Die Glotze

Über die negativen Energien hohen TV-Konsums 17.11.2008, 10:23

Nach einer US-Studie, in der die Daten von 30.000 Personen über einen Zeitraum vom 30 Jahren ausgewertet wurden, zeigt sich angeblich eine hohe Korrelation zwischen Fernsehkonsum und Glücksgefühl/Lebensqualität.

Anzeige

[Gemäß der Studie] schauen unglückliche oder unzufriedene Menschen länger in die Glotze, während die “sehr glücklichen” Personen mehr lesen und längere Zeit für soziale Kontakte aufwenden.

Der Soziologe John Robinson meint: “Fernsehen scheint die Menschen wirklich nicht über längere Zeit so zufrieden zu stellen, wie dies durch soziales Engagement oder durch das Lesen einer Zeitung geschieht.”

telepolis 16.11.2008: Fernsehen macht unglücklich

Natürlich stellt sich auch hier wieder die Frage: Was war zuerst - die Henne oder das Ei? Wird man durch hohen TV-Konsum unglücklich - oder glotzt man viel in die Glotze, weil man unglücklich ist? Das Zitat von John Robinson legt den ersten Fall nahe.

Wie auch immer dem sei: TV-Konsum wahrscheinlich auch dumm, faul, einsam und gewalttätig. Dann ist es ja kein Wunder, wenn man dabei unglücklich wird.

gefunden bei TeachersNews 17.11.2008: Fernsehen macht unglücklich

Anzeige