Anzeige
Anzeige
🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Pfeifen im Ohr

Tinnitus: Bei vielen LehrerInnen pfeift und knackt es im Ohr 13.02.2007, 14:40

Ohr - Querschnittzeichnung
Bild: Blausen.com 2014/Wikimedia Commons [CC by-sa]

LehrerInnen und ErzieherInnen sind wohl überdurchschnittlich stark von Tinnitus betroffen. Das liegt am Stress und an der Lautstärke in kleinen, fiesen Betonbunkern (=Klassenzimmer).

Anzeige
  • (geändert: )

TeachersNews berichtet von einer Untersuchung des dänischen Arbeitsumweltinstituts, nach der

LehrerInnen und ErzieherInnen außergewöhnlich stark von Tinnitus betroffen sind.
Laut dieser Studie begründet sich die relativ große Verbreitung von Tinnitus in dieser Berufsgruppe wahrscheinlich mit der hohen Lärmbelastung durch viele Kinder in kleinen Räumen, ohne dass sich der Lärm z. B. durch das Tragen von Ohrenschutz vermindern ließe. Dies kann zu Stress führen, durch den der Widerstand des Gehörs gegen Geräusche herabgesetzt wird.

TeachersNews 02.02.2007: Tinnitus bei Lehrern weit verbreitet

Vermutlich kommt der Stress jedoch erschwerend zur Lärmbelastung hinzu - Lehrerstress besteht ja nur zum Teil aus Lärmstress; hinzu kommt Sozialstress, Organisationsstress und Verantwortungsstress.

Es gibt auch den reinen Lärmtinnitus, der durch ein Lärmereignis ausgelöst wird, wonach es bspw. permanent im Ohr ein bisschen pfeift. Wenn man nach dem brachialen Lärmereignis sofort zum Arzt geht, besteht gute Chance auf Heilung (bspw. durch Infusionen).

Manche Menschen kann es heftig erwischen: Ein dauerkranker Lehrer für Englisch und Deutsch kann seit zwei Jahren nicht mehr unterrichten:

Nach drei Hörstürzen leidet der 47-Jährige an Tinnitus und einem Verlust des räumlichen Hörvermögens, wie ihm Fachärzte bescheinigt haben. Mittlerweile ist er als 50 Prozent schwerbeschädigt anerkannt. “Obwohl ich beidseitig Hörgeräte trage, habe ich Probleme, in verhallten Räumen wie Klassenzimmern genau zu verstehen”, berichtet XY.

Berliner Morgenpost 26.01.2007: Aufgaben für Berlins kranke Lehrer gesucht

Also: Wenn’s knackt oder klingelt oder kratzt: Sofort zum HNO-Arzt.


Anzeige

Newsletter

14377 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Tinnitus: Bei vielen LehrerInnen pfeift und knackt es im Ohr".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.
Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.1444 Sekunden bei 59 MySQL-Queries. 374 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |