🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Anzeige

Software

Adobe CS2 jetzt DOCH nicht kostenlos 31.01.2013, 20:54

Adobe Photoshop

Adobe hat die Downloadbestimmungen für die CS2-Suite umformuliert, ohne das Datum zu ändern. Schlechter Stil, schlechtes Marketing, großer Image-Schaden.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Gute Güte, Adobe leistet sich ja hier wirklich einen öffentlichen Marketing-Suizid! Zuerst gab es die CS2-Suite samt Seriennummern kostenlos zum Download, aber es war noch etwas unklar, ob man das jetzt benutzen darf oder nicht. Dann tauchte plötzlich eine Formulierung auf, nach der man die Software benutzen durfte, auch wenn man sie noch nie erworben hatte. Und jetzt kommt plötzlich der große Umschwung:

Ein Download der Software sowie die Nutzung der Seriennummern durch Personen, die CS2 oder Acrobat 7 in der Vergangenheit weder von Adobe direkt noch einem autorisierten Händler erworben haben, ist nicht gestattet und stellt eine Verletzung von Adobe’s Urheberrechten dar.

Adobe CS2-Download-Seite mit veränderter Lizenzbestimmung

Das konnte natürlich niemand ahnen. Die Computerbild hatte sogar einen extra CS2-Downloader zum zügigen Saugen der Programme erstellt (!). Der renommierte heise-Verlag, der ursprünglich "Adobe verschenkt die Creative Suite 2" getitelt hat, gibt sich verschnupft, weil im Adobe-Blog der Text zum Download geändert wurde, ohne das als Update zu ändern:

Jetzt, da sich der ganze aufgewirbelte Staub gelegt hat, wird das havarierte Schiff wieder in den Hafen zurückgeschleppt. Adobe lässt es dabei so aussehen, als wäre es nie anders gewesen. Wer die Creative Suite 2 im Rahmen dieser Angelegenheit installiert hat, sollte sich davon trennen. Dass ursprünglich etwas anderes in dem Nutzungs-Statement zur CS2 stand, ist allerdings leicht zu beweisen. Der Originaltext findet sich noch im Google Cache und dazu in etlichen Blogs und Foren, etwa im Adobe-Blog von John Nack.

heise.de 31.01.2013: Adobe schränkt Nutzungsbedingungen für Creative Suite 2 wieder ein

Nun gut. Dann greifen wieder alle zu GIMP - wenn Adobe nächstes Mal etwas sagt, wartet man wohl besser ein wenig, bis man es glaubt. Eine solche Entwicklung nennt man Image-Schaden.

Anzeige

Newsletter

14379 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Adobe CS2 jetzt DOCH nicht kostenlos".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

5

Zum Artikel "Adobe CS2 jetzt DOCH nicht kostenlos".

  • #1

    Zur Zeit ist auf der Downloadseite folgender Text zu lesen:

    Adobe hat den Aktivierungs-Server für CS2-Produkte und Acrobat 7 aus technischen Gründen deaktiviert. Die genannten Produkte wurden vor mehr als sieben Jahren veröffentlicht, lassen sich auf vielen modernen Betriebssystemen nicht ausführen und werden nicht mehr unterstützt.

    Adobe empfiehlt, nicht unterstützte und veraltete Software nicht mehr einzusetzen. Die im Rahmen des Downloads erhaltenen Seriennummern sollten nur von Kunden verwendet werden, die CS2 oder Acrobat 7 rechtmäßig erworben haben und weiterhin nutzen möchten.

    :)

    schrieb Andreas am

  • #2

    Nach meiner Recherche ist das alles eine ganz große Marketing-Aktion von Adobe. Erst wird allen Internetnutzern zum Jahresbeginn der Honig um den Mund geschmiert und dann ein paar Wochen später, nach Hunderttausenden Downloads, plötzlich die Vertragsbedingungen geändert, dass der Honig am Mund doch etwas kostet. Es ist eine Unverschämtheit, denn viele die ihre Software wirklich sauber lizensiert haben, werden doch überlegen jetzt zur aktuellen CS6 zu greifen, d.h. satte Gewinne für Adobe - Ziel erreicht! Das ist doch eine richtige Schweinerei und riecht sehr stark nach unlauterer Werbung, was strafbar ist.
    Darum mein Vorschlag: Zeigt Adobe bei der Verbraucherzentrale mit den Beweismaterialien aus den Webarchiven an und wir werden sehen wie alles auffliegt! Dann wird die Verbrauchermanipulation hier ein jähes Ende haben - und jeder ehrliche Downloader zu seinem guten Recht kommen!

    schrieb Angelo am

  • #3

    1.5 Adobe kann die Vertragsbedingungen nach eigenem Ermessen ändern. Wenn wir die Vertragsbedingungen ändern, wird eine neue Kopie unter http://www.adobe.com/go/terms_de veröffentlicht. Ihre Nutzung der Dienste unterliegt der aktuellsten Fassung der Vertragsbedingungen zum Zeitpunkt der entsprechenden Nutzung.
    Ich bin kein Jurist, aber die allgemeinen Nutzungsbedingungen widersprechen den Anschauungen von “ich”. Vielleicht sollte man das Risiko doch nicht eingehen?

    schrieb rerhel am

  • #4

    Ach ja und zu Thema: “Adobe lässt es dabei so aussehen, als wäre es nie anders gewesen.” Das fällt aus weg ist nicht. Wozu gibts Web Archive:

    http://web.archive.org/web/20130115205131/http://www.adobe.co/de/downloads/cs2_downloads/index.html

    “Wer die Creative Suite 2 im Rahmen dieser Angelegenheit installiert hat, sollte sich davon trennen.”

    Auch Veto, wer sie zu den alten Konditionen bezogen hat, hat sie zu den alten Konditionen von Adobe, dem Rechteinhaber bezogen…

    schrieb ich am

  • #5

    Wenn Ihr jetzt Lust auf wirklich kurios habt.. Die Urheberrechtsbelehrung gibts nur für Deutschland… Englisch, Französisch, Japanisch sind nach wie vor so wie es für DE vorher auch kurz war… “The serial numbers below should only be used by customers who…”
    http://www.adobe.com/downloads/cs2_downloads/index.html

    schrieb ich am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.1563 Sekunden bei 61 MySQL-Queries. 208 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |