Lehrerblogs

Platz 5: niemehrschule (Top Ten 2006) 29.01.2007, 08:50

Offizielle Lehrerfreund-Top-10 des Jahres 2006, Platz 5: niemehrschule

Anzeige
Dieser Beitrag ist Teil der Serie “Die besten Lehrer-Websites 2006: Offizielle Top 10 des Lehrerfreunds”. Dort finden Sie auch eine Übersicht über die anderen Plätze.
screenshot: niemehrschule

Der “Teacher”, wie ihn die Lehrer-Bloggerszene gerne nennt, schreibt seit Februar 2004 an seinem Blog “niemehrschule”. Es unterscheidet sich in mehreren Hinsichten von anderen LehrerInnen-Blogs und erhält dadurch ein markantes Profil.

  1. Der Teacher ist ultra-themenfest - er berichtet fast ausschließlich aus seinem Lehreralltag, häufig zitiert er Dialoge. Ab und zu kommt mal ein kurzer Hinweis auf mögliche Unterrichtskonzepte, das steht aber ganz und gar am Rande.
  2. Die Site ist ultra-pragmatisch. Entsprechend dem ersten Punkt sind dem Teacher auch Kategorien (wie z.B. “Unterrichtsideen”, “Bildungspolitik” o.ä.) ganz egal: Es gibt sie auf seiner Seite nicht, natürlich auch keine Bilder. Das Leben ist ein Fluss, dessen Strömung sein Blog antreibt.
  3. Die Schreibe ist ultra-zynisch - sehr häufig schwingt in seinen Artikeln ein negativer Unterton mit (“Endlich eine positive Meldung: ‘Die Dummheit wurde gesetzlich abgeschafft.’”).

In “niemehrschule” ist die originäre Form des Weblogs verwirklicht: ein Tagebuch einer Person in internettypischer Form, hier aus dem Alltag eines Lehrers. Jedes Thema kommt uns irgendwie bekannt vor - die Praktikantin, die aufmümpfige Klasse, der Brief der Ministerin ...

Ein interessanter Blick in den Schulalltag in meist hoher literarischer Qualität (“Zwei Zweifler zweifeln.”).

Zeig mir einen unformatierten Text, und ich sage dir, ob er vom Teacher ist.

Anzeige