1% des Gehalts für Scheren und Schulbücher

USA: Lehrer/innen geben pro Jahr 366 Euro für Unterrichtsmaterialien aus 02.08.2013, 14:33

Der Verband der US-Schulausstatter hat erhoben, dass im Schuljahr 2012/2013 die Lehrer/innen an öffentlichen Schulen in den USA durchschnittlich 485 Dollar (= 366 Euro) für Lehr- und Unterrichtsmaterialien ausgegeben haben - aus ihrem privaten Sack. Unklar bleibt, ob das viel oder wenig ist.

Bastelmaterialien
Bild: Shutterstock
Anzeige

Der US-amerikanische Verband der Industrie für Schulzubehör (National School Supply and Equipment Association (NSSEA)) hat eine Studie veröffentlicht, in der die jährlichen Ausgaben öffentlicher Schulen erfasst sind: NSSEA: NSSEA Study Finds Teachers Spend $1.6 Billion of Their Own Money on Educational Products for their Classrooms.

In dieser Studie erfahren wir, wie tief die durchschnittliche Lehrer/in an öffentlichen Schulen in den USA in die Tasche greift, um ihren Unterricht zu unterstützen: Pro Jahr geben US-Lehrer/innen 485 US-Dollar aus ihrem Privatvermögen aus, das entspricht dem aktuellen Kurs nach ungefähr 366 Euro (oder monatlich rund 30 Euro). Die Kosten lassen sich trennen in:

- Büromaterialien (? "school supplies"), 149 US-Dollar (ca. 113 Euro)
- Lehrmaterialien (? "instructional materials"), 198 US-Dollar (ca. 150 Euro)
- sonstiges Unterrichtsmaterial (? "other classroom materials"), 138 US-Dollar (ca. 104 Euro)
(Wer eine bessere Übersetzung hat - bitte via Kommentar übermitteln, danke.)

10% der befragten Lehrer/innen geben pro Jahr mehr als 1.000 US-Dollar (ca. 755 Euro) aus.

Diese Werte werden aktuell als Infografik durch die Welt geschleudert, doch auch die hilft nicht bei der Beantwortung der relevanten Frage: Ist das viel oder wenig?

Das durchschnittliche Gehalt einer Lehrer/in an öffentlichen Schulen in den USA liegt bei 52.000 Dollar pro Jahr, das entspricht 39.000 Euro und liegt etwas unter dem deutschen Durchschnittsgehalt (siehe Lehrergehälter in Deutschland: Bundesländer-Rangliste 2010 oder Lehrerfreund: Lehrergehalt). Die privaten Ausgaben für Schulmaterialien entsprechen also ungefähr 1% des Gehalts.

Ob das viel ist oder wenig, liegt wahrscheinlich im Auge der Betrachter/in. Ähnlich wie in den USA dürfte die Schere auch in Deutschland weit auseinanderklaffen. So ist es in manchen Bundesländern üblich, dass Lehrer/innen für Kopien bezahlen müssen [sic]. Außerdem dürfte der Aufwand zwischen Schulstufen und Fächern stark variieren (Bastelmaterialien etc.).

Umfrage: Was geben Sie jährlich für Unterrichtsmaterialien aus?

Um die Situation für den deutschsprachigen Raum aufzuklären, können Sie in 30 Sekunden das Formular unten ausfüllen. Die Auswertung werden wir im September hier vorstellen.

Update 20.09.2013: Die Umfrage ist beendet, die Ergebnisse finden Sie hier: Lehrer/innen in Deutschland: 585 Euro jährlich für Unterrichtsmaterial

Anzeige



neuerer Beitrag — USA: Lehrer/innen geben… — älterer Beitrag

Einmal monatlich Neues vom Lehrerfreund

Seit fast 15 Jahren verschicken wir einen kostenlosen Newsletter. Das meinen unsere Leser/innen:
»Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.«

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wenn es Ihnen nicht gefällt: ein Klick zum Austragen.

15488 Empfänger/innen

Anzeigen
Beitrag empfehlen
  • facebook