EU

EU-Beitritt der Türkei: Themenportal 18.10.2004, 16:20

Ein möglicher Beitritt der Türkei zur EU wird nach wie vor kontrovers diskutiert. Für den Gemeinschaftskunde- oder Politikunterricht kann das zugehörige Themenportal der Bundeszentrale für politische Bildung wertvolle Dienste leisten.

Anzeige
Von unserem Mitarbeiter Romin Hartmann
[url=http://www.bpb.de/themen/OTQS0M,,0,Probleme_der_geografischen_kulturellen_und_politischen_Grenzziehung.html]Vorschau: Themenportal zum EU-Beitritt der Türkei[/url]

Die Frage eines EU-Beitrittes der Türkei wird kontrovers diskutiert. Gerade hatte die EU-Kommission empfohlen, zum Ende des Jahres Beitrittsverhandlungen aufzunehmen und damit in der Türkei ein stürmisches Echo ausgelöst, als die CDU schon eine Unterschrifteninitiative für ihr Konzept der “privilegierten Mitgliedschaft” plante. Diese Idee ist jetzt zwar vom Tisch, aber die Kontroversen bleiben. So lehnten bei einer [url=http://archiv.tagesspiegel.de/forum/viewtopic.php?t=734]aktuellen Leserumfrage des Tagespiegels[/url] 68 Prozent der Befragten eine Unterschriftenaktion zum Türkei-Beitritt ab, auf den Seiten von N-TV bekundeten dagegen vor kurzem 80 Prozent der Teilnehmer, [url=http://www.n-tv.de/5216959.html]dass die Türkei noch nicht reif für eine EU-Mitgliedschaft sei.[/url]

Überlegungen für den Unterricht

Obwohl eine Aufnahme der Türkei sicher erst in einigen Jahren oder gar Jahrzehnten spruchreif werden wird, lassen sich an dem umstrittenen Thema bereits heute sehr viele zentrale Aspekte und Probleme der Europäischen Union diskutieren. Gerade in der Schule kann es somit spannende und lehrreiche Diskussionen anregen. Was meinen wohl die Schüler: Gibt es viele Ressentiments gegen den Türkei-Beitritt, weil hier die Menschenrechtsstandards noch nicht ausreichend verwirklicht sind oder weil es aufgrund der Größe und der Agrarstruktur schlicht zu teuer wäre?
Neben diesen eher pragmatischen Überlegungen geht es natürlich auch um die grundsätzliche Identität der EU. Definiert sich die Gemeinschaft nach kulturellen Maßstäben oder rein politisch oder gar geografisch/geostrategisch? Und in welche Richtung werden die Weichen der Zukunft gestellt? Schwächt nicht jede Erweiterung die politische Einheit und arbeitet damit den Befürwortern einer reinen Freihandelszone entgegen?

Um eine entsprechende Einheit vorzubereiten oder Material zu suchen, ist das aktuelle Portal der Bundeszentrale für politische Bildung [url=http://www.bpb.de/themen/QPN4O1,0,0,T%fcrkei_und_EU.html]“Türkei und EU”[/url] sehr zu empfehlen.
In sechs übersichtlich gegliederten Themenkomplexen wird die Auseinandersetzung unter den zentralen Gesichtspunkten dargestellt. So wird nach einer möglichen europäischen Identität gefragt und die geografische, kulturelle und politische Grenzziehung Europas diskutiert. Daneben wird überlegt, inwieweit die EU politisch, wirtschaftlich und sozial durch den türkischen Beitritt überfordert werden könnte und ob die Wahrung der Menschen- und Minderheitenrechte in der Türkei für einen Beitritt ausreichen. Schließlich wird die Debatte in der Türkei selbst - in der Bevölkerung und den Parteien - aufgezeigt.
?Neben den Einführungstexten zu diesen Diskussionen kommen auch die wichtigsten Vertreterinnen und Vertreter der jeweiligen Standpunkte mit Pro- und Contra-Aussagen zu Wort. Kommentierte Links am Ende jedes Themenbereiches bieten die Möglichkeit zur weiteren Information.

  • [url=http://www.bpb.de/themen/QPN4O1,0,0,T%fcrkei_und_EU.html]Themenportal “Türkei und EU” bei bpb.de[/url]
  • [url=http://archiv.tagesspiegel.de/forum/viewtopic.php?t=734]Umfrage des Tagesspiegels zum EU-Beitritt der Türkei[/url]
  • [url=http://www.n-tv.de/5216959.html]Umfrage von ntv zum Türkeibeitritt[/url]
Anzeige