Lehrer-Belohnung

Sachsen zahlt Leistungsprämien an engagierte Lehrer/innen aus 08.04.2007, 15:45

Das Kultusministerium Sachsen hat im Jahr 2006 knapp 6 Mio. Euro als Prämien an 3.700 "besonders engagierte" Lehrpersonen vergeben.

Anzeige

Die 3.700 betroffenen Lehrer/innen (und damit: 10% aller Lehrer/innen in Sachsen!) erhielten zwischen 1350 und 1800 Euro. Das ist wirklich ordentlich - ein dreizehntes Monatsgehalt (wenn man davon ausgeht, dass die Prämienzahlung steuerfrei erfolgt). Die Entscheidung über die Zuteilung wurde von den Schulleitungen getroffen.

Mit Unterbrechungen erfolgen Prämienzahlung an Lehrer/innen in Sachsen seit 2001; 2003 und 2004 hatte man sie gestrichen, weil kein Geld dafür übrig war. 

Damals wurden 6,2 Millionen Euro an rund 3850 Pädagogen ausgeschüttet.

LVZ 06.04.2007: Leistungsprämien an mehr als 3700 engagierte Lehrer gezahlt

In Sachsen arbeiten fast alle Lehrer/innen als Angestellte (deshalb wird dort ab und an auch - verhalten - gestreikt). In Bundesländern, in denen LehrerInnen grundsätzlich verbeamtet werden, ist die Praxis der Prämienzahlung nicht bekannt.

Lehrer/innen, die im Angestelltenverhältnis arbeiten, bekommen wesentlich weniger Nettogehalt als verbeamtete Lehrer/innen (ich schätze mal: 20% weniger, Krankenversicherung schon rausgerechnet). Deshalb kann man die sächsische Prämienzahlerei nur unterstützen.

Anzeige