Deutsch-Abitur

Deutsch-Abitur Baden-Württemberg: Kommentar zu Aufgaben 2008; Prognose für 2009/2010 11.04.2008, 21:06

Vorschau des Übersichtsbild mit der Prognose fürs Deutsch-Abitur 2009 und 2010, Konstellationen der Themen (Pflichtlektüren) Räuber, Process und Michael Kohlhaas

Im Deutsch-Abitur in Baden-Württemberg kamen 2008 Schillers Räuber und Kleists "Michael Kohlhaas" dran. Ein Kommentar zum Schwierigkeitsgrad und eine Prognose für die Abitursthemen 2009 und 2010.

Anzeige
Dieser Beitrag ist ein Gastkommentar von Db - vielen Dank fürs Einschicken!

Kommentar zum Deutsch-Abi 2008

Die ersten Aufgaben zu den neuen Pflichtlektüren waren teilweise sehr schülerfreundlich, v.a. zum Vergleich Räuber-Kafka hätte eigentlich jede(r), der gut mitgearbeitet hat, etwas schreiben können.

Man kann den derzeitigen 12ern also sagen, dass es sich wirklich lohnt, sich in die drei Werke einzuarbeiten: Es macht den Eindruck, dass der Aufgabensteller gewusst habe, dass es drei ‘Brocken’ sind, und er Aufgabe I) entsprechend ‘freundlich’ gestellt hat.

Die “Kreativ”-Aufgabe II) zu Kohlhaas war allerdings deutlich knackiger: Zwei (!) Briefe, einen als erklärenden Beibrief eines Beamten zur kaiserlichen Anklage (also Beamten-Deutsch nachahmen oder so…). Der anschließende Antwortbrief Kohlhaases war aber sicher machbar.

Die Literarische Erörterung III) bezog sich zwar auf ein Kafka-Zitat, sinngemäß lautete dieses aber nur: “Lest mehr Klassiker!” - und damit ergab sich m.E. eigentlich ein Niveau von Klasse 10 - Zentrale Klassenarbeit.

Im Gedichtvergleich IV) blieb alles beim Alten: Doch wieder NS-/Nachkriegszeit, zum X-ten Mal Hilde Domin. Und wieder keine Chance für meinen Liebling Heinrich Heine… Warum hat man das Thema dann nicht von vorne herein “Heimatverlust und Exil im 20. Jahrhundert” genannt? Wäre ehrlicher gewesen. Naja, da kommt ja im nächsten Abitur eh etwas ganz anderes (die Liebe - ein weites Feld smile ).

Die Texterörterung V) (meist der Notnagel für die, die keine Lust auf die Lektüren haben) war in diesem Jahr zwar griffig und gut zu analysieren (Begriff “Held” - Aktualität etc.), aber: In der eigenen Stellungnahme dazu hätte ich ehrlich gesagt zunächst kaum Gegen-Ideen gehabt, wäre nach einem “Ich stimme dem Vorredner in allen Punkten zu” fertig gewesen :) . Hier waren die SchülerInnen im Vorteil, die einen weiten Horizont haben und konkrete Beispiele aus Politik und Gesellschaft anfügen konnten, z.B. durch Zeitunglesen (und damit beißt sich die Katze in den Schwanz: Wer die Klassiker nicht gerne liest, ist oft auch kein Zeitungsleser…).

Ein möglicher Erörterungsansatz wäre die Begriffsklärung Held - Vorbild - Idol (- Superstar) = Machen Medien Helden? (z.B. der Lufthansa-Pilot, der den Beinahe-Unfall in Paris verhinderte? Im Vergleich dazu der Lehrer, der sich dem Erfurter Amokläufer in den Weg stellte? Oder Fußball - “Helden von Bern” ?)Eigentlich prüft diese Aufgabe nicht nur, ob eine (Erörterungs-)Technik beherrscht wird, sondern ob ein mündiger (“reifer”) Mensch kritisch am gesellschaftlichen Diskurs teilnehmen kann.

Der abschließende Tipp an die zukünftigen AbiturientInnen lautet daher: Lest mehr - und wenn nicht gern die Klassiker, dann zumindest Tageszeitungen (ob gedruckt oder online)!

Prognose fürs Deutsch-Abitur 2009 und 2010, Konstellationen der Themen (Pflichtlektüren) Räuber, Process und Michael Kohlhaas
Außerdem wage ich eine

Prognose für die Themen im Deutsch-Abi 2009 und 2010

Das nebenstehende Bild zeigt die möglichen Konstellationen für die nächsten Jahre. Für 2009 prognostiziere ich:
I)  Process-Ausschnitt analysieren - mit Kohlhaas vergleichen
II) Räuber-Ausschnitt gestaltend interpretieren

Begründung: Im Abi 2008 gab es keinen Kafka-Text, jetzt sollte eigentlich ein Ausschnitt kommen. Grundtenor unter KollegInnen: Kafka “geht nicht” kreativ, also gehört er in I). Hier war er zwar schon ‘indirekt’ im Vergleich mit den Räubern, möglich ist aber noch ein Vergleich mit dem dritten Werk = Kohlhaas. Bleiben die Räuber für die kreative Aufgabe II).

Erläuterung zum Bild:
In Aufgabe I ist ein Textausschnitt aus einem Werk zu analysieren, in Aufgabe II ein Ausschnitt aus einem zweiten Werk gestaltend zu interpretieren. Zu den Werken in violetter und grüner Schrift (Aufgabe 1, 2) liegt ein Textausschnitt vor, zum dritten Werk (blau) gibt es keinen Ausschnitt; es soll vergleichend mit dem Werk aus Aufgabe I verknüpft werden. In der Grafik wird diese vergleichende Verknüpfung durch die Verbindungslinie zwischen den beiden Werken angedeutet. Die dritte, isolierte Pflichtlektüre steht für das Werk in Aufgabe II. In weniger übersichtlicher Listenform:

Deutsch-Abitur 2008

A1 Räuber-Ausschnitt interpretieren; Räuber mit Process vergleichen
A2 Kohlhaas-Ausschnitt gestaltend interpretieren

Deutsch-Abitur 2009 (Prognose)

A1 Process-Aussschnitt interpretieren; Process mit Kohlhaas vergleichen
A2 Räuber-Ausschnitt gestaltend interpretieren

Deutsch-Abitur 2010 (Prognose)

A1 Kohlhaas-Ausschnitt interpretieren; Kohlhaas mit Räuber vergleichen
A2 Process-Ausschnitt gestaltend interpretieren

Dieser Beitrag war ein Gastkommentar von Db - vielen Dank fürs Einschicken!
Anzeige