Anzeige
Anzeige
🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Wahl

Politiker/innen in der Gebärdensprache 20.09.2005, 13:18

In der Gebärdensprache für Gehörlose gibt es äußerst köstliche Kürzel für die aktuellen SpitzenkandidatInnen wie Lafontaine, Fischer, Schröder, Merkel, Westerwelle.

Anzeige
  • (geändert: )

In der Gebärdensprache müssen Begriffe und Namen aus Effizienzgründen wesentlich häufiger auf den Punkt gebracht werden als in der gesprochenen Sprache. Bei Personen sind dabei unterscheidende, charakterisierende visuelle Merkmale relevant.

Die Zeit zeigt uns die Gesten für die momentan wichtigsten Politiker/innen:

  • Angela Merkel - wird durch den "Miesmund" ausgedrückt
  • Gerhard Schröder - der "Schwanker"
  • Guido Westerwelle - "Aknehaut"
  • Oskar Lafontaine - der Mann mit der Nase
  • Joschka Fischer - der "Dickdünne"

Politiker/innen in der Gebärdensprache (zeit.de)

Anzeige

Newsletter

14377 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Politiker/innen in der Gebärdensprache".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

6

Zum Artikel "Politiker/innen in der Gebärdensprache".

  • #1

    Bei der Namensgebung in der DGS geht es keinesfalls darum, sich über “Makel” lustigzumachen! Man verwendet ja nun einmal Gebärdennamen, damit man nicht ständig den Namen buchstabieren muss & die Person von oben bis unten beschreiben muss, wenn man über sie redet. Darum muss eine auffällige Äußerlichkeit oder auch eine Charaktereigenschaft, die sehr dominant ist, her!
    Als ich mein Studium (Gebärdensprache) angefangen hab, schlug mein gehörloser Dozent auch “Zweifel” für mich vor, da ich nicht in der Lage bin, ohne ewige Zweiflerei eine Entscheidung zu treffen. Letztendlich stellt mein Gebärdenname nun meine “großen Augen” dar. Bei einer Kommilitonin ist es halt die Stupsnase. Aber so weiß wenigstens jeder, wer gemeint ist. Und da lacht auch niemand drüber oder sonstiges. Die Gehörlosen sind einfach nur direkter als Hörende & verschweigen nicht unbedingt alles, was sowieso jeder denkt, weiß & sieht!

    schrieb Pauline M. am

  • #2

    Auch ich finde es geschmacklos, äußerliche Negativmerkmale zu verwenden.
    So wie ich auch die zunehmende Tendenz bei Satirikern geschmacklos finde, sich über Äußerlichkeiten, für die man nichts kann (!) lustig zu machen!! Phantasievoller wäre es, wenn man in der Gebärdensprache schon Äußerlichkeiten benutzen muß, positive Merkmale zu verwenden!

    schrieb Irene H. am

  • #3

    :coolsmirk:  :coolhmm:

    schrieb maschan am

  • #4

    @ Manfred Hahne

    Die Gebärdensprache der Gehörlosen verwendet für Namensgebärden in der Regel immer besondere Merkmale oder Eigenschaften der gemeinten Person. Das ist in der Regel in keiner Weise böse gemeint. Bei dem einen ist es die Brille, bei anderen die abstehen Ohren oder sein Hang zu ausschweifenen Reden. Im Fall von Frau Merkel ist es dann der Mundwinkel.

    Warum stellt es einer Verhunzung dar? Die Gebärdennamen entstammen der Gehörlosengemeinschaft und wurden nicht vön Hörenden erfunden!

    schrieb Christoph am

  • #5

    auf die Gefahr hin, mich als humorlos abzustempeln (da ich darüber nicht lachen kann): Äußerliche Merkmale wie Akne-Haut oder lange Nase zur Darstellung in Gebärdensprache zu missbrauchen, erscheint mir erstens als Verletzung der Persönlichkeit der Betroffenen und zweitens als Verhunzung einer anerkannten, der akustischen Sprache gleichzusetzenden Kommunikationsform - nee, Leute, das ist gar nicht lustig und originell erst recht nicht ... 😠

    schrieb Manfred Hahne am

  • #6

    lustig :lol:

    schrieb Rita am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.5008 Sekunden bei 103 MySQL-Queries. 306 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |