Heute dies, morgen jenes

Was Kinder und Jugendliche 2009 interessiert 09.08.2009, 10:05

Die Studie "Trend Tracking Kids" erhebt jährlich "High Interest-Themen" von Kindern und Jugendlichen: Personen, Themen in Medien/TV, Mediennutzung, Leseverhalten etc. Wieder einmal ist man erstaunt darüber, in welch atemberaubender Geschwindigkeit Promi-Idole, Lieblingsfernsehsender und Marken wechseln.

Anzeige

Die Studie “Trend Tracking Kids” wird seit 2003 von Iconkids & Youth durchgeführt - ein Unternehmen, das sich auf Marktforschung im Bereich Kinder und Jugendliche konzentriert. Die Erkenntnisse, die die Forscher/innen durch diese Tätigkeiten gewinnen, werden u.a. in Buchpublikationen wie “Marketing für Kids und Teens - Wie Sie Kinder und Jugendliche als Zielgruppe richtig ansprechen” (Dammler, Barlovic, Melzer-Lena 2000) festgehalten.

Die TTK-Studie (“Trend Tracking Kids”) wurde im Frühjahr 2009 durchgeführt, insgesamt wurden 1.468 6- bis 19-jährige Jungen und Mädchen zu “High Interest Themen” befragt: Fernsehsender und -sendungen, Idole, Freizeit- und Leseverhalten, Lieblingswerbung, Statussymbole, Lieblingsmarken etc.

Am gravierendsten sind die schnellen Veränderungen bei den “beliebtesten Personen”: Die Band “Tokio Hotel”, die sich 2008 auf Platz 1 befand, ist ins Nichts abgerutscht und wurde von Heidi Klum, Lukas Podolski und Michael Ballack auf den Plätzen 1-3 abgelöst. Heidi Klum ist für die Mädchen sämtlicher Altersgruppen auf Platz 1, während die Fußballer eher bei den jüngeren Kids beliebt sind - bei den älteren sind es Ikonen wie Obama oder Stefan Raab.

Auch bei den beliebtesten Fernsehsendern haben sich (nicht ganz so gravierende) Veränderungen ergeben: RTL hat ProSieben als Spitzenreiter abgelöst, was mit dem Abrutschen von “SpongeBob” und dem Aufstieg von “DSDS” (Deutschland sucht den Superstar) zusammenhängt.

Die beliebteste Fernsehwerbung kommt von Mc Donald’s und Coca-Cola. Es hat sich “herausgestellt, dass Markenklassiker mit hohem Werbedruck das Ranking anführen, was bedeutet, dass es in der letzten Zeit keinen wirklich originellen Spot mit hohem Werbebudget gegeben hat.” (W&V 31.07.2009: Trend Tracking Kids 2009)

Bei der Mediennutzung stehen Fernsehen und Musikhören vor Internet und Radio. 8% der Befragten lesen (fast) jeden Tag Bücher, 28% ein- oder mehrmals wöchentlich.

Der Bücherkonsum ist bei den 10- bis 12-Jährigen am höchsten: 43 Prozent der Befragten lesen mindestens ein- oder mehrmals in der Woche. Mädchen lesen häufiger Bücher als Jungs. Zeitschriften werden von 46 Prozent der Umfrageteilnehnmer mindestens ein- oder mehrmals in der Woche gelesen. Insgesamt ist erkennbar, dass der Zeitschriftenkonsum mit dem Alter steigt.

bildungsserver 07.08.2009: Trend Tracking Kids 2009: High Interest Themen bei Kinder und Jugendlichen in Deutschland

In Fragen der Mediennutzung sollte man auf jeden Fall auch die JIM-Studie und KIM-Studie konsultieren, wo hinsichtlich des Mediennutzungsverhaltens für 2008 leicht abweichende Ergebnisse erhoben wurden.

Die Zusammenfassung der Ergebnisse in Listenform zeigt, dass Goethe und Kant endgültig ausgedient haben.  So sind die “beliebtesten High Interest Themen nach Geschlecht” (TTK-Studie, S. 36):
Jungen: SpongeBob, Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger, Die Simpsons, Ice Age.
Mädchen: Harry Potter, DSDS, Barbie, Hannah Montana, Germany’s Next Topmodel.

Immerhin scheinen sich noch archaische Muster erhalten zu haben:

Während die Jungen vor allem auf schräge Figuren und Helden sowie Action und Fußball stehen, präferieren Mädchen eher ästhetische und kreative Dinge, ferner integrative und harmo­nische Phantasiewelten.

BDZV 31.07.2009: Gefallene Idole – Studie: Trend Tracking Kids 2009

Für Lehrer/innen dürfte diese Erkenntnis am interessantesten sein, gibt sie doch Hinweise auf Themen und Vorgehensweisen, die den Geschlechtern entsprechen und sie motivieren. Ob man den Trend unterstützen sollte oder ihm in guter feministischer Manier entgegenwirken, sei dahingestellt.

Anzeige