Geschenke

Weihnachtswünsche der 6-18-Jährigen (2005) 09.12.2005, 23:21

Was wünschen sich Kinder und Jugendliche dieses Jahr zu Weihnachten? Elektronikgeräte werden den dicksten Umsatz machen.

Anzeige

Das Institut für Jugendforschung (ijf) hat noch rechtzeitig vor Weihnachten eine Studie zu den Geschenkwünschen von Kindern und Jugendlichen von 6-18 Jahren veröffentlicht.

Während 6-12-jährige Kinder “Spielsachen” und Sportartikel favorisieren, wünschen sich mehr also die Hälfte der 13-18-Jährigen Klamotten oder Geld. In beiden Gruppen okkupieren elektronische Unterhaltungsgeräte fast 50% des Wunschzettels.

Man beachte bitte, dass Bücher keine Rolle spielen - weder bei Kindern noch bei Jugendlichen. Der Weihnachtsmann hat sie zwar “im Gepäck” - aber eher unerwünschterweise, wie es aussieht.

Es folgt die Presseinformation des ijf

Eine Muh, eine Mäh, eine Tätärätätä ...

Was sich Kinder und Jugendliche zu Weihnachten wünschen


München, Dezember 2005 – Überall riecht es nach Glühwein und Lebkuchen - ein sicheres Zeichen, dass Weihnachten vor der Tür steht. Wir haben schon einmal den Weihnachtsmann nach den Wünschen der Kinder und Jugendlichen gefragt und wollten auch von ihm wissen, ob er die Wünsche erfüllen wird. 

Wie bereits im letzten Jahr stehen bei gut jedem zweiten Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren Spielsachen ganz oben auf dem Wunschzettel (53%). Sportartikel wie Fahrrad, Snowboard und Ski landen mit 24 Prozent auf Rang zwei. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen Computer- und Videospiele (21%), Unterhaltungselektronik wie Fernseher, DVD- und [diese unsäglichen, Anm. Red.] MP3-Player (18%) und Spielkonsolen (16%). 

Doch werden die Wünsche der Kinder vom Weihnachtsmann auch erfüllt?
In erster Linie hat der Weihnachtsmann dieses Jahr klassische Geschenke wie Spielsachen (43%), Kleidung/Schuhe/Accessoires (26%), Sportartikel (19%) und Bücher/Comics (16%) im Gepäck. Die bei Kindern sehr begehrten Technikartikel werden jedoch nicht vergessen: Computer- und Videospiele (12%), CDs/DVDs/Videos (8%), Unterhaltungselektronik (8%) und Spielkonsolen (8%) belegen die nächsten Plätze. 

Spätestens ab dem dreizehnten Lebensjahr verschwinden die Spielsachen vom Wunschzettel. Bei den 13- bis 18-jährigen Jugendlichen wünscht sich etwa jeder Dritte Klamotten/Schuhe/Accessoires (33%) oder Geld (31%) zu Weihnachten. Auf Platz drei und vier der Wunschliste landen Unterhaltungselektronik wie Fernseher, DVD- und MP3-Player (26%) sowie Handys (19%). 

Immaterielle Wünsche wie persönliches Glück, Gesundheit und Weltfrieden sind mit 3 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr (17%) deutlich zurückgegangen. Insgesamt ist also in diesem Jahr wieder ein stärkerer Konsumtrend zu beobachten - was auch die aktuellen Zahlen des Einzelhandels bestätigen.       
 
Diese Ergebnisse ermittelte das IJF Institut für Jugendforschung in einer aktuellen Umfrage bei 6- bis 18-jährigen Kindern und Jugendlichen (Basis: n = 1.419) und Müttern von 6- bis 12-jährigen Kindern (Basis: n = 763).

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Karin R. Fries, Tel. 089/9230-8263, Fax 089/9230-8520, karin_fries@de.rolandberger.com

Anzeige