Niedersachsen

Erstes zentrales Deutsch-Abitur 2006 in Niedersachsen - Erwartungshorizont sollte diskutiert werden 29.04.2006, 21:17

Die Deutschklausuren im Abi 2006 sind in Niedersachsen geschrieben. Die meisten Schüler scheinen zufrieden zu sein. Die meisten Kollegen im Prinzip auch.Trotzdem blickt mancher mit einem gewissen Zorn zurück und mit einer gewissen Verwunderung auf Aufgabenstellung und Erwartungshorizont. Da ist noch einiges aufzuarbeiten.

Anzeige
Von Helmut Hoffmann, Fachleiter Deutsch am Studienseminar Braunschweig für das Lehramt an Gymnasien

Die korrigierenden Lehrer werden ihren Beitrag dazu leisten, dass Herr Busemann (Kultusminister) am Ende mit einer Erfolgsstory an die Öffentlichkeit treten kann. Die ganze Wirklichkeit sieht aber etwas anders aus:

Viele Kollegen, vor allem im Fach Deutsch, klagen über die teilweise wenig überzeugende Vorbereitung des ersten Zentralabiturs in ihrem Bundesland.

Zu den beklagenswerten Zuständen gehört auch, dass die Aufgaben und Erwartungshorizonte nicht in allem dem entsprechen, was vor der Zentralabiturszeit von der Schulbehörde den einzelnen Kollegen abgefordert worden wäre. “So was wäre nicht genehmigt worden.”, ist manchmal zu hören.

Eine Diskussion wäre dringend nötig, kann aber öffentlich (noch) nicht geführt werden, weil der offizielle Erwartungshorizont nur als “Lehrermaterial” ausgehändigt worden ist.

Anregungen zu einer Diskussion finden Sie bei DUonline. Dort wird ein alternativer Erwartungshoizont zu der Aufgabe 1 für den GK (Uwe Timm: Kopfjäger) vorgestellt. Spannender und ertragreicher wäre es allerdings, wenn der offizielle Erwartungshorizont öffentlich diskutiert werden dürfte.

Wenn Sie Interesse haben, beteiligen Sie sich an der Diskussion. Ansonsten sehen Sie die Beiträge als Denkanstoß an.

H. Hoffmann
www.duonline.de

Anzeige