Übungsblätter

Stilübung: Sätze durch Konjunktionen verknüpfen 09.01.2012, 23:07

Arbeitsblatt 'Konjunktionen' (Ausschnitt)

Zwei Arbeitsblätter, mit denen die Schüler/innen den Umgang mit Konjunktionen üben: Einzelne Sätze müssen durch Konjunktionen zu Satzgefügen verknüpft werden. Niveau Sekundarstufe I / berufliche Schulen.

Anzeige

Viele Schüler/innen reihen Hauptsätze aneinander, wenn sie Texte schreiben. Das resultiert in schlechtem Stil ("Er geht in die Bar. Er hat Hunger. Er bestellt ein großes Menü. Er hat wenig Geld.").

Deshalb ist die Beschäftigung mit Konjunktionen im Rahmen von Stilübungen angebracht.

Die folgenden Arbeitsblätter (PDF) (Inhalt siehe unten) gehen hierfür folgenden Weg:

  1. Anhand eines Beispieltextes ("Smartphones") wird schlechter (konjunktionsloser) Schreibstil und die Bildung von Satzgefügen durch Konjunktionen gezeigt.
  2. In einer ersten, sehr basalen Übung sollen Konjunktionen in Sätzen markiert werden (Übung 1a). In einer weiteren Übung (1b) werden die Satzgefüge zu Hauptsätzen zerlegt (mündlich/gedanklich oder schriftlich) und laut vorgetragen oder vorgelesen. Hier sollen die Schüler/innen erkennen, wie sehr sich der Stil möglicherweise verschlechtert, wenn statt Satzgefügen Hauptsätze verwendet werden.
  3. In Übung 2 werden in Lücken die passenden Konjunktionen eingesetzt. In schwächeren Klassen können die Konjunktionen in veränderter Reihenfolge vorgegeben werden. Mögliche Lösung der Übung: 1) denn, 2) obwohl, 3) dass, 4) weil, 5) wenn, 6) damit, 7) als, 8) und, 9) als, 10) indem.
  4. Übung 3 ist wieder sehr einfach: Aus 10 Wörtern sollen diejenigen gefunden werden, die KEINE Konjunktionen sind. Das Material besteht aus Konjunktionen und Präpositionen. Als Hilfestellung kann den Schüler/innen erklärt werden, dass sie nach Wörtern suchen sollen, mit denen man Sätze (nicht) verbinden kann. Lösung: 1), 4), 5), 10)
  5. Als letzte Übung (4) soll der Beispieltext "Smartphones" so umgeschrieben werden, dass möglichst viele Sätze zu Satzgefügen verknüpft werden. Der Beispieltext ist unter der Aufgabenstellung noch einmal abgedruckt und ist identisch mit dem ganz zu Beginn des Arbeitsblattes.

Den Beispieltext "Smartphones" können Sie als Folie in größerer Schrift zum Ausdrucken hier herunterladen: Folie Beispieltext Konjunktionen - "Smartphones" (PDF). Unten auf der Folie ist in kleiner Schrift ein Lösungsvorschlag abgedruckt, der bei der Behandlung im Deutschunterricht abzudecken ist.

Inhalt der Arbeitsblätter

Datei 1: Übungen "Sätze verknüpfen durch Konjunktionen" (PDF), zwei Seiten

Stil: Sätze verknüpfen durch Konjunktionen

Beispieltext "Smartphones"
Smartphones kann sich heute fast jeder leisten. Diese Geräte sind sehr verbreitet. Jeder ist rund um die Uhr erreichbar. Die meisten wollen das eigentlich gar nicht. Wer ein Smartphone hat, der ist permanent online.

Ich finde Smartphones gut. Ich kann damit mit meinen Freunden in Kontakt bleiben. In den Ferien schalte ich es einfach ab. Ich möchte auch mal meine Ruhe haben. Meine Freunde sind mir wichtig. Mein Leben ist mir mindestens genau so wichtig.

Dieser Text liest sich holprig, weil er nur aus Hauptsätzen besteht. "Satzgefüge" (Verknüpfungen aus Haupt- und Nebensatz) lesen sich meistens besser und sind oft besser verständlich.

Es gibt auch Konjunktionen, die zwei Hauptsätze verbinden (denn, aber, und). Es entsteht eine Satzreihe. "Smith amüsiert sich, denn er ist ein bisschen beschwipst."

Eine Möglichkeit zur Verbindung von Haupt- und Nebensätzen sind Konjunktionen wie

  • weil
  • wenn
  • obwohl
  • damit
  • dass

Beispiel:

Zwei Hauptsätze:
Er ist erschöpft. Er arbeitet viel.

Haupt- und Nebensatz:
Er ist erschöpft, weil er viel arbeitet.

Übung 1: Konjunktionen entdecken
a) Unterstreiche in den folgenden Sätzen die Kojunktionen. Markiere die Nebensätze farbig.

Der Bankdirektor hat Angst vor Josef Smith, obwohl Smith viel schwächer ist als der Direktor.

Josef Smith verlor seine Arbeit bei der Bank, als er 50 Jahre alt war.

Er betrog die Bank um eine Million Euro, indem er die Unterschriften fälschte.

Er begann zu stehlen, nachdem er seinen Job bei der Bank verloren hatte.

b) Forme die Satzgefüge in jeweils zwei Hauptsätze um und lies sie laut vor.

Übung 2: Konjunktionen einsetzen
Setze in den folgenden Lückentext die passenden Konjunktionen ein.

Josef Smith war seit mehr als 30 Jahren bei der Bank beschäftigt, (1)__________ er hatte schon mit 15 seine Lehre dort angefangen. Er wurde von der Bank übernommen, (2)______________ er eine Rechenschwäche hatte. Der damalige Direktor sagte, (3)________ Josef eine positive Wirkung auf die Kunden habe.

Smith erledigte seine Arbeit immer gewissenhaft, (4)__________ er die Bank liebte. Er liebte das Knistern der Geldscheine, (5)____________ er dicke Bündel zählte und in Umschläge steckte. Er zählte alles zweimal, (6)____________ er auf keinen Fall einen Fehler machte.

(7)_____ die Finanzkrise kam, musste die Bank Stellen abbauen. Josef Smith war als einer der Ersten betroffen, (8)_________ er war maßlos enttäuscht darüber. Seine Enttäuschung schlug in Rachegedanken um, (9)___________ der Direktor ihm auch noch ein schlechtes Zeugnis ausstellte.

Josef Smith fasste einen Plan. Er würde sich am Direktor rächen, (10)___________ er sein ganzes Kupfergeld, das er in den letzten 30 Jahren gesammelt hatte, an einem einzigen Tag einzahlte!

Übung 3: Wortart "Konjunktion"
Welche der folgenden Wörter sind KEINE Konjunktionen?

(1) bei, (2) obwohl, (3) weil, (4) an, (5) auf, (6) nachdem, (7) obgleich, (8) und, (9) als, (10) in

Übung 4: Sätze verknüpfen
Schreibe den Beispieltext "Smartphones" so um, dass möglichst viele Sätze zu Satzgefügen verknüpft werden.

Beispieltext "Smartphones"
[wie oben]


Datei 2: Folie "Beispieltext Smartphones" (PDF)

[Text wie oben; Lösungsvorschlag auf der Folie unten in kleinerer Schrift abgedruckt]

Anzeige