Deo

England: Sex-Deo »Lynx« verseucht Klassenzimmer 27.03.2006, 17:21

Der Deo-Spray "Lynx" verspricht bei Benutzung unvorstelle sexuelle Anziehungskraft, weswegen sich englische Schüler wie die Verrückten damit einsprühen. Dutzende LehrerInnen reichen Beschwerden ein, weil sie den Geruch nicht mehr ertragen können.

Anzeige

Schon 13-Jährige würden sich derart mit «Lynx» (Luchs) einparfümieren, dass der Unterricht oft nur noch bei geöffneten Fenstern möglich sei. [...]

«Mein Sohn ist gerade mal neun Jahre alt, und er stinkt nach diesem abscheulichen Zeug», heisst es in einem Beschwerdebrief, aus dem die Zeitung «The Guardian» zitierte.

espace.ch 25.03.2006: Britische Lehrer verdammen ‘Sex-Deo’

Es muss also ganz, ganz abscheulich stinken. Doch was tut man nicht alles, um unwiderstehlich zu sein? Der neueste Schrei aus US-Amerika sind “Pherotones” - Klingeltöne für das Handy, durch die die Umwelt vollständig nymphomanisiert wird.

Aber eine echte PädagogIn bringt den SchülerInnen natürlich vollstes Verständnis entgegen: Der Vorsitzende der britischen Lehrergewerkschaft sieht zwar die gesundheitlichen Risiken der Totaldeodorisierung, meint aber versöhnlich:

«Die verschiedenen Hobbys von Teenagern zu erleben, gehört zu den Freuden des Lehrerberufs.»

espace.ch 25.03.2006: Britische Lehrer verdammen ‘Sex-Deo’

Ob es wirkliche Freuden sind, darf man bezweifeln.

Anzeige