🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Großbritannien

Britische SchülerInnen schmuggeln Handys in Prüfungen 02.04.2006, 00:58

Im Jahr 2005 haben mehr als 1.000 britische Schüler/innen ein Handy in ihre Examensprüfung geschmuggelt, um mit unlauteren Absichten zu täuschen.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Die Zahl der Handybetrüger/innen steigt permanent, meint der Chef der britischen "Prüfungsaufsichtsbehörde" Ken Boston. 1.100 waren es in 2005, die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen. Ganze Meldung: rp-online 28.03.2006: Britische Schüler betrügen beim Examen mit dem Handy

Wie viele deutsche SchülerInnen wohl beim Abitur diese Nerven besitzen?

Anzeige

Newsletter

14372 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Britische SchülerInnen schmuggeln Handys in Prüfungen".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

1

Zum Artikel "Britische SchülerInnen schmuggeln Handys in Prüfungen".

  • #1

    Also ich gehe mal davon aus, dass das im Abitur nur die ganz Verzweifelten wagen - denn dazu gehören sehr starke NErven. Und die Schüler werden ja auch so sozialisiert, dass sie die Handys als etwas Verbotenes bei Klassenarbeiten sehen. Meine Ankündigung ist ganz klar: Handynutzung welcher Art auch immer bei einer Klassenarbeit: 6 (bzw. 0 ;-)

    schrieb O. Bein am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.2141 Sekunden bei 67 MySQL-Queries. 306 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |