Wahl

Wahlrecht für Kinder? 06.09.2005, 20:41

Bericht über ein Kinderwahlrecht-Experiment am heimischen Herd (taz.de).

Anzeige

Bernhard Pötter schreibt in der taz Glossen über das Elternsein. Paul Kirchhof, Merkels umstrittenster Kompetenzhengst, hat sich vor wenigen Tagen für ein Kinderwahlrecht ausgesprochen (Eltern wählen für ihre Kinder). Dies inspirierte Pötter dazu, das Kinderwahlrecht bei sich zu Hause an seinen teilweise ausgesprochen minderjährigen drei Nachkommen auszuprobieren. Absolut köstlich und lesenswert.

Das Beste an der Wahl: Sie ist geheim. Jonas ruft "Ich gehe in die Wahlkabine" und verschwindet in der Rumpelkammer. Tina flüchtet auf den Balkon, damit niemand sieht, wo sie ihr Kreuz macht. Nur Stan sitzt am Tisch und kennt mit seinen 20 Monaten nur noch Deutsche und keine Parteien mehr: Sein Kreuz reicht einmal von oben bis unten, nach rechts und links und wieder nach oben.

taz, 06.09.2005

Anzeige