USA

Software soll Korrekturen erledigen 06.01.2008, 19:58

Der feuchte Traum einer jeden Lehrperson: Im US-Bundesstaat Indiana wird ein Programm getestet, das Aufsätze automatisch lesen und korrigieren soll. Linkaktualisierung und Ergänzung 06.01.2008.

Anzeige
Ursprünglicher Beitrag vom 12.06.2004, Linkaktualisierung und Ergänzung des Artikels am 06.01.2008.

Das Programm “E-Rater” kann wohl schon relativ selbstständig Aufsätze (in getippter Form) korrigieren und bewerten. Das funktioniert so: Das Programm benutzt eine Datenbank, in der Aufsätze zu verschiedenen Themen vorhanden sind. Diese Aufsätze wurden von verschiedenen Lehrer/innen bewertet, wobei festgelegte Kriterien verwendet wurden: Rechtschreibung, Wortschatz usw. Nun wird der eingespeiste Text mit dem bereits bewerteten verglichen und eine Note generiert. Außerdem gibt der E-Rater

am Ende neben der Note nur allgemeine Verbesserungsvorschläge wie beispielsweise, dass Ausdrücke zu häufig verwendet, zu wenige Ideen eingebracht wurden oder dass das Thema verfehlt wurde. Entsprechend lässt sich der E-Rater auch übertölpeln, indem der Schüler beispielsweise bewusst möglichst viel zum Thema passendes Vokabular verwendet.

diepresse.com 02.06.2004: Software: ‘Unfehlbarer’ elektronischer Lehrer

Angeblich funktioniert das Korrekturprogramm ganz gut und weicht in 98 Prozent aller Fälle von der Lehrerbewertung gar nicht oder nur maximal um eine Note ab. Allerdings erkennt es Programm keine “humoristische(n) oder poetische(n) Inspirationen” und wertet Sie nicht ab.

Mehr erfahren Sie im Artikel Unfehlbarer” elektronischer Lehrer.

Anzeige