Anzeige
Anzeige
🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Effi Briest

Effi Briest - Unterrichtsmaterial 12.02.2008, 15:04

"Effi Briest" von Theodor Fontane ist in einigen Bundesländern Sternchenthema für die gymnasiale Oberstufe. Im Web findet sich zum Thema einiges Unterrichtsmaterial - u.a. eine komplette Unterrichtseinheit. Vollständige Überarbeitung/Aktualisierung der Linkliste am 12.02.2008

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )
Ursprünglich hatten wir hier “die drei wichtigsten Links im Web zu Effi Briest” verzeichnet (Beitrag vom 03.09.2004); im Februar 2008 haben wir die Linkliste aktualisiert und ergänzt.

Die wichtigsten Links zu Theodor Fontane: Effi Briest für den Unterrricht sind diese:

  • Unterrichtsprojekt Effi Briest bei lehrerfortbildung-bw.de - gesamte Unterrichtseinheit mit Stoffverteilungsplan; Arbeitsblätter, Arbeitsaufträge als pdf-Download. Dazu didaktische bzw. methodische Anmerkungen. Das Material ist von sehr guter Qualität; leider fehlen Anmerkungen zum Ablauf. Teilweise sehr originelle Ideen. Inhalte:
    1. Einstieg
    2. Geschichte
    3. Effis Entwicklung
    4. Frauenrolle
    5. Eine Frage der Ehre
    6. Symbolik
  • Unterrichtsideen/Tafelbilder/Materialien zu Effi Briest bei klassenarbeiten.de - interessante Unterrichtsvorschläge mit Tafelbildern und Materialien (z.B. Duellprotokoll); Vorschläge zum Unterrichtsverlauf mit Arbeitsanregungen. Themen:
    1. Kurzvorstellung des Romans
    2. Historischer Kontext
    3. Der gesellschaftliche Kontext
    4. Die Personen
    5. Kommunikationsstruktur
    6. Verfilmung
    7. Aktualisierung des Themas [gemeint: Bedeutung des Romans in der heutigen Zeit]
  • Linkliste - eine sinnvolle Linkliste, u.a. mit Links zur Epoche des Realismus, Aufgabenstellungen zum Roman im Unterricht, Einzelthemen (z.B. “Paradies und Sündenfall in Effi Briest”)
  • Kommentierte Links zu Unterrichtsmaterialien - Linkliste beim Hamburger Bildungsserver, in der einige interessante PDF-Dokumente mit Arbeitsaufträgen u.ä. festgehalten sind.
Anzeige

Newsletter

14188 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Effi Briest - Unterrichtsmaterial".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

54

Zum Artikel "Effi Briest - Unterrichtsmaterial".

  • #1

    Gefällt mir gut, dieser Artikel zu Effi Briest. Viel Ergänzendes habe ich dazu nicht mehr zu sagen, aber die ein oder andere Ergänzung könnte sich ja vielleicht doch auf meiner Seite finden: http://literaturen.net/romane-erzaehlungen-f4/effi-briest-zusammenfassung-und-inhaltsangabe-t46.html

    Freue mich über Feedback!
    Viele Grüße.

    schrieb Hans am

  • #2

    Gibt es nicht auch auch noch Seiten mit der Verbesserung der Arbeitsblätter? Wäre echt gut wenn jemand so was hätte.

    schrieb Juliane am

  • #3

    Die Frage kannst du dir selbst beantworten, wenn du auch nur eine einzige stunde entworfen hast (von einer einheit oder gar unterricht für mehrere kurse oder klassen spreche ich hier erstmal nicht!...das bedeutet nämlich nicht nur, den entertainer zu spielen. Oder anders: mach deine hausaufgaben mal nicht mit wikipedia! sei lieber froh, dass es lehrer gibt, die sich informieren, experimentieren, sich weiter entwickeln und nicht jahr und tag das gleiche runterrattern!

    schrieb katja am

  • #4

    Hier hats ne sehr schöne und ausführliche Zusammenfassung:

    http://www.inhaltsangabe.info/effi-briest/effi-briest-inhaltsangabe

    schrieb Markus Krone am

  • #5

    Meiner Meinung nach ist das Buch ertragbar und es wird mich wohl nicht umbringen, aber ich versteh einfach nicht, warum Lehrer IMMER die Standardlektüren nehmen müssen,  wie meist, wie in diesem Fall stinklangweilig sind!
    Und da drängt sich einem dann doch der Verdacht auf, es könnte daran liegen, dass sie dafür nicht viel zu machen brauch.
    Und dass sich Lehrer Inspiration und Hilfe aus dem Internet suchen ist durchaus legitim und gut, bitter ist nur, dass es meistens dazu führt, dass die faulen Vertreter dieser Zunft bei der bearbeitung nur die Lösung zulassen, die sie im Netz gefunden haben, was genau das, was eigentlich erreicht werden soll, dass sich die Schüler SELBST mit dem Text auseinandersetzen , verhindert, weil man damit schlechter abschneidet, als mit der Retortenantwort.

    musste mal gesagt werden…
    mfG
    Leon

    schrieb Leon am

  • #6

    Also ich finde die Materialien lächerlich. Das kann wegen mir eine 10. Klasse so bearbeiten, aber ich bin zum Beispiel in der 12 im LK-Deutsch und wenn wir Effi’s Entwicklung mit Tieren vergleichen würden, dann würde mein Deutsch-Lehrer uns nur auslachen.
    Kann mir auch nicht vorstellen, dass die ganzen Symbole und Motive so spielerisch nähergebracht werden können.

    schrieb Flo am

  • #7

    joe,
    ich muss nach dieser aussage einfach glauben, dass du das buch (und seine unglaublche schreibweise) nicht verstanden hast. sicherlich, den hauptaspekt schon. aber nachdem ich ungefähr 100 seiten infomaterial zu effi briest durchhabe, stelle ich immer wieder begeistert fest, wie viel verstecktes “theo” in seinen roman gesteckt hat. das zu finden ist nich ganz leicht. bei solchen bemerkungen muss ich einfach glauben, dass du es nicht geschafft hast.
    finde die thematik top, vll liegts auch daran, dass es mich als mädchen einfach mehr zu interessieren HAT.
    lieben gruß
    (achso… du musst nur die ersten paar seiten gelesen haben, um zu wissen, was passieren wird!)

    schrieb ritchn am

  • #8

    Sorry Joe, aber dan muss ich dir sagen, dass du null Ahnung davon hast, was gute Literatur ist. Selbst wenn man dieses Werk nicht so gern mag, braucht man es nicht derart runter machen wie du es tust. Das ist niveaulos.

    Sonja

    schrieb Soni am

  • #9

    das buch ist echt der übelste kot der je auf seiten gedruckt wurde das konflikt thema wurde auf 250 seiten gestreckt und mit unlustigen und sinnlosen lückenfüllern vollgepackt. man muss das komplette buch lesen um dahinter zu blicken, aber wenn man durch die 250 seiten durch is merkt man dass es der oberflächlichste dreck ist und eine eins in der klausur kein problem darstellen sollte da man ähnlich wie der große theo selbst einfach ein bisschen aussage mit scheisse verpacken und abgeben kann^^

    schrieb joe am

  • #10

    Wirklich sehr gut aufbereitet. Kann ich gut für Deutsch gebrauchen!!

    schrieb Hausaufgaben am

  • #11

    Bin durch zufall auf diese Seite gestoßen. Ich habe in diesem Jahr mein Abitur geschrieben und ich muss sagen, nicht umsonst wird “Effi Briest” zur besten deutschen Literatur älterer Zeit gezählt. Mich begesitert das Buch immer wieder! Habe es schon 4 Mal gelesen. Und auch jetzt, wo sich meine Schulzeit dem Ende zuneigt, werde ich mit gutem Gewissen sagen können, das ich das Werk nicht ausquartiere, sondern im Bücherregal zu meinen Leiblingswerken stellen werde. Im Abitur selbst in diesem Jahr, musste ich das Werk mit Schillers “Kabale und Liebe” (Hauptthema) vergleichen…ich habe geschlagene 27 Seiten verfasst, wobei ich selbst sagen muss, dass das sehr verrückt ist. Ich könnte über Effi selbst so viel erzählen, dass es ein ganzes Buch umfassen würde. Auf jeden Fall werde ich dieses Werk immer in sehr guter Erinnerung behalten!!! Es war mit ausschlaggebend - neben meinem allgemeinen Interesse an Literatur - ein Studium der Literaturwissenschaften anzustreben!!! Ich kann nur sagen “Danke Fontane!”, bzw.“Danke Effi!”  ;-)

    Grüße
    Sonja

    schrieb Soni am

  • #12

    Also ich mag das Buch Oo”

    schrieb Kai am

  • #13

    Hallo meine Lieben,

    mir ist wirklich fremd warum ihr eine so derartige Abneigung gegen das Buch habt. Ich selbst finde es wunderbar geschrieben und verrät den Menschen, die in der Lage sind zwischen den Zeilen zu lesen mehr als auf den ersten Blick zu sehen ist.

    Die Hauptfigur Effi selbst ist nicht mein Lieblingscharakter, von daher kann ich einige Einwände hier verstehen. Aber man sollte sich nicht an einer Figur des Buches festkrallen sonder alles von oben herab begutachten.

    Mit freundlichen Grüßen
    mondscheinsonate

    schrieb mondscheinsonate am

  • #14

    hi philipp,

    schade das ich das erst jetzt lese, hätte dir sonst weiterhelfen können. hats noch hingehauen?? lg-caro

    schrieb carola am

  • #15

    Hallo, ich hab da eine ganz dringende Frage. Ich bräuchte bis morgen unbedingt die Charakterisierung von den Protagonisten in Effi Briest. Ist mein letzter Kontrollgang für das Deutsch-Abi morgen. Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?  Danke
    Mfg Geissen

    schrieb Geissen am

  • #16

    An all die Schüler, die glauben Lehrer hätten nicht das Recht dazu, Unterrichtsmaterial aus dem Internet zu beziehen:

    Sind wir Schüler denn so viel besser? Ich denke wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen um sich werfen. Nehmn wir mich zum Beispiel: In Latein hatte ich die dt.Übersetzungen aus dem Internet dabei, meine letzte Deutsch Klausur Punktzahl hab ich beinahe einzig und allein dem Internet zu verdanken, für meine Bio Facharbeit benutze ich das Internet, und auf diese Seite bin ich nur gekommen, weil ich zu faul bin mir selbst über die Symbolik in Effi Briest Gedanken zu machen. Mensch Leute, denkt doch mal ein bisschen mit…

    schrieb Verena am

  • #17

    hey leute!

    WER WILL GELD VERDIENEN?? WER EIN LESETAGEBUCH HAT BEKOMMT GELD ;)) ZAHLE GUT

    Also bin zur zeit in der 13 klasse und brauche ganz dringend folgendes thema in deutsch:sollte das eig. in den ferien machen, hab das aber jetzt erst erfahren!

    Arbeitstitel: Ein persöhnlicher zugang zu Effi Briest.Lesetagebuch parallel zum buch schreiben.
    -persöhnlicher zugang zu effi briest finden, das heißt eigene beobachtungen, assoziationen und wertungen in worte oder bilder fassen.
    -darf auch krative elemente enthalten, stellungnahmen, passende zeichnungen, collagen, vergleiche zu anderen werken..wie effi briest.
    - zu jeden kapitel eine eintragung von einer virtel bis halben seite..höchstens 18 seiten.
    -quellen abgeben

    leute brauche das ganz dringend bis donnerstag(28.09.06), bin net grad gut in deutsch! wird auch gut bezahlt sollte nur nicht vom internet alles gezogen sein sondern selbst erarbeitet. bitte schnellst möglichst melden

    schrieb Philipp am

  • #18

    ich würde mal bei wikipedia Kurzgeschichte eingeben und mich dann weiterklicken… spontan würde ich sagen, dass sie schlicht nach dem zweiten weltkrieg geschrieben worden sein muss… ;)

    schrieb max am

  • #19

    Hallo,
    meine Aufgabenstellung:
    “Stellen sie in einem zusammenhängenden Text dar, welche Merkmale ein Textaufweisen muss, um ihn als moderne deutsche Kurzgeschichte bezeichnen zu können.

    ich brauh das bis morgen…danke

    schrieb Kaya am

  • #20

    lol, ich hab physik- und geo-lk

    nichts für ungut. ich wollte dir nur auf deine frage antworten.

    aber für die freizeit gibt es doch wirklich erfreulichere bücher… und wenn es harry potter sein muss! ^^

    schrieb nano am

  • #21

    @ nano: zu deinen Argumenten kann ich nur sagen, dass ich Effi Briest freiwillig gelesen habe, weil wir das erst in der 12. Klasse lesen, und das hieße für mich noch 5 Jahre warten. Du musst dich ja nicht nur über die Schule mit Effi Briest beschäftigen, du kannst es ja für dich lesen, und kein Mensch kann dir vorschreiben, wie du Effi Briest zu verstehn hast.
    Und es heißt nicht depremieren sondern deprimieren.

    Fazit: Erst denken, dann schreiben.

    schrieb Laura am

  • #22

    1. Lesen und alle andere Beschäftigungen machen grundsätzlich nur dann Spass, wenn man ihnen freiwillig nachgeht.

    2. “Aha, Effi heiratet, aha, da ist ein Schlun, aha, sie wird verstoßen, aha, sie stirbt.” Und was bringt mir das? Wozu befasse ich mich damit? Das Theme Diskriminierung, womit man ständig belästigt wird, hat sich erledigt, denn jeder normale Mensch akzeptiert, dass Frauen und Männer gleich sind. Also wozu die vielen Stunden?

    3. Wenn ich etwas, lese, dann lese ich ein Buch frei. Das bedeutet ich stelle mir meine eigenen Personen vor, sehe meine eigenen Symbole. Mit Schulliteratur ist dies unmöglich, denn die Antworten - wie man an dieser Seite sehen kann - existieren alle bereits und müssen nur noch abgehakt werden. Welcher Deutschlehrer würde schon darauf eingehen, wenn man in Effi beispielsweise die unnatürliche Beziehung des Menschen zur Natur als vordergründiges Thema erkennen möchte?

    4. Freiwillig lese ich keine Bücher deren tragischen Ausgang man von Anfang an vorausahnen kann, und die einen durchgehend depremieren.

    Fazit: Effi ungleich Spass

    schrieb nano am

  • #23

    Also ich find sowohl “Effi Briest” als auch “Nathan der Weise” einfach toll! Finds irgendwie komisch, dass sich so viele Schüler aufragen, dass sie das lesen müssen. Was ist daran so schlimm? Macht doch Spaß...

    schrieb Laura am

  • #24

    Mahahann, bin ich froh, dass ich nur deswegen hierhergegoogled bin, weil ich für ein paar lausige Hausaufgaben Material suche. Allein schon die Vorstellung über Emilia, Nora, Klara, Luise, Thilde oder Effi, diese Hexe, mein Abi schreiben zu müssen…
    ...ich glaub ich würd lieber abgehen als diese 5 Stunden zu ertragen…

    schrieb nano am

  • #25

    ich bin grad über die seite gestolpert weil ich nämlich material für meine gfs such…
    die seite ist jetzt schon mal vorgemerkt für die abivorbereitung nächstes jahr…hammergeil :coolsmile:

    schrieb ich am

  • #26

    Ich musste vor zehn Jahren einen Vortrag über das Buch halten und fand es so langweilig, dass ich es nicht einmal vollständig gelesen habe.

    Heute denke ich da ein bisschen anders… der Stil ist zwar etwas altmodisch, aber der Autor beschreibt die Figuren mit einem Augenzwinkern, und auch die Entwicklung der Hauptpersonen ist sehr gut beschrieben. Abgesehen davon, dass ich die ganze Geschichte sehr berührend finde. Wenn man sich erst einmal in das Buch reingelesen hat, wird es einen bis zum Schluss nicht mehr loslassen.

    Vielleicht muss man einfach Mitte Zwanzig sein, um dieses Buch schätzen zu lernen. Ich verstehe nicht, wieso man dieses Buch zur Pflichtlektüre für Schüler macht, die meistens noch nicht soo viel Leseerfahrung haben und von Pflichtbüchern ohnehin genervt sind.

    schrieb Thomas am

  • #27

    Diese Seite ist schon sehr interessant!!  :-)
    Hat jemand eventuell eine gute Charakterisierung über Effi oder Instetten?!
    Das würde mir wirklich helfen, habe meine Coffein-Dröhung nämlich schon ausgerzeizt!! ;-)
    Also mfg eure Kat

    schrieb Kat am

  • #28

    Ich hab Effi nun zum zweiten Mal gelesen, hätte es aber gelassen, wenn es nicht für die Schule wäre. Ich finde es durchaus nicht bescheuert, es wird nur um die Mitte rum so langwierig und alles zieht sich hin.
    Zu nem Kommentar weiter oben: Nathan fand ich besser als Effi.
    Und ich bin manchmal schon fast froh darüber, dass Lehrer sich ihre Unterrichtsmaterialien wie Arbeitsblätter etc. aus dem Internet ziehen, weil nicht jeder so begabt ist, anständige Fragestellungen zu formulieren - hab in dieser Hinsicht schon einiges erlebt ;)

    Viel Spaß noch mit der Effi, wenn’s zäh wird, einfach ne Coffein-Dröhnung, damit der Kopf wieder frei wird

    schrieb T. am

  • #29

    Hallo,
    ich nutze als Deutschlehrer diese Seite schon länger und empfinde sie und andere Websites als ideale Ergänzung unserer Deutschbücher. Nur so komme ich an Zusatzmaterial, dass entweder noch nicht vorliegt oder unbezahlbar ist. Wer Arbeitsblätter aus dem Internet, bzw. Fachbüchern etc. blöd findet, der kann ja bei seinem Lehrer den klassikalen Unterricht zurückfordern - der macht so richtig Spaß und erfordert die wenigste Vorbereitung. Ich empfehle meinen Schülern die Suche nach Unterrichtsmaterial im Netz alleine schon deswegen, weil ich dann hoffen darf, das sie überhaupt etwas für die Schule tun - das dann etwas hängen bleibt, ist ja bei einigen durchaus noch zweifelhaft.

    schrieb Meerse am

  • #30

    da geb ich der sassi aber mal recht. nathan ist tausend mal besch… als Effi.

    schrieb alexandra am

  • #31

    Alos Leutz, im Gegensatz zu Satan, eh sorry, Nathan dem Weisen ist an Effi doch echt nichts auszusetzen…

    schrieb Sassi am

  • #32

    liebe kunden,
    effi briest ist nunmal pflichtlektüre und daran kann kein lehrer etwas ändern. da müsstet ihr euch schon beim kultusministerium direkt beschweren. ich könnte mir vorstellen, dass selbst viele lehrer der lektüre längst überdrüssig sind und versuchen, den unterricht mit hilfe des internets etwas lebendiger zu gestalten. wenn ihr referate haltet, könntet ihr auch versuchen, dies so interessant zu gestalten, dass schüler und lehrer gemeinsam spaß am thema haben! nicht verzweifeln - durchbeißen!

    schrieb effi am

  • #33

    das Buch ist eifach langweilg. Ich schreib morgen ne Arbeit über Effi Briest und ich habe keine Ahnung, weil ich es nicht geschafft hab das Buch fertig zu lesen.

    schrieb asdi2 am

  • #34

    Effi ist so ****piep****

    lest euch den artikel in der zeit zum thema soziale akualität mal durch. ich glaub der heisst “lauter instettens, überall” oder ähnlich.

    grüße und viel spaß,
    der nowak

    schrieb Nowak am

  • #35

    SUPER Buch, interessant (wenn auch teilweise etwas langgezogen), hautnah, Mitleid erwecken, Ideen vom geheimnissvollen Sex Crampas- Effi, und hilfreich für alle mädchen, die bald heiraten wollen… Grüße eure K.

    schrieb katha am

  • #36

    Boah, dieses *piep*buch in Verbindung mit meiner Deutschlehrerin, die mehr einem *piep* ähnelt als einem Menschen, ist total widerwärtig!!
    Ich darf ein Referat über die Charakteristik von johanna und Roswitha halten und ich habe keine Ahnung, denn als ich tatsächlich mal versuch habe, mir das Buch durchzulesen, bin ich einfach eingeschlafen… Total schnöde!
    Dieser Beitrag wurde von einem Administrator editiert.

    schrieb Maria am

  • #37

    Bäääää dieses *piep* Buch,das ist so lanweilig,muss bis morgen noch 250 Seiten lesen..und das blöde Buch ist zum einschlafen…Die Lehrer immer…können die uns nicht wenigstens was Modernes lesen lassen,anstatt solche alten Kamellen…
    Dieser Beitrag wurde von einem Administrator editiert.

    schrieb Phine am

  • #38

    Hey ihr, muss bis morgen ne Scenenanalyse zur Effi schreiben, hoffe ich finde hier was Nützliches. Klingt aber so als wäre die Seite nicht schlecht. Naja, wünscht mir mal Glück, dass ich Erfolg hab.
    Achja, ich finds nicht schlimm wenn Lehrer sich ihr Unterrichtsmaterial ausn Inet holen, wir Schüler machens ja schließlich genauso :)
    Gruß Jassi

    schrieb Jassi am

  • #39

    Lehrer können doch nichts. Die klauen doch genausoviel wie die blöden Schüler. Wenn man nichts drauf hat, muss man das auch einsehen und mit einer realistischen und selbstkritischen Denkweise akzeptieren und sich damit abfinden Straßenfeger zu werden, so wie ich auch…

    schrieb Michael Kesselmeier am

  • #40

    grüß gott ihr lieben!

    jaja, das buch is mal so richtig typisch für den deutschunterricht und das schon in klasse 11 ... naja, was solls, die links sind auf jeden ne hilfe für schüler wie mich z.B.,die nen vortrag machen dürfen ;o)

    schrieb GMC am

  • #41

    Müsst ihr etwa auch dieses sch… Buch lesen? Ich ja und muss zu jedem Kapitel eine Inhaltsangabe & Charakterisierung schreiben voll absturz

    schrieb Andy am

  • #42

    ich hab kein bock mehr muss ein Lesetagebuch über Effi Briest schreiben.Hab dabei entdeckt das meine Lehrerin das Aufgabenblatt dazu einfach sich aus dem netz kopiert hat.So eine Faule Kuh… Uns lässt sie in den Osterferien schuften und kriegt dabei noch nicht einmal ein Aufgabenblatt selbst auf die Reihe!!!!!!!!!!!!!!!

    schrieb die verzweifelte am

  • #43

    Die letzte Absicherung für Morgen (Deutsch-Abi)!!!!

    schrieb Corinna am

  • #44

    ABIIIIIIIIII!!!!
    Nette Seite, hilfreich für die Abi Vorbereitung….Effi rulez :-)

    schrieb Abi05 am

  • #45

    Ach die armen Lehrer!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wie sie sich selbst bemitleiden!!!
    Müssen ja so viel machen. Aber trotzdem die Seite ist für Schüler und Lehrer gut.

    schrieb Nadine am

  • #46

    ... besagte Keuner-Geschichte “Originalität” von Bert Brecht findet sich hier:
    http://www.susannealbers.de/03philosophie-literatur-Brecht1.html#12

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #47

    Und wenn wir Lehrer dann SchülerInnen im Unterricht begegnen, die Informationen (nicht nur!) aus dem Netz nicht nur abgeschrieben, sondern durchdacht und verarbeitet haben, die ihre Quellen nennen und Zitate kennzeichnen ...
    dann erleben wir Glücksmomente.
    Zum Thema Abschreiben und/oder Denken empfehle ich die Keuner-Geschichte “Originalität” von Bertolt Brecht.

    schrieb Volker am

  • #48

    Find das echt gut mit der Seite hier.. Habt ihr Schüler die sich beschweren nicht mal dran gedacht, dass euch das hier auch helfen kann? Also mir hat es schon sehr geholfen gerade weil ich zu morgen dringend etwas brauchte… Und auch für Vorträge könnt ihr diese Seite doch super mitnutzen..

    Keine Angst, Lehrer machen noch genug Zuhause und sind ja nicht nur dazu da, euch etwas einzutrichtern, sie wollen uns erziehen und auf das Leben vorbereiten.. Wenn ihr das nicht erkennt, seid ihr echt arm dran..

    schrieb Jule am

  • #49

    Ähh, hallo, denkt Ihr etwa wir Lehrer sind Einzelkämpfer, die mit einem vollgeladenen Chip ‘Effi Briest’, einem Chip ‘Werther’, einem für englische Grammatik usw. auf die Welt kommen?!?! Alles hausgemacht, nur nicht über den Tellerrand schauen zu Anderen, die vielleicht eine inspirierende Idee haben? Abschreiben ist was Anderes. Sich ein Refereat komplett aus dem Netz ziehen, das ist Abschreiben… Letzter Punkt: Welcher Lehrer selbst denkt merkt ihr am besten im Unterricht, das trau’ ich euch schon zu…

    schrieb Tina Trinkl am

  • #50

    Leherern Tauschen doch nur Unterrichtsideen aus. so wie wir Schülern von einander abschreiben, also ganz ruhig sein….

    schrieb Chrstian am

  • #51

    Also ich finde es auch schockierend, dass die Lehrer ja anscheinend nichts mehr selbst machen und hoffe, dass sie sich nur Anregungen holen und auch mal selbst denken…
    Allerdings finde ich das schon ganz praktisch für mich, weil ich damit lernen werde…
    Janina
    PS: blöd mit “t” zu schreiben deutet aber auch mal was an…

    schrieb Janina am

  • #52

    Aber echt!!!! Lehrer sind ja sooooooooo faul! Du Eule

    schrieb Marc am

  • #53

    Machen Lehrer auch noch was selber???? Bin ja echt geschockt!!!! Blöt!!!!!!!!!!!!!!!

    schrieb Julia am

  • #54

    Hallo Ihr Lieben! Vielen Dank für die tollen Anregungen zur Effi, werde bestimmt die eine oder andere Idee umsetzen!
    Viele Grüße,
    Tina Trinkl

    schrieb Tina Trinkl am

Anzeige
Nach oben

 >  1682 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.2320 Sekunden bei 71 MySQL-Queries. 186 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |