Unverzagt

Zweiter offener Brief an Gerlinde Unverzagt 06.04.2006, 00:40

Im Kielwasser des ersten Briefs an Gerlinde Unverzagt ("Das Lehrerhasser-Buch") hat sich eine ziemlich ausufernde Diskussion zwischen Eltern und LehrerInnen entwickelt. Wir bitten Gerlinde Unverzagt als Expertin schlichtend einzugreifen.

Anzeige

Von:   bmetz@lehrerfreund.de
Betreff: Offener Brief 2: Diskussion um das Lehrerhasser-Buch
Datum: 5. April 2006 23:40:03 MESZ
An:   unverzagt@snafu.de

Liebe Gerlinde Unverzagt,

am 19. März habe ich Ihnen einen Brief geschrieben und Sie um eine Stellungnahme bezüglich des Lehrerhasser-Buchs gebeten. Leider haben Sie bisher nicht reagiert, was ich durchaus verstehen kann: Sie bekommen zur Zeit sicher viele Zuschriften, sowohl unterstützende als auch kritische.

Ich habe den erwähnten Brief vom 19. März auf dem LehrerInnenportal “Der Lehrerfreund” veröffentlicht, und es hat sich eine rege Diskussion entsponnen. Bis zu diesem Augenblick wurden 87 Kommentare gepostet, in denen Eltern und LehrerInnen über den Lehrerberuf und angrenzende Themen diskutieren. Der Ton ist teilweise aggressiv, also dem Beruf von LehrerInnen oder Eltern in keiner Weise angemessen.

Da Sie sich während der Erziehung Ihrer Kinder und während des Schreibens des Lehrerhasser-Buchs eingehend mit dem Konflikt Eltern-LehrerInnen befasst haben, würde ich mich freuen, wenn Sie als Expertin schlichtend in die Diskussion eingreifen könnten. Sie finden die Diskussion unter
https://www.lehrerfreund.de/in/schule/1s/offener-brief-unverzagt

Natürlich freue ich mich auch weiterhin auf eine Stellungnahme zu meinem ersten Brief und verbleibe

mit den allerherzlichsten Grüßen
Ihr
Berthold Metz


Der Lehrerfreund
* Unterrichtsvorbereitung Deutsch und Geschichte
* News aus der Bildungsszene
https://www.lehrerfreund.de

Anzeige