Anzeige
Anzeige
🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Deutschunterricht

Schlechte Einleitung bei der Erörterung: Analysebeispiele 26.04.2006, 10:19

Eine Folie mit zwei Beispielen für schlechte Einleitungen bei der Erörterung, die von den SchülerInnen analysiert und verbessert werden kann. Methodische und didaktische Hinweise.

Anzeige
  • (geändert: )

Gerade bei Einleitungen ist didaktisch ein analytischer Ansatz zu empfehlen, da die meisten SchülerInnen intuitiv schon eine “gute” von einer “schlechten” Einleitung unterscheiden können, sich aber i.d.R. nicht über die entscheidenden Kriterien bewusst sind. Deshalb sollte man mit den beiden Einleitungen ausgiebig arbeiten; es handelt sich zweimal um die Einleitung zum selben Thema, die untere ist etwas besser.

Didaktik

Die SchülerInnen sollten daran erkennen, dass die Qualität einer Erörterungseinleitung von Faktoren abhängt wie
- Einsatz von Werturteilen -> keine vorschnellen, pauschalen Beurteilungen (“Unsere Politiker sind ziemlich dumm.”)
- Inhaltlicher Zusammenhang -> keine unlogischen Zusammenhänge (“Geld ist das Wichtigste” als Grund für Erörterung)
- Stil (in diesen Beispielen: Vorhandensein von Sätze verbindenden Konjunktionen)
- Wahl des Erörterungsthemas muss begründet werden (vorhanden, aber nicht logisch, s.o.)
- Thematik der Einleitung soll zum Thema passen (schlecht: Aufhänger “Politiker sind ziemlich dumm.”)

Vorgehen

Zuerst wird nur die erste Einleitung gezeigt und besprochen; hier liegt der Schwerpunkt auf Fragen des Stils und des inhaltlichen Zusammenhangs. Danach wird das zweite Beispiel zum Vergleich herangezogen; es wird von den SchülerInnen (im Vergleich zum ersten) zuerst für gut befunden -> ist diese Einleitung wirklich gut? -> Behandlung der restlichen Punkte (s.o.). Schreiben einer neuen, besseren Einleitung zum Thema.

Inhalt der Folie “Schlechte Einleitungen”

Beispiel für eine Einleitung zur Erörterung:

Sollte man die Ganztagesschule einführen?

“Unsere Politiker sind ziemlich dumm. Sie lassen sich
von wirtschaftlichen Interessen beeinflussen. Sie wollen
Ganztagesschulen einführen um Geld zu sparen. Geld
ist für viele Menschen das wichtigste im Leben. Ich
werde jetzt erörtern, ob man Ganztagesschulen
einführen sollte. 
[...]”


“Unsere Politiker sind ziemlich dumm, denn sie lassen
sich von wirtschaftlichen Interessen beeinflussen.
Deshalb wollen sie Ganztagesschulen einführen um
Geld zu sparen. Weil Geld für viele Menschen das
Wichtigste im Leben ist, werde ich jetzt erörtern, ob man
Ganztagesschulen einführen sollte. 
[...]”

Anzeige

Newsletter

14377 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Schlechte Einleitung bei der Erörterung: Analysebeispiele".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

53

Zum Artikel "Schlechte Einleitung bei der Erörterung: Analysebeispiele".

  • #1

    Einleitung: Thema nennen, Problem beschreiben und Intresse wecken
    z.B. Öfters hört man Erwachsene sagen, dass Jugendliche ein schlechtes Benehmen hätten.
    oder
    eine Einleitung kann man auch mit einem aktuellen Ereigniss, persönliche Erfahrung ,Prominete als Vorbilder (Heidi Klumb, Olly Murs), allgemeine Aussage zum Thema (auch eigene Meinung) oder ein Zitat oder Spruch beginnen.
    Ich hoffe ich konnte euch helfen
    Viel Glück beim schreiben
    LG lola

    schrieb lola am

  • #2

    Ich bin in der 7. Klasse und haben gerade das Thema : Erörterungen .Und das ist nicht gaaaanz leicht .
    Man muss auf vieles achten und gaaaaaaaanz besonders darf in deer Einleitung,also wo man das Tehma vorstellt keine eigene Meinung rein ....

    schrieb Josie am

  • #3

    ne man fängt mit der einleitung an ;) z.B ein freund von mir hat einen schüleraustasch in die U.S.A. gemacht. Nun kann er besser englisch sprechen. Unsere schule fordert nun, das jeder schüler einen slchen austausch machen sollte. Ich möchte im folgenden überlegen, welche Vor- und Nachteile ein Schüleraustausch hätte… natürlich müsstest du das besser formulieren ;)

    schrieb xD am

  • #4

    HALLO ALSO MEIN LEHRER HAT MIR GESDAGT DAS MAN ERÖRTERUNGEN NIEMALS MIT EINER THESE ODER GEGENTHESE ANFÄNGT

    schrieb josi am

  • #5

    Voila: Beispiele für Einleitungen zum Erörterungsthema “Rauchverbot in Gaststätten”

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #6

    :P kann mir biitte wer ne erörterung zum thema rauchverbot in lokalen schreiben !!
    schnall das überhaupt nichd =)
    oder wenigstens die einleitung .. hab nämlich überhaupt keinen plan wie ich anfangen soll !!


    dankee xD


    gLg 💋

    schrieb JuLie am

  • #7

    ;-) Hi leute! ^^  Wollt mal Fragen ob jemand weis wie man ein Argument entkräftet…

    schrieb Alex am

  • #8

    also ich schreib morgen nen leserbrief in deutsch. keine ahnung elches thema da meine lehrerin jedoch diese seite super toll findet, denke ich mir dass es eins von diesen sein wird. besuche die 9. klasse am gymnasium.
    welche kriterien herrschen bei einem leserbrief?

    schrieb tomma am

  • #9

    wollt nur sagen hab meine abschlussarbeit in deutsch nun hinter mir das thema ging so.
    das thema wa ob eine verstärkte gesundheitserziehung in schulen sinnvoll ist oder nich…naja bye

    schrieb easy am

  • #10

    heeeeeey,
    schreibe morgen meine abschlussarbeit in deutsch die themen werden warscheinlich argumentation und interpretation sein. Das letzte mal wo ich das thema hatte is bestimmt schon 2 jahre her..könnte mir jemand sagen wie ich ne gute einleitung anfange? wir werden warscheinlich ein text bekomm wo wir argumente rausschreiben müssen..BITTE HELFT MIR

    liebn gruß aus northeim

    schrieb easy am

  • #11

    ich hab als HÜ eine Erörterung zum Thema “Rauchverbot in Lokalen” auf. Mein größtes Problem ist dabei die Einleitung. Wie kann ich sie schreiben und trotzdem interessant zu gestalten?

    schrieb _schüler_ am

  • #12

    Also, ehrlich gesagt sollten Erörterungen doch niemals mit irgendeiner Ver- bzw. Beurteilung anfangen, schon gar nicht mit einer derart unbegründeten, oder? Außerdem wäre das auch eine Generalisierung. Erörterungen sollten hauptsächlich einen objektiven Überblick über ein bestimmtes Thema liefern, mit einer persönlichen Stellungnahme am Ende, welche auf gar keinen Fall der Hauptpunkt der Erörterung sein sollte.

    schrieb Leh am

  • #13

    ich werde in geraumer zukunft eine literarische erörterung zum thema ödipus schreiben und ich habe keine ahnung was ich da schreiben soll! vor allem die einleitung macht mir ammeisten zu schaffen!

    kann mri jeman eine einigermasen egscheite errörterung zur frage “ist der “könig ödipus” ein religionskritisches werk oder nicht?” schreiben? ich weiß nämlich nicht was ich daszu schreiben soll!

    schrieb verzweifelte schülerin XD am

  • #14

    Das weiß ich schon “Wolf” ...
    Aber ich habe mir auch die anderen Seiten über das Thema Erörterung angesehen.
    Dort waren viele wichtige Tipps zu finden.
    Unser klassenergebnis sieht nicht recht rosig aus:

    Sehr gut gut befriedigend genügend nicht genü.
      0     3     4         12       15

    Ich hab ne 4+ also hätte ich keinen Beistrichfehler machen dürfen :-(
    ab: 3 Beistrichf. 3 Rechtschreibfehler = 5
    bei 250 Wörter

    schrieb MAX am

  • #15

    Das ist ja auch ein Beispiel wie es nicht sein soll !

    schrieb Wolf am

  • #16

    Vielen Herzlichen Dank für diese Tipps !!!

    Hab morgen eine Erörterung :-S
    und unserem Lehrer ist es eigentlich ganz egal ob wir “Einscheren” ...
    Wir haben das Thema Erörterung nur etwas besprochen aber er sieht sowas als Grundwissen das wir aber noch nicht haben können ?!!!

    mfg

    schrieb MAX am

  • #17

    Hallo, Özge,
    du solltest einfach die Kommentare auf dieser Seite lesen. Keine Ahnung, wie man das macht? 9. Klasse Gymnasium!!!?

    schrieb Paukerin am

  • #18

    NA wunderbar ich gehe in die 9.  Klasse ,bin   Gymnasiastin.Wir haben mit dem THema Erörterung angefangen ich war nicht da und jetzt meint der Lehrer ich soll es versuchen,dabei hab ich überhaupt gar keine Ahnung wie ich überhaupt was machen soll!
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen..:(

    schrieb Özge am

  • #19

    Die Einleitung ist deshalb schlecht wegen den “dummen Politikern” und weil der Schüler schon seine Meinung zu Ganztagesschulen sagt, das darf man aber erst am Schluss!!

    schrieb li33mobilee am

  • #20

    hmm… naja also das ist ja mal echt keine gute einleitung..
    wer das schriebt hat ja sofort ne 6…

    schrieb wer weiss.. am

  • #21

    Hallo, kA von nix,
    du weißt (!) nach einer Woche, also ca. 4 verpassten Deutschstunden, nicht, wie du die Einleitung zu einer einseitigen Argumentation schreiben sollst?
    Eine (schlechte?) Einleitung wäre z.B.:
    In der letzten Woche war ich krank und verpasste die Unmenge von vier Deutschstunden. Dadurch weiß ich nun nicht, wie ich eine Einleitung zu dem o.g. Thema schreiben soll. Denn im Jahre 2007, das zum Zeitalter der Kommunikations- und Informationstechnologien gehört, kann ich weder auf ein Telefon noch das Internet zurückgreifen und habe auch keine Mitschüler, die mich über den versäumten Unterrichtsstoff informieren könnten. Also konnte ich auch die versäumten Hausaufgaben nicht nachholen. Wäre es da nicht besser, wenn man die Hausaufgaben gleich abschaffte?

    schrieb Paukerin am

  • #22

    Hallo Erol,

    der gute Mann hat ganz Recht. Sinn des Erörterungsschreibens ist es, ein sachliches Darstellen und Abwägen zu üben. Wenn du in der Einleitung nicht neutral bist, kannst du nicht nüchtern und sachlich diskutieren, sondern es ist schon von vornherein klar, dass du nur deinen Standpunkt rechtfertigen wirst. Beispiel: “Ich werde im Folgenden überlegen, ob man diese blöden, sinnlosen Computerspiele nicht endlich mal verbieten sollte.” - Hier ist ganz klar, dass du parteiisch bist; du kannst dir die Erörterung sparen und gleich zum Schluss kommen: “Computerspiele sind blöd und sinnlos”. Du sollst aber lieber schreiben: “Ich werde im Folgenden überlegen, ob man Computerspiele verbieten sollte.” Dann überlegst du sachlich, schießt deine Argumente in einer guten Reihenfolge ab - und wenn du am Schluss zu dem Ergebnis kommst, dass man Computerspiele verbieten sollte, dann kann jeder deinen Gedankengang nachvollziehen und sich eventuell umstimmen lasse - auch wenn er vielleicht vorher GEGEN ein Verbot von Computerspielen war. Wenn er die erste (schlechte) Einleitung liest, wird er gleich aufhören weiterzulesen, denn er weiß sofort, dass du anderer Ansicht bist als er.

    Ich hoffe, das hat dir geholfen ;-)

    schrieb R. Plötzner am

  • #23

    also morgen schreiben wir ne eröterung ich geh in die 9. klasse der hauptschule und mein lehrer sagt immer die einleitung muss neutral sein

    ist es so ???

    schrieb Erol am

  • #24

    Hallo?
    Ich war jetzt eine Woche krank und habe sehr viel Stoff in Deutsch verpasst. Und nun weis ich nicht wie ich die Einleitung zu dem Thema:
    Was spricht gegen die Abschaffung von Hausaufgaben?

    Kann mir hier jemand helfen????

    schrieb kA von nix am

  • #25

    Also ich muss sagen Regis hat ma wirklich einen Post gebracht der einen weiter bringt wenn man nicht weis wie man eine Erörterung schreibt.

    Thx für nützlichen Post

    schrieb KP am

  • #26

    morgen deutsch zk ich wünsche allen die auch dran müssen viel viel glück und n klaren kopf
    gruss melanie

    schrieb melanie am

  • #27

    hallo hier sind ein Paar Tipps und anleitungen:

    1.Am anfang schreibe dir in kurze Stichworten auf was dir zu demm Thema einfällt.

    2. Überlege dir wie du deine Erörterung anfängs und dann ob du schreibst Für und gegenargument abwechselnd oder zuerst alle Für und dann alle gegenargumente.

    3. EInleitung darf nicht zu kurz oder zu lang sein sie soll nur neugirig machen.

    4. Bei Schuolarbeiten ist es recht nützlich wenn an vorhereine Erörterung schreibt um zu sehen weiviel Wörter man durchschnittlich bie einem Argument braucht. So erspart man sich das Wörterzählen bei der Schularbeit.

    5. Pass auf das du dich bei deinen Argumenten   nicht wiederholst oder dass du schreibst z.B.: Rauchen ist schlecht un als nächstes Argument Rauchen ist gut. Da soll hießen verneine deine Argumente nicht nur sondern suche nach anderen.

    6. Bleibe immer sachlich und versuche möglichst wenig emutionen einzubauen.

    7. Zum Schluss kannst du deine Eigene Meinung schreiben. Dies ist meißt auch ein sehr guter Schluss.

    ich hoffe iese Tips bringen euch weiter.


    P.S.: Ich entschuldige mich für meine Rechtschreibfehler aber das ist nunmal mien Schwäche.

    schrieb Regis am

  • #28

    leute hilfeeeeeeeeeee! ich hab’ ne arbeit eroerterung un ich weiss net wat zu tun!! hatte in der arbeit davor ‘ne 5 (eroerterung : thema verfehlt)also ich brauch dringend hilfe mit logischem denken un aufbau usw… Hilfe! :gulp:

    schrieb Schuelerfreund:-P am

  • #29

    %-P danke ihr habt mir sehr geholfen
    thxxxxxxxxxx

    schrieb da-real-honey am

  • #30

    klar ist die einleitung nicht gut, ihr befindet euch ja auch auf der seite:
    Schlechte Einleitung bei der Erörterung: Analysebeispiele

    schrieb happyday am

  • #31

    Hi, kann mir vielleicht einer helfen bei den so genannten Aufhängern am Anfang einer Einleitung? Ich bitte um ein paar exotische Aufhänger die ich benutzen kann und die den Leser wirklich neugierig machen und sein Interesse wecken…+~VIELEN DANK~+.——>  PS: Die Seite ist echt klasse macht weiter so!

    schrieb Verzweilfelter Schüler am

  • #32

    In der Einleitung wird das Thema grundsätzlich erläutert und auf die Bedeutung der Problematik aufmerksam gemacht. Aufgabe der Einleitung ist dabei zunächst die Hinführung zum Thema bzw. zur Fragestellung, wie in der Überschrift formuliert. Eine solche Hinführung ist möglich durch:

      * Anknüpfen an einen aktuellen Anlass
      * eine Studie
      * eigene Erfahrung
      * einen Medienbericht
      * ein Zitat
      * einen geschichtlichen Hintergrund
      * eine aktuelle Diskussion

    Wesentlich ist dabei das Herausarbeiten des in der Sache bzw. in der Fragestellung liegenden Widerspruches, der am Ende der Einleitung schließlich zur Wiederholung der eigentlichen Frage- bzw. Themenstellung der Erörterung hinführt. Zumindest muss die Einleitung die allgemeine Bedeutung des Themas darlegen. Argumente sind dem Hauptteil vorbehalten.

    —>siehe Wiki

    schrieb freshandfunky am

  • #33

    hallo könnt ihr mir tipps gehben wie ich eine erörterung anfangen soll ?????????

    schrieb mesut am

  • #34

    Danke für die nützlichen Informationen. Tolle Seite   . Ich meine ein anderer maßgeblicher Aspekt in einer Einleitung sollte es sein dass man die Erörterung für den Leser “schmackhaft” macht. Das Interesse sollte geweckt werden indem man eventuell auch provokant auf das Problem aufmerksam macht z,b.  mit einer Frage. :)

    schrieb tooler89 am

  • #35

    Ich finde bei einer Einleitung ist es ein wichtiges Element dass man auf das Problem hinweißt z.b. mit einer provokanten Fragestellung. Es muss die Erörterung für den Leser schmackhaft gemacht erden.

    schrieb tooler89 am

  • #36

    Ich würde niemals eine Einleitung bzw. Erörterung anfangen mit “Unsere Politiker sind ziemlich dumm”! Überhaupt fängt man eine Erörterung nie mit etwas Negativen an sonder man veruscht immer erst das Positive zu sehen.
    Aber die Vorschläge sind hier gerade nicht besonders gut.Es wird hier nur angegeben ,was man nicht schreiben darf und nicht was man eigentlich schreiben soll.

    schrieb Asghar Agha Pesare Hamsayamun am

  • #37

    ich bräuchte ein vordruck einer eröerterung zum thema Gruppenarbeiten in schulen positiv oder negativ

    schrieb manuela am

  • #38

    In der zweiten Einleitung bezieht sich das weitere vorgehen auf den Satz: “Weil Geld für viele Menschen das wichtigste im Leben ist,(...)”
    Falsch!!!!!!!!!!!!!!
    Denn man erörtert nicht aus diesem Grund, oder?

    schrieb Ingo am

  • #39

    wir sin grad in de schule un müssen e referat über ne erörterung schreibe aba mia ham kein plan looool
    liebe grüße wir zwei ;)

    schrieb tamy un seda am

  • #40

    dankeschön das hat mir wirklich geholfen bin da irgendwie nicht so durchgestiegen!
    :0)
    danke ;0)

    schrieb teufelchen am

  • #41

    Welche Argumente stark oder schwach sind, hängt auch immer ein bisschen von der eigenen Sichtweise ab - und natürlich davon, wie gut Belege und Beispiele sind. Z.B. zum Thema Doping:

    1. Doping ist sehr ungesund, man kann durch Doping sehr krank werden oder sogar sterben.
    2. Doping ist unfair.

    Hier könnte man sagen: Wenn jemand stirbt, ist das viiiiiiel schlimmer, als wenn jemand mal ein bisschen betrügt. Dann wäre das erste Argument das stärkere.
    Man könnte aber auch sagen: Es macht bringt den Sport auf der ganzen Welt in Verruf, viele Menschen werden dadurch um Geld und Lob betrogen. Wenn einer dopt, ist er selber schuld und muss eben die Konsequenzen (Krankheit oder Tod) selber tragen, ist nicht mein Problem. Aus dieser Sichtweise wäre das zweite Argument das stärkere.

    Oft liegt der Fall aber klarer. Schau z.B. diese (etwas übertriebenen) Pro-Argumente zum Thema “Rauchverbot” an:

    1. Rauchen ist tödlich (100.000 Tote pro Jahr in Deutschland).
    2. Rauchen vernebelt die Luft (man kann kaum mehr was sehen, wenn in der Nähe einer raucht).
    3. Rauchen gefährdet die Gesundheit der Mitmenschen (jährlich sterben xy Menschen am Passivrauchen).

    Jetzt musst du nur noch sortieren, welche Argumente z.B. einen Politiker am ehesten überzeugen würden, auf die er antworten würde: “Wow, stimmt, man muss wirklich ein Rauchverbot einführen!” ... und welche ihn kaum überzeugen würden (“Na und? Ist doch kein Problem. Deswegen machen wir doch kein Rauchverbot.”).

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #42

    also ich würde so eine erörterung niemals so anfangen! aber es war ja nur ien beispiel wie man e snicht machen soll!  ich schreibe demnächst auhc eine erörterung und bei mir is das problem ich weiß nicht woran ich erkenne welches das stärkste und welches das schwächste argument ist!  kann mir das vllt einer verraten?

    schrieb teufelchen am

  • #43

    hmm wo kann man eine richtige ordentliche einleitung bekommen?

    schrieb muh am

  • #44

    Hast du in der Schule nicht richtig aufgepasst?ich will ja nicht rumstreben oder so,aber die einleitung da oben führt gar nicht in das thema ein,DAS Thema müsste lauten: Regiert Geld die Welt? .......okay ,jetzt hab ich doch rumgestrebt,sry… :-)

    schrieb Ina@Fun am

  • #45

    Ich frag mich was ihr auf dieser Seite dann verloren habt, wenn euch das eh alles egal ist.
    Anstatt hier mal was zu lernen meckert ihr nur rum. Wie kindisch…. :coolmad:

    schrieb Alexa555 am

  • #46

    oh mann ich schreib morgen eine erörterung und habe überhaupt keine ahnung wie fängt denn eine “gute” erörterung an ?! 🐛

    schrieb kleiner pupa xDD am

  • #47

    Also mir sind einleitungen eh scheiß egal!!!!!!!!!!! :coolsmirk:

    schrieb Freck am

  • #48

    du weißt doch wie das mit den deutschlehrern ist. die einen stehen drauf zugeschwallt zu werden (mehr=Besser) und die anderen wollen es genau so wie sie es vorgeben. wenn dein deutschlehrer also sagt 2 sätze dann mach genau zwei sätze :-P

    schrieb ein schüler :-) am

  • #49

    Ich denke, das hängt sicher von Klassenstufe und Erörterungstyp ab. Grundsätzlich sollte eine Einleitung kompakt sein (es ist ja nur eine Einleitung), aber schon gewisse Anforderungen erfüllen (neugierig machen, das Thema vorstellen usw.). Ob es dann zwei oder fünf Sätze sind, ist dann eigentlich egal.

    Wenn ich bei meinen Schülern auf kurze Einleitungen bestehe, dann deswegen, weil ich verhindern will, dass sie schon in der Einleitung den Faden verlieren und irgendwas daherschwafeln, um einfach die vom Lehrer gewünschte halbe Seite vollzukriegen. Wenn du also einen guten Plan für deine Einleitung hast, dann kann sie durchaus etwas länger sein, würde ich sagen. Wenn dir überhaupt nichts einfällt, dann beschränke dich auf die besagten zwei Sätze :-)

    schrieb Eine Lehrerin am

  • #50

    ja! es soll ja ne schlechte einleitung sein… und diese ist miserabel^^  aber ich dachte auch die einleitungen sollten nicht so lang sein… höchstens 2 sätze!? oder lieg ich da falsch?

    schrieb Karl-Heinz am

  • #51

    könnt ihr lesen??!

    darum steht diese einleitung unter:

    Inhalt der Fole (tztztz) “Schlechte Einleitung”

    schrieb liv am

  • #52

    was ist das denn für eine einleitung???man kann doch nicht sagen, dass politiker dumm sind.wer auch immer das geschrieben hat, hat auf alle fälle keine ahnung von deutsch und politik!

    schrieb lala am

  • #53

    Zu den Einleitungen:

    Ich würde niemals eine Einleitung bzw. Erörterung anfangen mit “Unsere Politiker sind ziemlich dumm”! Überhaupt fängt man eine Erörterung nie mit etwas Negativen an sonder man veruscht immer erst das Positive zu sehen.

    schrieb piep am

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.5816 Sekunden bei 106 MySQL-Queries. 290 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |