Unterrichtsidee

Präpositionen als Wortart einführen - mit dem @-Zeichen 17.11.2009, 15:12

Biene 'at' Wabe - Präposition mit dem at-Zeichen
Bild: pixabay [CC0 (Public Domain)]

Präpositionen gehören zu den Wortarten, die sich viele Schüler/innen nur schwer merken können. Sie finden hier einen Unterrichtsvorschlag (Ablauf, Tafelbild, Folie, Übungen), bei der Präpositionen unter Verwendung des in E-Mail-Adressen üblichen @("at")-Zeichens eingeführt und gemerkt werden. Niveau Sekundarstufe I, DaF (Deutsch als Fremdsprache).

Anzeige

Präpositionen im Deutschunterricht

Präpositionen (auch: “Verhältniswort”) sind als Wortart eigentlich nicht schwer zu merken - sie bezeichnen grundsätzlich Verhältnisse zwischen Personen, Dingen oder Sachverhalten (die aber nicht explizit genannt sein müssen). Diese Verhältnisse sind dabei meist räumlicher, zeitlicher, modaler oder begründender Natur:

Das Buch liegt auf dem Tisch. (lokale Präposition)
Vor einer Woche war ich dort. (temporale Präposition)
Eine Wohnung ohne Zimmer. (modale Präposition)
Wegen seiner Erkältung hustet er. (kausale Präpostion)

Die Unterscheidung wird in der Schule häufig nicht getroffen (bei den Konjunktionen jedoch sehr wohl). Bei der Einführung der Präposition beschränkt man sich gerne auf lokale Präpositionen, da hier besonders anschaulich dargestellt werden kann, dass Präpositionen Verhältnisse abbilden. Oft bietet sich ein Tafelbild an, auf dem einige lokale Präpositionen visualisiert sind:

Tafelbild: Lokale Präpositionen an einem Tisch visualisiert
Bild: flickr-User Umberto Dattola, CC BY 2.0 (Montage)

Obwohl solche Beispiele recht einleuchtend sind, fällt es Schüler/innen doch häufig schwer, sich die Wortart “Präposition” zu merken.

Wie die Präposition “@” seinen Weg in die E-Mail-Adresse gefunden hat

In E-Mail-Adressen findet immer das Zeichen @ Verwendung. Es steht für die englische Präposition “at” (an bei auf neben ...). Wie Basic Thinking Blog berichtet, war der präpositionale Charakter des @-Zeichens seine zukünftige Bestimmung:

Dabei wurde auch das berühmte @-Zeichen geboren. Der Entwickler benötigte ein Zeichen, das er zwischen den Namen des Benutzers und des Hostnamen des Rechners stellen konnte. Tomlinson entschied sich für das “At”-Zeichen (“Die einzige Präposition auf dem Keyboard”), da es damals nur selten benutzt wurde und Irritationen dadurch vermieden werden sollten.

basicthinking.de 16.11.2009: Internet-Geschichte: So war das damals mit der E-Mail, Hervorhebung Lehrerfreund

Präpositionen im Unterricht mit dem “@” vermitteln

Folie 'Präposition mit at-Zeichen erklären', VorschaubildIn ihrem E-Mail-Verkehr haben Schüler/innen tagtäglich mit der Präposition “@” zu tun. Deshalb bietet es sich an, das @-Zeichen als Merkhilfe für die Vermittlung der Wortart “Präposition” zu verwenden.

Möglicher Unterrichtsablauf

1. Folie “E-Mail-Adresse”

In einzelnen Schritten wird die zu Anfang zugedeckte Folie E-Mail-Adresse (PDF) (s.a. Bild rechts) aufgedeckt. Arbeitsfragen:

  1. Warum hat Bill Gates die Mail-Adresse “bill.gates@microsoft.com”? (offene Sammlung, wo schon erste Inhalte der folgenden Erarbeitung genannt werden)
  2. Warum steht links “bill.gates”? (Benutzername)
  3. Warum steht rechts “microsoft.com”? (Firma, Homepage, Arbeitsplatz o.ä.; Differenzierung in Domain und TLD dürfte zu sehr ablenken)
  4. Was bedeutet das Zeichen in der Mitte? (Schülerbeiträge sammeln)
  5. Aufgabe: Finde ein deutsches Wort, das die Lücke möglichst passend füllt: bill.gates____microsoft.com. Hier werden die meisten Schüler/innen eine Präposition (“bei”, “in”) oder ein Verb und eine Präposition (“arbeitet bei”) einsetzen. Nach Möglichkeit soll aber nur ein Wort eingesetzt werden, damit das Einsetzen bloßer Verben vermieden wird (“besitzt”, “hat”).

2. Zusammenfassung: @ als Präposition

Damit haben wir alle eine Präposition in unserer E-Mail-Adresse, die das Verhältnis von “uns” (= Benutzername) und einer Webseite (= Domain) ausdrückt. Bedeutung des “at”-Zeichens erklären (letzter Punkt auf der Folie).

3. Anwendung: Eigene E-Mail-Adresse ohne Präposition interpretieren

Partnerarbeit: Die Schüler/innen sollen nun ihre eigene E-Mail-Adresse in einem vollständigen Satz “versprachlichen”, ohne dabei eine Präposition zu verwenden. Das wird richtig schwierig, so lange der Benutzername als Subjekt benutzt wird. Andere Möglichkeit: “GMX ist der E-Mail-Anbieter von sunnybluemchen1998” o.ä.

4. Tafelbild

Das oben abgebildete Tafelbild kann hier - je nach Vorkenntnissen - verwendet werden.

5. Vertiefende Übung

Zur Vertiefung wird die Übung “Präpositionen und Prolo-Sprache” (“Ich gehe Schule.”) durchgeführt.

Anzeige