Stan Murmer

Kann man einen Lehrer feuern, weil er Bilder mit dem Gesäß malt? 17.01.2007, 15:03

Ein wahrer Künstler: Stan Murmer aus dem US-Staat Virginia malt gerne Bilder mit seinem Arsch. Deshalb wurde er jetzt vom Dienst suspendiert. Dabei sollte man gerade ihn als Lehrer weiterbeschäftigen.

Anzeige
  • (geändert: )

Bekannt wurde die künstlerisch begabte Lehrperson durch einen (nicht besonders sehenswerten) Fernsehauftritt, der auf YouTube äußerste Popularität erlangte. Diese Bekanntheit wurde ihm zum Verhängnis: Das Bildungssystem befürchtete, ein solcher Lehrer würde für seine Schäfchen eine “Umwelt mit Irritationen” generieren.

Zunächst war er Anfang Dezember nur zeitweise suspendiert worden, Dienstag erfolgte der endgültige Rausschmiss. Die Schule argumentierte, die Schüler hätten ein Recht auf eine Ausbildung in einer Umwelt ohne Irritationen.

spiegel.de 11.01.2007: Lehrer wegen Po-Kunst gefeuert

Die Werke von Stan Murmur sind unter buttprintart einsehbar und käuflich. Besonders gerne malt er Schmetterlinge und Blumen, wahrscheinlich weil die Backen seines Hinterns den Flügeln von Schmetterlingen gleichen.

Ist es gerechtfertigt, diesen Lehrer vom Dienst zu suspendieren?

Dass er offensichtlich nicht alle Tassen im Schrank hat, darf als Argument nicht gelten, da es lediglich eine Vermutung ist. Außerdem verstößt er weder gegen die Verfassung noch gegen die guten Sitten - wobei die Definition von “guten Sitten” in den USA sicher in etwas strengeren Grenzen erfolgt als hierzulande - eine nackte Brust bei einer Liveshow sorgt schon für wirkliche Furore.

Die wirkliche Frage ist doch die: Ist dieser Mann so verrückt, dass er unsere Kinder noch verrückter machen wird, als sie es sind?

Ein Blick in das Videoportal YouTube zeigt, dass Stan Murmur dazu kaum in der Lage sein wird. Jugendliche zünden ihre eigenen Blähungen an, sie sprengen Coke-light-Flaschen mit Mentos in die Luft oder sie fressen Pommes um die Wette (ohne Hände). Also, US-Behörden: Stellt den Mann wieder ein. Er ist der einzige, der die Kinder überhaupt verstehen kann.

Anzeige