Lehrermangel

Deutsche Lehrer/innen überrollen die Schweiz 25.04.2012, 11:41

Karte: Deutsche Lehrer überrennen die Schweiz
Bild: Wikimedia Commons: Schweiz (Montage)

Die Schweiz behebt ihren scharfen Lehrermangel durch die Anwerbung von Lehrer/innen aus Deutschland. Kein Wunder, dass immer mehr dem Ruf folgen: Die finanziellen Verlockungen sind gerade für Pendler groß, das Schulsystem der Schweiz ist nicht so verkrustet wie das deutsche.

Anzeige

In den letzten Jahren hat sich auch in der Schweiz der Lehrermangel verschärft; betroffen sind die Sekundarstufe I und die Primarstufe. In einer 2009 erstellten Prognose zeichnet das Schweizer Bundesamt für Statistik ein düsteres Bild:

Prognose: Lehrermangel in der Schweiz 2009-2018

(Quelle und mehr: Lehrerfreund 15.06.2009: Lehrermangel in der Schweiz)

Als eine Gegenmaßnahme greifen gerade die deutschlandnahen Kantone auf Lehrer/innen aus Deutschland zu. Einige Kantone schalten Anzeigen in deutschen Zeitungen, um Lehrer/innen anzuwerben (mehr: Lehrerfreund 10.07.2011: Schweiz will Lehrermangel mit deutschen Lehrer/innen bekämpfen), so z.B. der Kanton Aargau.

Diese Maßnahmen hatten und haben Erfolg: “Zwölf Prozent mehr ausländische Lehrer in nur einem Jahr” meldet ein Internetorgan aus eben dem Kanton Aargau. Der Grund ist klar: Viele Kantone schalten Anzeigen in deutschen Medien und lassen über ihre Pressekanäle durchblicken, dass deutsche Lehrer/innen in der Schweiz gesucht und damit willkommen sind.

Weil hierzulande erheblich attraktivere Lehrer-Entlöhnung Tatsache ist, verläuft die Abwerbung erfolgreich: Gemäss Statistischem Amt sind derzeit (anfangs April 2012) 6‘240 Personen «aus dem nahen Ausland» in der Schweiz als Lehrerinnen und Lehrer tätig. Die Zahl der ausländischen Lehrkräfte in Schweizer Schulzimmern habe sich innert eines Jahres um zwölf Prozent vermehrt.

soaktuell.ch 24.04.2012: Zwölf Prozent mehr ausländische Lehrer in nur einem Jahr

Wer in Deutschland wohnt und in der Schweiz arbeitet, der erlebt nicht unerhebliche finanzielle Freuden. Allerdings ist eine hohe Arbeitsmoral Voraussetzung: Je nach Kanton und Schulform/-stufe sind die Arbeitszeiten für Lehrer/innen in der Schweiz deutlich höher als in Deutschland - in der Primarstufe sind bis zu 33 Unterrichtsstunden pro Woche fällig (Lehrerfreund 14.12.2009: Arbeitszeit von Lehrer/innen in der Schweiz).

Anzeige