Medientipp für Lehrer

Bildschirmfotos (»Screenshots«) einfach anfertigen und für Arbeitsblätter/Folien verwenden 18.11.2014, 10:45

Oft möchten Sie für ein Arbeitsblatt ein Bild verwenden, das Ihnen leider nicht als Bilddatei vorliegt (z.B. interaktive Online-Inhalte wie Mindmaps, Zeitleisten ...). Sie lernen hier, wie man ein Bildschirmfoto ("Screenshot") anfertigt und dieses auf einem Arbeitsblatt verwendet.

Screenshot von Webseite anfertigen, zuschneiden
Bild: Screenshot von timetoast.com
Anzeige

Beispiel: Sie haben online eine Mindmap erstellt, die Sie auf einer Folie oder einem Arbeitsblatt abbilden möchten. Leider liegt die Mindmap nicht als Bilddatei vor und lässt sich auch nicht auf die Schnelle exportieren oder speichern. Ähnlich geht es mit zahlreichen Online-Inhalten: interaktive Zeitleisten, Apps, Bilder in Sozialen Netzwerk (mit deaktivierter Funktion zum Speichern des Bildes (z.B. rechte Maustaste -> Bild speichern unter ...)) usw.

Die Lösung ist die Nutzung der Screenshot-Funktion ("Bildschirmfoto"), die Ihr Betriebssystem (Windows, Mac, Linux) mitbringt.

Vorgehen in aller Kürze

1. Bildschirminhalt abfotografieren mit Taste "Druck"

2. Screenshot in Datei einfügen

3. Screenshot zuschneiden

1. Bildschirminhalt abfotografieren mit Taste "Druck"

Ihr Freund ist bei Windows und Linux die Taste "Druck" (engl.: Print Screen): Wenn Sie diese Taste betätigen, wird der gesamte Bildschirminhalt abfotografiert und in die Zwischenablage kopiert. Wenn Sie dazu die Taste "alt" drücken, wird nur das aktive Fenster fotografiert.

Für Apple Mac OS betätigen Sie Shift-Ctrl-Cmd-4 und können direkt einen Bereich auswählen (genauere Anleitung und weitere Tastenoptionen z.B. hier: Screenshots unter Mac OS X).

Eine Anleitung für Android-Geräte finden Sie hier: Screenshots unter Android, für iOS (iPad/iPhone) hier: Screenshots unter iOS.

Taste 'Druck' auf einer Windows-Tastatur

Es gibt zahlreiche Varianten dieses Vorgehens. So können Sie den Screenshot bspw. direkt als Bilddatei speichern lassen. Da der Screenshot jedoch meist zugeschnitten werden muss, verwenden wir hier die Version mit der Zwischenablage.

2. Screenshot in eine Datei einfügen

Nach Schritt 1 befindet sich das Bildschirmfoto in der Zwischenablage. Nun öffnen Sie das gewünschte Programm und fügen den Screenshot ein (Strg + V oder "einfügen" o.ä.). Hier am Beispiel von Microsoft Word unter Windows:

a) Fügen Sie den Inhalt Ihrer Zwischenablage in ein Word-Dokument ein

Verwenden Sie dazu Strg + V, rechte Maustaste -> "einfügen" o.ä.

Inhalt der Zwischenablage in Word einfügen

Sie haben jetzt das Bildschirmfoto in Word eingefügt.

Zustand: Komplettes Bildschirmfoto ist in Word eingefügt

Allerdings wurde der gesamte Bildschirm fotografiert, das Bild muss noch zugeschnitten werden.

b) Bild beschneiden

In Word 2010 geht das am einfachsten so: rechte Maustaste aufs Bild und die "freistellen"-Option wählen:

Screenshot: Bild in Word zuschneiden

Nun wählen Sie - am besten über die Ecken - den gewünschten Ausschnitt aus und bestätigen mit der Eingabe-Taste:

Word: Bild zuschneiden

Wenn Sie mit einem anderen Betriebssystem bzw. mit einem anderen Programm arbeiten (z.B. zur Bildbearbeitung IrfanView), dann suchen Sie nach der Funktion "freistellen" oder "zuschneiden" (engl.: "crop").

Fertig!

Nun liegt Ihnen der gewünschte Ausschnitt vor und Sie können ihn nach Gutdünken verwenden (selbstverständlich immer im Rahmen des Urheberrechts).

Screenshto in Word eingefügt und zugeschnitten

Auch wenn diese Anleitung umfangreich wirkt: Wenn Sie das zwei-, dreimal gemacht haben, dauert der gesamte Vorgang nicht mal eine Minute.

Es gibt übrigens zahlreiche kostenlose und kommerzielle Tools, die diese Funktionalität komfortabler gestalten; für den bisweiligen Hausgebrauch reichen die oben beschriebenen Bordmittel der Betriebssysteme jedoch völlig aus. 

Anzeige



neuerer Beitrag — Bildschirmfotos (»Screenshots«) einfach… — älterer Beitrag

Einmal monatlich Neues vom Lehrerfreund

Seit fast 15 Jahren verschicken wir einen kostenlosen Newsletter. Das meinen unsere Leser/innen:
»Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.«

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wenn es Ihnen nicht gefällt: ein Klick zum Austragen.

14110 Empfänger/innen

Anzeigen
Beitrag empfehlen
  • facebook