entschuldigungsschreiben erzeugen und ausdrucken lassen. Das System speichert alle Entschuldigungen, so dass man im Nachhinein rekonstruieren kann, wie oft man schon wegen Kopfschmerzen gefehlt hat. Ein überaus originelles, wenn auch leicht anrüchiges Angebot: Man wird den Verdacht nicht los, dass hier eine Arbeitserleichterung für volljährige Vielstemmer angeboten wird.

Anzeige

MyExcuse über sich selbst:
Vorschaubild (Ausschnitt): Eingabeformular zum Erzeugen eines Entschuldigungsschreibens

Seit 2008 müssen die Schüler für ihre versäumten Fehlzeiten ein formales Dokument (Entschuldigung oder Antrag auf Befreiung) der Schule vorlegen. Dies war zuvor auch informal, also auf dem handschriftlichen Weg, möglich gewesen. Um das lästige Tippen in Word oder Open Office zu umgehen wurde MyExcuse entwickelt. [...]
Durch den “Entschuldigungsgenerator” MyExcuse ist es den Schülern möglich, schnell und einfach Entschuldigungen oder Anträge auf Befreieung online zu erstellen, zu archivieren und auszudrucken. Gerade für die volljährigen Schüler ist MyExcuse sehr praktisch, da sie, wenn sie zu Hause vergessen haben sollten eine Entschuldigung auszudrucken, schnell in der Pause in den Computerraum ihrer Schule gehen und dies nachholen können.
Hinzukommt, dass MyExcuse den Schülern eine Fehltagefunktion anbietet, die die Fehlzeiten in Tagen und Stunden im jeweiligen ausgewählten Zeitraum des Schülers anzeigt und auf Wunsch ausdruckt. So haben die Schüler stets einen Überblick über ihre gesamten Fehlzeiten. [...]

MyExcuse - Über uns

Der erste Satz ist inhaltlich so nicht richtig; der Umgang mit schriftlichen Entschuldigungen, Attestpflicht usw. wird von den Schulen individuell geregelt. Dennoch wird immer erwartet, dass schriftliche Entschuldigungen einer gewissen Form entsprechen.

So funktioniert MyExcuse

Nach der notwendigen Registrierung, bei der auch die eigene Schule aus einer Datenbank ausgewählt wird oder neu angelegt werden kann, kann man sofort loslegen: Durch Klick auf “Formular erstellen” kann man in ein Formular (siehe Bild rechts) die notwendigen Daten eingeben. Dabei sind viele Optionen berücksichtigt: Fehlzeitraum von einem bis mehreren Tagen, Fehlzeitraum begrenzt auf einzelne Stunden, während der Fehlzeit versäumte Klausuren (Fach, Lehrer/in, Länge), betroffene Lehrer/innen - und natürlich der Entschuldigungstext. Hier kann eine Begründung manuell eingegeben werden - oder direkt von “Vorlage” ausgewählt werden. Hier sind z.B. “Bauchschmerzen”, “Husten”, “Zahnschmerzen” oder “Kopfläuse” auszuwählen. Dann wird ein Standardsatz in das Entschuldigungsschreiben eingefügt (“Aufgrund xy konnte ich leider nicht am Unterricht teilnehmen.”).

Das so erzeugte Entschuldigungsschreiben kann ausgedruckt werden; es ist sehr ordentlich gestaltet und wirkt seriös:

Formular und fertige Entschuldigung (Vorschaubild)

Mit Klick auf “Drucken” wird die Entschuldigung gleichzeitig als PDF-Datei im Bereich “Meine Fehlzeiten” gespeichert. Dort behält die Schüler/in stets den Überblick über abgelieferte Entschuldigungen:

Liste der Fehlzeiten / Entschuldigungsarchiv (Screenshot von MyExcuse.de

Anrüchig oder nicht?

Die Selbstbeschreibung von MyExcuse trifft ziemlich genau zu: Man muss wenig tippen, es geht schnell und einfach - und man hat als registrierte Schüler/in oder Eltern einen Überblick über die bisherigen Fehlzeiten. Und grundsätzlich sind doch Online-Angebote, die einem die Arbeit abnehmen, sehr begrüßenswert.

Aber genau diese Punkte lassen den Verdacht aufkommen, dass hier vor allem Personen angesprochen werden, die sehr viele Entschuldigungen erzeugen - so viele, dass sie vielleicht gar nicht mehr wissen, wie viele es waren. Also vielleicht: zu viele. Das gibt MyExcuse einen etwas schalen Beigeschmack - es wird suggeriert, dass die ökonomische Verwaltung vieler Entschuldigungen eine prima Sache ist.

Anzeige