🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Anzeige

Lehrpläne

Schwuler Lehrplan 04.08.2004, 11:18

Die GEW hat die Lehrpläne und Vorschriften aller Bundesländer durchforstet und kommt zu dem Schluss: Jede Lehrperson kann in jedem Fach das Thema Homosexualität behandeln. Theoretisch zumindest.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Das ist ja schon mal grundsätzlich eine schöne Wahrheit. Dabei geht es aber weniger um systematische Solidarisierung von Homosexualität - darauf weist die taz hin:

Denn die Lehrpläne halten durch allgemeine Vorschriften den Lehrern den Rücken für das vermeintlich heikle Thema frei. Aber das scheint oftmals Ergebnis einer eher defensiven Haltung zu sein. Es geht darum, die Pädagogen davor zu schützen, dass prüde Eltern wegen der Ansprache schwullesbischer Lebens- und Liebesweisen juristisch gegen sie vorgehen.

[url=http://www.taz.de/pt/2004/08/03/a0108.nf/text]taz[/url]

Die Lehrpersonen aber “kneifen” in der Regel und meiden das Thema wie der Teufel das Weihwasser (siehe auch: Lehrerfreund 25.01.2009: Schwul-lesbische Aufklärungsarbeit an Schulen - Stefan Timmermanns im Lehrerfreund-Interview). Schade eigentlich - denn gerade bei Pubertären und Postpubertären kann dieser Themenbereich ein hohes Maß an Emotionalisierung generieren, was der Unterrichtsdynamik noch nie abträglich war. Einfach ist das natürlich nicht, denn viele Schüler/innen gerade in der und um die Pubertät haben Vorurteile gegen Homosexualität. Die taz verweist im oben verlinkten Artikel auf eine Studie, nach der 25% der Kinder Schwulsein für einen genetischen Defekt halten und 80% meinen, dass ein erfolgloses Liebesleben Homosexualität hervorrufen könne.

  • Artikel [url=http://www.taz.de/pt/2004/08/03/a0108.nf/text]Homo-Lehrpläne werden nicht umgesetzt[/url] (taz)
  • Kommentar: [url=http://www.taz.de/pt/2004/08/03/a0168.nf/text]“Diskurshoheit der Jungmachos”[/url] (taz)
  • [url=http://www.gew.de/Lesben_und_Schwule.html]Lesben- und Schwulenseite[/url] der GEW
Anzeige

Newsletter

14379 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Schwuler Lehrplan".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.
Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.5046 Sekunden bei 107 MySQL-Queries. 234 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |