20 Jahre Lehrerfreund-Newsletter

Herzlichen Glückwunsch zum 20. Geburtstag, lieber Lehrerfreund! 13.06.2020, 17:12

Kind bläst Kerzen auf Geburtstagstorte aus.
Bild: AlainAudet/pixabay [CC0 (Public Domain)]

Dies ist die 187. Ausgabe des Lehrerfreund-Newsletters - und sie erscheint am 20. Jahrestag der ersten Newsletterausgabe. Wir gratulieren Dem Lehrerfreund, geben einen kleinen Rückblick auf die letzten 20 Jahre Lehrerfreund-Saga und zeigen, wie Der Lehrerfreund »früher« aussah. Passend zu den aktuellen Corona-Entwicklungen haben wir noch ein paar Vorschläge für guten Blended/Fernunterricht.

Anzeige
Dieser Newsletter ging an 15.722 Abonnent/innen. Sie können ihn hier abonnieren.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Am 13. Juni 2000 wurde der erste Lehrerfreund-Newsletter verschickt - vor genau 20 Jahren. Dieser erste Newsletter hatte zwei Abonnent/innen, heute sind es mehr als fünfzehntausend.

In diesen 20 Jahren ist viel passiert; wir zeigen Ihnen hier, wie Der Lehrerfreund »früher« aussah und welche interessanten Themen per Newsletter verschickt wurden.

Inhalt

  1. 20 Jahre Lehrerfreund-Newsletter
    187 Ausgaben - und kein Ende in Sicht
  2. Die Lehrerfreund-Saga
    Der Lehrerfreund im Wandel der Gezeiten
  3. Fernunterricht in Corona-Zeiten
    Didaktik statt Technik!
  4. Auf Wiedersehen

Anzeige
Anzeige: Abo Friedrich+ testen
Friedrich+ Das digitale Abo jetzt 30 Tage kostenlos testen!


1. Zwanzig Jahre Lehrerfreund-Newsletter

Als der erste Lehrerfreund-Newsletter am 13. Juni 2000 versendet wurde, hatten weniger als 35% der BRD-Personen einen Internetanschluss. Das erste Smartphone war noch sieben lange Jahre entfernt.

Seither wurden 187 Ausgaben versendet. 167 davon finden Sie im Lehrerfreund-Newsletter-Archiv.

Natürlich hatte der Lehrerfreund-Newsletter immer die besten Geheimtipps parat. Am 09.07.2000 gaben wir den krassen Tipp, die Bildersuchmaschine richmedia.lycos.com zu verwenden. Solche Suchmaschinen waren damals noch weit gehend unbekannt, die Google-Bildersuche startete erst ein Jahr später.

Natürlich befassten wir uns auch mit der PISA-Studie, die seit dem Jahr 2000 die Bildungswelt erschütterte.

Das Thema »Rechtschreibreform« war ebenfalls ein Dauerbrenner; im August 2004 berichteten wir im Newsletter über den Beschluss von Spiegel-Verlag und Axel Springer AG (Bild-Zeitung), zur alten Rechtschreibung zurückzukehren. Im Oktober 2004 erschien die Bild am Sonntag dann auch tatsächlich in alter Rechtschreibung.

Im Juni 2008 gab der Lehrerfreund-Newsletter den Startschuss zum Launch des Lehrerfreund-Ablegers tec.Lehrerfreund, wo Unterrichtsmaterialien zu technischen Themen veröffentlicht werden:

Logo tec.Lehrerfreund

Natürlich hatte der Lehrerfreund-Newsletter es auch mit unorthodoxen Themen - wie der Sache mit dem Kaffee. Im Juli 2010 schrieben wir:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wussten Sie, dass Deutschlands Lehrer/innen pro Vormittag rund 150.000 Liter Kaffee trinken, dabei 4.5 Tonnen Kaffeepulver verbrauchen und den Kaffee häufig ohne Milch trinken? Und wussten Sie, dass Kaffee bei regelmäßigem Konsum mehr Stress als Wonne erzeugt?

Entsprechend gaben wir Tipps zum korrekten Kaffeetrinken im Lehrerzimmer oder wie ein Kollegium sich durch Gründung einer Kaffeemaschinen-AG eine hochwertige Kaffeemaschine leisten kann.

Unvergessen ist auch unsere Limerick-Aktion im Mai 2013 - wir starteten eine Verlosung unter allen, die einen Bildungs-Limerick für den Lehrerfreund-Newsletter einschickten. Aus mehr als hundert Limericks konnten wir die nächsten Jahre schöpfen, und so endeten zahllose Newsletter mit inspirierenden Reimen wie:

Ein Lehrer aus Nordhesse
hatte seine Unterlagen vergesse.
  Es hatte ihm sehr pressiert,
  da war’s halt passiert.
Jetzt steht er da und zieht eine – Schnute.
                                          Peter B. aus B.

Von Krefeld bis nach Iserlohn
Da kriegen wir jetzt die Inklusion.
  Die Lehrer schreien: "IIh",
  Denn keiner weiß, wie.
Die Bez.Reg.sagt: "Och, das geht schon!"
                                          A.d.S. aus M.

Die Kollegin begehrend, die coole,
Eilt der Deutschlehrer morgens zur Schule
  Und rezitiert für sie ein Gedicht.
  Es gefällt ihr nicht.
Da versinkt er vor Scham fast im Stuhle.
                                          Heidemarie B. aus F. 

Es musste ein Lehrer in Plauen
Vom Vortag noch Knoblauch verdauen.
  Begann er zu reden,
  so packte fast jeden
Der Schüler ein furchterbar' Grauen!
                               Hans-Jürgen W. aus I.-O.

In den letzten Jahren waren dann oft der beliebte Lehrerfreund-Notenschlüsselrechner und der Seitenzahlenrechner Thema des Newsletters. Beschrieben werden nicht nur Neuerungen, technische Tipps und Anleitungen, sondern auch pädagogische Fragestellungen. Wellen warf die unverhohlene Frage »Darf man während des Korrigierens am Notenschlüssel drehen?«

Das war nur ein winziger Ausschnitt aus 20 Jahren Lehrerfreund-Newsletter (mehr winzige Ausschnitte zum 11. Jahrestag im Jahr 2011). Wie lange Sie schon dabei sind, wissen wir nicht. In jedem Fall steht zu vermuten, dass der ein oder andere Newsletter Sie ein bisschen unterhalten oder gar etwas glücklicher gemacht hat. Und dann hat sich die zwanzigjährige Arbeit für uns doch schon gelohnt.

2. Die Lehrerfreund-Saga

Ungefähr gleichzeitig mit dem Newsletter ging Der Lehrerfreund vor 20 Jahren online - mit einer einzigen, kilometerlangen Webseite, auf mehr als tausend Weblinks versammelt waren. Die obere Hälfte sah so aus:

Lehrerfreund-Website im Juni 2000

Im Jahr 2004 kam dann ein Content-Management-System zum Einsatz, außerdem entstand das hübsche Lehrerfreund-Blau, das sich 7 Jahre lang hielt. Und natürlich die Lehrerfreund-Eule im Logo, der auch heute noch Hunderte nachweinen.

Lehrerfreund-Website, Stand 2004

Die Eule war so knuffig, dass ein Kreativer sie in das Geländer seines Domizils in Thailand eingeschweißt hat:

Lehrerfreund-Eule in Thailand

Die jetzige Form Des Lehrerfreunds - knallrot, großflächig, sympathisch - wurde im Mai 2018 veröffentlicht.

Diese erfolgreiche Neugestaltung nahmen wir zum Anlass für den Lehrerfreund-Image-Film »Hartnäckig wie die Auster«.

(Falls Sie noch mehr Screenshots anschauen möchten - die vollständige Historie hier: 20 Jahre Lehrerfreund in Wort und Bild)

Und jetzt, im Juni 2020, feiern wir Geburtstag. Wir blasen die Kerzen aus, schließend die Augen und wünschen uns etwas Schönes. Aber was, das darf man natürlich nicht verraten. Sonst geht es nicht in Erfüllung. Das weiß doch jede/r.

Kind bläst Kerzen auf Geburtstagskuchen aus

3. Fernunterricht - Didaktik statt Technik

Seit Wochen unterrichten Lehrer/innen per Fernunterricht. Die Diskussion darüber war und ist dominiert von technischen Aspekten.

Das ist schlecht. Auch wenn technische Infrastruktur gerade in dieser Situation unabdingbar ist: Die Technik muss Diener/in der Didaktik sein - und nicht umgekehrt.

Ein Plädoyer für Unterricht, der sich am Schüler orientiert - und nicht am Videokonferenztool.

Fernunterricht: Wir brauchen DIDAKTIK statt TECHNIK

4. Auf Wiedersehen

Zum Geburtstag viel Glück, Gesundheit und Erfolg wünscht Ihnen 

Der uralte Lehrerfreund

Anzeige