Studie

Lernen mit Licht: Blau für Konzentration, Orange für Kreativität 02.04.2010, 22:00

Ausschnitt aus dem Bedienungsfeld des SchoolVision-Lichtsystems von Philips
Bild: Schoolvision-Video (Standbild)

Philips hat eine Lichtanlage speziell für Schulen hergestellt ("SchoolVision"). Lehrer/innen können durch unterschiedliche Einstellungen Einfluss auf die Lernatmosphäre nehmen. Einer universitären Studie zufolge zeigen die Schüler/innen unter Einfluss des Lichtsystems deutlich bessere Lernerfolge: Blaues Licht erhöht die Konzentrationsleistung signifikant.

Anzeige
  • (geändert: )

Die Fa. Philips ist kein Unbekannter in der Lichtforschung (sehr beliebt u.a.: Philips “Wake Up Light” (YouTube-Werbespot)). Mit “SchoolVision” bringt Philips ein Lichtsystem für Klassenräume in Schulen. Die Lehrer/in kann die Lernatmosphäre unterstützen, indem er/sie Helligkeit und Farbtemperatur des Umgebungslichts entsprechend einstellt. Über ein Tastenfeld wird dabei eine von vier Grundeinstellungen ausgewählt: “Energie”, “Ruhe”, “Standard” und “Konzentration”. Bei “Ruhe” nimmt das Licht die orangene Färbung einer sanften Abendsonne an, “Energie” entspricht dem hellen Tageslicht im Freien, zur “Konzentration” arbeitet man mit blauem Licht.

Die Wirksamkeit des Systems wird in einer gemeinsamen Studie der niederländischen Universität Twente und der Firma Philips durchgeführt (Studienleitung: Prof. Peter Sleegers). Dazu arbeiten Grundschulklassen (groep 6, entspricht in Deutschland Klasse 4) permanent mit dem Lichtsystem. Zu Unterrichtsbeginn werden die Schüler/innen mit der Einstellung “Energie” in Fahrt gebracht, in Arbeitsphasen kommt die blaue Einstellung “Konzentration” zum Zuge, bei kreativen oder kooperativen Aktivitäten wird die warme “Ruhe”-Einstellung verwendet.

Zu den Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit liegen nun erste Ergebnisse aus einer Grundschule vor:

Erste Ergebnisse zeigen, dass Licht einen sofortigen und anhaltenden Effekt auf die Konzentrationsleistung von Kindern hat. Kinder, in deren Klasse das Lichtsystem verwendet wurde, schnitten in einem Konzentrationstest um durchschnittlich 8.7 Prozentpunkte besser ab. Außerdem stieg der Konzentrationslevel der Kinder im ersten Monat kontinuierlich, nach einem Monat war ihre Konzentrationsleistung um 13.6 Prozent besser [als die von Kindern, die ohne das Lichtsystem unterrichtet wurden]. Weiterhin hat sich gezeigt, dass Kinder mit Leseproblemen in einem Konzentrationstest um durchschnittlich 10.3 Prozentpunkte besser abschnitten als Kinder, die ohne das Lichtsystem unterrichtet wurden.

Universiteit Twente 01.04.2010: NEW LIGHT SYSTEM IMPROVES CHILDREN’S CONCENTRATION, Übersetzung Lehrerfreund

Die Untersuchung läuft seit November 2009 und soll bis zum Ende des Schuljahres 2009/2010 fortgeführt werden. Insgesamt nehmen vier Grundschulklassen mit 98 Schüler/innen daran teil.

Die Studienergebnisse zeigen: Schülermotivation, Steigerung der Lebensqualität, mehr Konzentrationsfähigkeit - das alles kann so einfach sein! Wer es nicht glaubt, kann sich hier das Beweisvideo mit der Klassenlehrerin Tamara Voorjans ansehen.

Anzeige