Lehrermangel

VBE: Gewaltiger Lehrermangel rollt auf Deutschland zu 20.11.2008, 21:51

In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden bis 2025 Hunderttausende von Lehrer/inne/n fehlen. Angesichts dieses drohenden Lehrermangels besteht nach Aussagen der VBE die einzige Lösung darin, Image und Qualifikation des Lehrerstandes massiv aufzuwerten.

Anzeige

Im Jahr 2008 teilt der VBE mit:

„Ein gewaltiger Lehrermangel kommt in den nächsten 15 Jahren auf Deutschland, Österreich und die Schweiz zu“, warnte heute der Bundesvorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE) Ludwig Eckinger auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der österreichischen Gewerkschaft Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer (GÖD) und dem Dachverband Schweizer Lehrerinnen und Lehrer (LCH) in Wien. [...]

„In Deutschland werden bis zu 400.000 Lehrerinnen und Lehrer in den nächsten 15 Jahren aus Altersgründen ausscheiden“, warnte Ludwig Eckinger. „Doch werden für je 100 ausscheidende Kolleginnen und Kollegen nur 50 neu in den Lehrerberuf kommen.“ Ein zu geringes Ansehen des Lehrerberufes und schwierige Lehr- und Lernbedingungen an den meisten Schulen in Deutschland seien die Ursachen dafür, so Eckinger, dass zu wenig junge Menschen ein Lehramtsstudium aufnehmen und erfolgreich absolvieren würden.

VBE, Pressemitteilung 41 vom 20.11.2008: Schulen ohne Lehrer kein Zukunftsmodell

Eine Lehrergewerkschaft (in diesem Fall: der VBE, Verband Bildung und Erziehung) gestaltet solche Prognosen natürlich immer großzügig. Doch selbst wenn wir die Zahlen halbieren, würden in Deutschland um 2025 rund 100.000 LehrerInnen fehlen, was mehr als ein sehr großes Desaster wäre. Hoffentlich haben die zuständigen PolitikerInnen die Pressemeldung des VBE auch gelesen, und hoffentlich denken sie etwas weiter als bis zur nächsten Wahl.

Anzeige